XIAOMI Redmi Note 2 – Test und Gewinnspiel

Ich durfte für euch das XIAOMI Redmi Note 2 testen, welches uns freundlicherweise von GearBest zur Verfügung gestellt wurde. Das Geräte ist zurzeit nur in China erhältlich, aber lässt sich über den Shop von GearBest bestellen und wird aus dem europäischen Lager verschickt. Doch ob sich der Aufwand für das XIAOMI Redmi Note 2 lohnt, das erfahrt ihr in diesem Testbericht.

Fangen wir mit der Verpackung an, diese ist ziemlich schlicht gehalten. Auf der Vorderseite befindet sich oben rechts das MI-Logo und auf der Rückseite findet ihr in chinesisch die Modellangaben und den Lieferumfang, welcher natürlich aus dem XIAOMI Redmi Note 2 in weiß mit Dual Sim und LTE besteht, einem MicroUSB-Kabel, einem US-Netzstecker, einem Akku mit 3020 mAh und einer Kurzanleitung auf chinesisch, die ich selbstverständlich nicht gelesen habe. *grins*

An dem Gerät findet ihr einen Power-Button, die Laut-und-Leiser-Wippe, den MicroUSB-Port, einen Infrarot Sensor und einen Kopfhöreranschluss. Möchte man das Note 2 das erste Mal in Betrieb nehmen, dann muss man zuerst den Akku einsetzten, was dank der Bilder in der chinesischen Anleitung recht einfach geht.
Nach dem Einschalten begrüßt einem dann der Einrichtungsbildschirm mit der Sprachauswahl und anschließend der WLAN- und AGB-Bildschirm. Danach wurde ich durch die Sim-Aktivierung geführt und aufgefordert mich mit meinem MI-Account anzumelden, was ich aber übersprang. Nachher folgte die Anmeldung bei Google und eine paar Einstellungsfragen, z.B. ob man am User Experience Program teilnehmen möchte (Ich habe dies verneint, weil dabei Daten an chinesische Server geschickt werden, dazu später mehr.). Fertig!
Die Einrichtung ging meiner Meinung nach sehr einfach und unkompliziert, sehr schön war dabei auch, dass die Einrichtung animiert ist und nicht so starr. Außerdem fand ich die kleinen Tool-Tips nach der Einrichtung auf dem Homescreen ziemlich gut.

 

Wie lauten die Technischen Daten?

Das Gerät lief nach der Lieferung mit Android 5.0.2 und MiUI 6, am 27. Oktober folgte dann ein Update auf MiUI 7, aber dazu später mehr. Der Prozessor besitzt Acht-Kerne mit 2,2 GHz. Der Bildschirm ist 5,5′ groß mit Full HD Auflösung, was ich nicht schlecht finde, da der Bildschirm sehr knackig wirkt. Die Farben sind auch sehr gut, genauso wie die Blickwinkel. Die Rückkamera hat eine Auflösung von 13 MP und kann leider nur Full HD aufnehmen, wobei beides nicht von vornherein zur Verfügung stehen, sondern erst in den Einstellungen der Kamera aktiviert werden müssen. Die Frontkamera besitzt 5 MP. Im Großen und Ganzen bin ich mit den Kameras sehr zufrieden, genauso wie mit der Software, da diese kleine Gimmicks wie Alters- und Geschlechtserkennung bei Personen bietet. Die Bilder finden genügend Platz auf dem internen Speicher mit 32 GB, wobei ca. 26 GB effektiv nutzbar ist.

Was ist vorinstalliert?

Vorinstalliert ist einiges gewesen, unter anderem eine nicht funktionierende News-App, ein Spiel, welches beim Starten crashte, die YouTube App, wo das selbe geschah, die restlichen GApps und einen KKBrowser, der knallbunt und überladen ist, des Weiteren langsam und bei mir Augenkrebs verursacht hat. Aber schlimmer als der Browser waren echt die anderen vorinstallierten Apps, welche nicht funktionierten, sich aber auch nicht deinstallieren liesen. Das war aber noch nicht die Spitze des Eisberges, denn ab und zu erschien sporadisch einfach mal PopUp-Werbung oder nach einem Neustart fragte es mich, ob es irgendwelche Apps installieren dürfe, oder mich hat einfach mal die Video-App geortet. Hä? Für was brauch die meinen Standort, die soll einfach nur Videos wiedergeben und mehr nicht. Glücklicherweise hat mich Jürgen (moinmoin) auf einen Artikel von Kollegen hingewiesen, wo diese festgestellt haben, dass auf den Geräte von GearBest und einem anderen chinesischen Händler Spionagesoftware läuft, welche vom Großhändler (nicht von GearBest selbst) eingespielt wurde. Da war ich erstmal auf gut Deutsch angekotzt von dem Gerät. Ich habe den Test mit dieser veränderten Version trotzdem erstmal weiter fortgeführt.

XIAOMI App Store vs. Play Store

Eine irgendwie witzige Sache war das Update Battle des Play Store gegen den XIAOMI Store, denn immer wenn der Play Store eine App aktualisiert hatte, hat der XIAOMI Store die App erneut aktualisiert. Dann geschah dasselbe nochmal andersherum… Das Problem konnte ich glücklicherweise durch das abschalten der automatischen Updates im XIAOMI Store beheben.

