Windows 10: Info-Center und Cortana bald runderneuert?

Morgen fängt in San Francisco die Build-Konferenz an und die meisten Spekulationen rund um das Redstone-Update für Windows 10 dürften damit ein Ende haben. Dennoch möchten wir euch die letzten Gerüchte nicht vorenthalten: Laut WinBeta plant Microsoft offenbar eine Art Karten-Design für das Info-Center und Cortana.

Mit diesen Karten sollen mehr Informationen vermittelt werden und dem Nutzer individuellere Möglichkeiten der Interaktion geboten werden. Außerdem wird man wohl an der Darstellung der Benachrichtigungen und Inhalte (bei Cortana) arbeiten – mehr Bilder und Farbe sollen alles ein wenig lebendiger und übersichtlicher wirken lassen. Gegebenenfalls plant man auch eine Filtermöglichkeit im Info-Center ein.

windows 10 redstone

Optisch müssen diese beiden Bilder nicht der finalen Umsetzung entsprechen – das sind uralte interne Konzeptgrafiken von Microsoft. Dennoch kann man so schon mal einen ersten Eindruck gewinnen.

Windows 10 Redstone Info-Center
Ich stelle mir bei der ganzen Sache aber die Frage: Wenn man Cortana und das Info-Center optisch sowie von den Funktionen her immer mehr angleicht, warum führt man dann nicht beide einfach zusammen? Und braucht man bei so vielen Interkationsmöglichkeiten überhaupt noch die ominösen interaktiven Kacheln im Startmenü?

Windows 10: Info-Center und Cortana bald runderneuert?
Artikel teilen
Über den Autor
ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

5 Kommentare zu “Windows 10: Info-Center und Cortana bald runderneuert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.