Microsoft Edge – Die versteckten Einstellungen about:flags noch weiter versteckt

Der Microsoft Edge hat die Einstellungen und dann die Erweiterten Einstellungen. Aber es gibt noch weitere die nur über about:flags aufgerufen werden können. Hier befinden sich die Entwicklereinstellungen, um auch Erweiterungen per Sideload im Browser installieren zu können und einige weitere.

Ist natürlich für den normalen Nutzer nicht so wichtig. Aber für einige ganz interessant. Hier lassen sich auch JavaScript, Toucheingabe, oder Medienwiedergabe im Opus-Audio Format oder VP9 Videoformat aktivieren oder deaktivieren. Bisher hat man alles auf einer Seite und scrollt hier nur herunter.

In der neuen Build 16241 (Edge: 41.16241.1001.0) und wenn es dann so kommen sollte in der Windows 10 1709 (Fall Creators Update) im September ändern die Redmonder aber die Ansicht. Diese wird dann nur noch gekürzt angezeigt. Will man wieder die komplette Ansicht muss man die Tastenkombination Strg + Umschalt (Shift) + D drücken. Erst dann werden die ausgeblendeten einzelnen Einstellungen angezeigt.

Ich frage mich nur, warum Microsoft dies so gemacht hat. Immerhin ist es schon versteckt und nicht jeder kennt about:config. Warum dann noch diese zusätzliche Hürde?

Mehr zum Microsoft Edge:

Tutorials und Hilfe

Ihr sucht weitere Tipps, Tricks und Tutorials für Windows 10? Dann schaut in unserem Wiki vorbei bzw. speichert die Seite in den Favoriten. Falls ihr Fragen habt, dann stellt diese (auch als Gast) ganz einfach bei uns im Forum. Wir werden versuchen euch bei euren Problemen zu helfen.

Microsoft Edge – Die versteckten Einstellungen about:flags noch weiter versteckt
Artikel teilen
Über den Autor
ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

2 Kommentare zu “Microsoft Edge – Die versteckten Einstellungen about:flags noch weiter versteckt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.