Windows 7 Update blockiert wegen falschen Hardware-Infos (CPU, GPU)

Eigentlich hatten sich Microsoft und die Hardwarehersteller sich das so schön vorgestellt. Man bringt die 7.Generation der Intel-Prozessoren (Intel Kaby Lake) und AMD Ryzen auf den Markt und blockiert diese für Windows 7 und 8.1. Positiv für beide Seiten. Microsoft bekommt mehr Windows 10 Nutzer und Intel / AMD brauchen keine zusätzlichen Treiber bereitstellen.

Dumm nur, dass die Erkennungs-Routine da nicht so mitmacht wie gewollt. Mitte April kamen schon die ersten Beschwerden, dass der AMD Carrizo DDR4 blockiert wurde, der eigentlich nicht dazu gehört. Jetzt hat Woody Leonhard in Foren weitere auch kuriose Beispiele gefunden. Ein Intel Pentium E5400 aus dem Jahre 2009 wurde beim Windows 7 Update mal locker als zu „neu“ erkannt. Es gab keine Updates mehr. Auch ein Celeron J1900 aus dem Jahre 2013 hatte das gleiche Schicksal erlitten.

Das die CPUs gesperrt werden ist ja nun bekannt. (Lässt sich aber umgehen). Ein weiterer berichtet, dass er nur die Grafikkarte, eine AMD Radeon RX480 vom letzten Jahr eingebaut hatte und auch ihn hat es erwischt.

Auf der einen Seite kann man es verstehen, dass man versucht neue Hardware zu verkaufen und alte Betriebssysteme nicht mehr zu supporten. Andererseits ist nicht jeder gewillt trotz neuer Hardware immer auch gleich Windows 10 zu nutzen. Immerhin wird Windows 7 noch bis 2020 unterstützt. Da sollte es egal sein, ob auf neuer oder alter Hardware. Oder wie seht ihr das?

Quelle: infoworld via: ghacks

Windows 7 Update blockiert wegen falschen Hardware-Infos (CPU, GPU)
Artikel teilen
Über den Autor
ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

2 Kommentare zu “Windows 7 Update blockiert wegen falschen Hardware-Infos (CPU, GPU)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.