 

MiUI 7 – Das Update Debakel

Am 27. Oktober veröffentlichte XIAOMI die neuste Version seiner MiUI, die Nummer 7. Natürlich begrüßte ich das Update, da vielleicht durch dieses die ganzen Spionageapps verschwunden wären, aber falsch gedacht, denn zum einen verschwanden die Apps nicht und zum anderen wurde mein Gerät plötzlich chinesisch und besaß keine Google Apps mehr. Toll!
Daraufhin habe ich jedenfalls im Internet nach einer deutschen ROM/internationalen ROM gesucht, leider vergebens, denn es gibt keine offizielle internationale ROM von XIAOMI für das Redmi Note 2. Es gibt nur das chinesische ROM mit Chinesisch und Englisch, was aber für ein Gerät, welches wir verlosen wollen, unangebracht ist. Aber glücklicherweiße gibt es Menschen auf diesem Planeten, welche freiwillig das ROM übersetzen, so z.B. Beispiel die Leute von xiaomi.eu. Das multilinguale ROM von denen läuft 1a ohne Spionage-Apps, XIAOMI (Nerv-)Store und mit deutscher, französischer, was auch immer, Übersetzung. Das Gerät fühlt sich nun echt wesentlich schneller und stabiler an. Danke!

Fazit

Das Gerät an sich ist top und total empfehlenswert, aber die vorinstallierte Software von dem Großhändler ist echt, boar dafür fällt mir glatt gar kein deutsches Wort ein… Ich sags mal so, es ist unter aller Sau und es tut mir im Herzen weh, dass das Gerät mit dieser Software auch Menschen bekommen könnten, die keine Ahnung von all dem flashen und etc. haben, und deswegen ahnungslos abgeschöpft werden.
Zum Glück habe ich ein wenig Ahnung und durfte auch ein reines System, vor allem Dank den Leuten von xiaomi.eu, testen und feststellen, dass dieses Gerät eigentlich wirklich gut ist und XIAOMI den Erfolg, welchen es momentan erfährt, verdient hat. Ganz besonders hat mir die Kamera und die Geschwindigkeit gefallen, des Weiteren ist der Bildschirm sehr gut. Nicht so gut fande ich, abgesehen von der Software, den Lautsprecher, da dieser sehr mau klingt und sich auf der Rückseite des Gerätes befindet, außerdem mag ich die Haptik nicht so besonders, also es liegt nicht schlecht in der Hand, aber es fühlt sich sehr nach Plastik an und man sieht jeden Fingerabdruck auf der Rückseite. Ein Sache, welche mir fehlt, aber nicht essentiel wichtig ist, ist das Double-Tap-To-Wake-Feature und der Glance Screen, welche ich von meinem Lumia 640 XL kenne. Das XIAOMI Redmi Note 2 hat zwar eine Benachrichtigungsled, aber Glance Screen ist cooler und vor allem informativer.

Also schlussendlich wenn du weißt, wie man ein Android Gerät flasht, dann kann ich dir den Kauf empfehlen, da das Gerät im Großen und Ganzen seinem Preis von €158.13 bei GearBest auf jeden Fall gerecht wird. Solltest du dich aber nicht so gut auskennen mit den ADB Tools und anderem Android Entwickler Tools, dann solltest du lieber zu einem in Deutschland erhältlichem Smartphone greifen und in den sauren Apfel beißen, dass es teurer werden könnte.

 

XIAOMI Redmi Note 2 - Wertung
  • Design
  • Geschwindigkeit
  • Kamera
  • Software (Vorinstalliert)
  • Software (Xiaomi.eu)
3.5

 

Gewinnspiel

Kommen wir nun zur Verlosung des XIAOMI Redmi Note 2, welches wir von GearBest bekommen haben.

ACHTUNG!

Das Gewinnspiel ist beendet. Gewonnen hat Sonja. Herzlichen Glückwunsch!

Teilnahmebedingungen und Sonstige Hinweise aufklappen

Teilnahmebedingungen:

  • Du kennst dich aus mit Smartphones und bist im Notfall in der Lage ein ROM zu flashen. (Ich würde bei Fragen natürlich zur Verfügung stehen und bei Interesse auch ein Tutorial schreiben.)
  • Du hast ein MicroUSB-Ladekabel übrig/einen US-zu-DE-Netzsteckeradapter Zuhause.
  • Du schreibst einen Kommentar mit der Antwort zu der Frage: „Was hältst du von der ganzen Spionage Sache?“ und wenn du den Beitrag teilst (erhöhte Gewinnchance), dann auch einen Link zu deinem Tweet/Post/etc.
  • Das Gewinnspiel endet am 15. November 2015 um 18:00 Uhr.

 

Sonstige Hinweise:

  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Anspruch auf Garantie besteht nicht. Ein Umtausch oder Wechsel in den entsprechenden Geldbetrag ist nicht möglich.
    Sollte das Smartphone beim Transport beschädigt werden, besteht kein Anspruch auf Ersatz.
  • Die Gewinner werden von moinmoin per E-Mail (gültige Mailadresse angeben) nach dem Ende des Gewinnspielzeitraums benachrichtigt.
  • Sollte darauf keine Antwort erfolgen, entfällt der Gewinn nach 3 Tagen und ein neuer Gewinner wird ermittelt.

Infos:

▪ Kaufe das XIAOMI Redmi Note 2 bei GearBest (NUR FÜR PROFIS ZU EMPFEHLEN)

▪ Alle genauen Spezifikationen bei GSMARENA

XIAOMI Redmi Note 2 – Test und Gewinnspiel
Artikel teilen
Über den Autor
ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

35 Kommentare zu “XIAOMI Redmi Note 2 – Test und Gewinnspiel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.