OneDrive: Differenzielle Synchronisierung kommt im zweiten Quartal 2017

Schon im Anfang 2016 hatte Microsoft bestätigt, dass die differenzielle Synchronisierung (differential sync) der Daten irgendwann kommen wird. Aber ohne ein Termin zu nennen. Im Oktober 2016 zur Ignite war das Thema dann verschwunden. Jetzt hatte man still und heimlich die Roadmap 2017 aktualisiert, die zeigt dass dieses neue Feature im 2.Quartal kommen wird. Schätzungsweise ab April mit der neuen Windows 10 1703 (Creators Update).

Die differenzielle Synchronisierung ist in DropBox schon lange enthalten. Dadurch werden nicht die kompletten Dateien auf OneDrive neu gespeichert, sondern nur die Änderungen innerhalb der Datei. Bedeutet wenn man eine Textdatei nur um ein paar Sätze erweitert wird, dann wurde sie bisher immer wieder neu hochgeladen. Mit der neuen Methode werden dann nur die zwei Sätze synchronisiert. Das spart natürlich Traffic.

Wie man sieht wird es auch die RMS Synchronisierung geben und auch das Teilen vom Datei Exploer aus. Auch Foto-bezogene Funktionen sieht man in dieser Roadmap. So wie es aussieht hadelt es sich hier nicht um die Roadmap der Business-Version von OneDrive. Damit können wir uns alle (die OneDrive nutzen) darauf freuen.

via: zdnet

OneDrive: Differenzielle Synchronisierung kommt im zweiten Quartal 2017
Artikel teilen
Über den Autor

Ich bin nicht allwissend, was Windows angeht. Aber genau deshalb nehme ich Windows gerne auseinander und unter die Lupe, um all mein Wissen zu erweitern. Jürgen

ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

Ein Kommentar zu “OneDrive: Differenzielle Synchronisierung kommt im zweiten Quartal 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.