Microsoft – Internet Explorer 8, 9 und 10 segnen das Zeitliche

Am 12. Januar 2016 ist es leider soweit, wir müssen unsere schwarze Kleidung rauskramen und trauern, denn unser Lieblingsbrowser Internet Explorer 8 sowie seine Nachfolger 9 und 10 werden offiziell sterben. Nichtsdestotrotz werden die drei in unseren Herzen und bei „updatefaulen“ Leuten weiterleben. RIP.

ie-rip-8910

Um das Ende einzuleiten veröffentlicht Microsoft am 12. Januar ein letztes Update, welches einen Hinweis implementieren wird, der die Nutzer darauf hinweist, dass sie angehalten werden auf eine neuere Version des Internet Explorers umzusteigen, da keine Sicherheitsupdates mehr geleistet werden. Dieser Hinweis lässt sich zwar durch einen Registry Eingriff entfernen, das wird aber nur von Microsoft an Unternehmen empfohlen, welche noch nicht vollständig auf den IE 11 migriert sind. Eine Anleitung wie ihr den Hinweis deaktivieren könnt und weitere Informationen zu dem Update findet ihr in diesem Artikel von uns.

Ich finde aber, dass sich der Umstieg von unserem geliebten Achter und dessen Nachfolger auf eine neue Version wie Internet Explorer 11 (oder Edge) lohnt, da verglichen zu diesen sich die Performance stark verbessert hat. Alternativ ist natürlich auch ein Umstieg auf Chrome, Firefox, Vivaldi oder Opera zu empfehlen, da diese ebenfalls Top-Browser sind. Egal welcher Browser es wird, diese 3 alten werden Dank der fehlenden Updates extrem unsicher, was man vor allem bei Browsern tunlichst vermeiden sollte. Außerdem würde man auch einigen Web-Designer mit einem Umstieg große Freude bereiten.

Infos und Downloads der aktuellsten Browser:

Quelle: Microsoft
Via: T3N
Microsoft – Internet Explorer 8, 9 und 10 segnen das Zeitliche
Artikel teilen
Über den Autor
ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

6 Kommentare zu “Microsoft – Internet Explorer 8, 9 und 10 segnen das Zeitliche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.