Joe Belfiore zerstört Träume von neuen mobilen Windows-Smartphones

Erst gestern berichteten wir, dass das Team von Microsoft Azure versehentlich das neue Surface Phone geleakt haben könnte. Dies stellte sich dann aber schnell als Hoax heraus. Einen Tag später teilt Joe Belfiore gegenüber den Insidern im Bug Bash mit, dass der Fokus nicht mehr auf Windows 10 Mobile liegt und das Windows 10 on ARM dasselbe Erlebnis wie auf dem Desktop auf Geräte mit einem ARM-Prozessor bringen soll.

Eine mobiles Erlebnis ist für diese Variante also nicht geplant. Natürlich schließt das ein komplett neues Surface-Gerät nicht aus, aber ein richtiges Surface Mobile oder Phone dürfen wir damit nicht erwarten. Selbst mit Windows 10 Mobile ist kein Surface in Arbeit, denn man erkennt zwar die bestehenden Nutzer an, aber diese sind einfach zu wenig, um rentabel zu sein.

Hier einmal der Wortlaut von Joe Belfiore sinngemäß übersetzt:

Q: Wird es möglich sein Windows 10 on ARM auf einem Lumia 950 zu testen?
A: Nein! Und die Antwort auf diese Frage ist relativ interessant, denn diese besitzt zwei Aspekte. Einer ist, dass der Windows 10 on ARM-Gedanke darum geht das Windows 10 Desktop-Erlebnis auf Geräte mit ARM-Prozessoren zu bringen, welche immer online sind und eine großartige Akkulaufzeit liefern. Das Erlebnis ist ein Desktop PC-Erlebnis, kein Smartphone-ähnliches Erlebnis. Für Smartphone-ähnliche Erlebnisse haben wir Windows 10 Mobile. Wir hatten es für eine lange Zeit. Der andere Aspekt, der interessant ist, ist, wenn man ARM-Software erstellt, dann ist es nicht so einfach diese auf ein anderes Gerät zu bringen. Das Betriebssystem vermischt sich nämlich mit dem BSP, was das Board Support Package ist, welches ausschlaggebend für die Kommunikation zwischen der Software und dem System direkt auf dem Chip ist. Es ist nicht wie auf dem PC, wo Binarys auf zahlreichen verschiedenen PCs laufen. Für ARM-Geräte mit dem System auf dem Chip muss man verstärkt spezielle Anpassungen vornehmen, was auch der Grund ist, warum es für Microsoft so schwer ist viele ARM-Geräte mit Updates zu versorgen.

Wer es sich selbst ab Minute 47 einmal anschauen möchte:

Joe Belfiore zerstört Träume von neuen mobilen Windows-Smartphones
Artikel teilen
Über den Autor
ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

3 Kommentare zu “Joe Belfiore zerstört Träume von neuen mobilen Windows-Smartphones

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.