TP-Link bringt klammheimlich neue Versionen auf den Markt

TP-Link ist ein Hersteller für alles mögliche im Netzwerkbereich. Über Router, Repeater und Smart-Home-Produkte, gibt es auch zahlreiche Dinge für Unternehmen und Firmen. Wer Zuhause einen Router des chinesischen Hersteller stehen hat, kaufte diesen vermutlich wegen des guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Wer im Download Center von TP-Link nach Updates sucht, findet oft mehrere Versionen einer Produktart. Wenn die aktuelle Version nicht die eigene ist, dann wird das vorhandene Update wohl das letzte sein. Öffentliche Statements oder Ankündigungen gibt es nicht. Neue Versionen von Produkten haben einen großen Nachteil: Man verliert den Überblick und kennt die Unterschiede nicht.

TP-Link ist ein chinesisches Unternehmen, welches seit Jahren gute Hardware zum kleinen Preis anbietet. Leider leben wir in einer Zeit, wo Geräte nicht mehr „jahrelang“ aktuell bleiben, sondern fast monatlich durch neue Innovationen ersetzt werden. Kaum einer kann so oft sein Gerät tauschen. Man ist froh, wenn alles funktioniert und man ein relativ aktuelles Gerät besitzt. Blöd nur, wenn diese Geräte sozusagen direkt ersetzt werden. Ein Repeater (RE200) von TP-Link ist nicht gleich der Repeater. Es gibt unterschiedliche Versionen, mit unterschiedlicher Software und wenn der Anwender davon Wind bekommt, ist er oft nicht glücklich darüber. Ich besitze zwar kein Gerät mehr, schaue aber ab und zu auf die Download-Seite von TP-Link, um zu schauen, ob sich die Updateproblematik verbessert hat.

Ich musste feststellen, dass der Repeater RE200 (V1) kein Update bekommen hat, aber eine neue Version mit den gleichen Werten aufgetaucht ist. Der RE200 (V2). Eigentlich kann der (rein technisch) nicht mehr als der Vorgänger, wird aber mit einer neuen Oberfläche und besseren Sicherheitsmerkmalen ausgestattet. Für mich ist das ein No-Go. Wenn ich das ganze Vorhaben in einem Satz zusammen fassen soll, würde ich folgendes sagen: „Wir nehmen das Produkt, machen unser neues Logo drauf, ne neue (verbesserte und deutlich schönere) Oberfläche, mehr Funktionen, lassen aber die Hardware gleich!“ .

Ich habe noch nie verstanden, warum Hersteller das machen. Samsung macht es seit einigen Jahren auch so, indem Sie ihre Handys einfach mit neuen Jahreszahlen ausstatten. Der Unterschied hier: Es ändert sich wirklich deutlich was an der Hardware. Auch AVM hatte mal ein ähnliches Problem mit dem Router von EWE. Die FRITZ!Box 7360 V1 hat kein Update auf FRITZ!OS 6.5x bekommen, sondern nur die V2 mit mehr Arbeitsspeicher. Gegenüber TP-Link sind hier aber Gründe zu nennen. Bei dem RE200 hat sich bei der neuen Version nichts geändert. Das ist enttäuschend und für Nutzer des Produktes deshalb nervig, weil es so aussieht, als würde das Produkt noch nicht fertig sein. Ein Umtausch kann übrigens nicht ausgeführt werden. TP-Link hat mir diesbezüglich eine Absage erteilt.

TP-Link bringt klammheimlich neue Versionen auf den Markt
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

12 Kommentare zu “TP-Link bringt klammheimlich neue Versionen auf den Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.