Test: StilGut Power Bank My Color My Style mit 5200 mAh, 7800 mAh und 13000 mAh

Letztens hatte mich die Firma StilGut kontaktiert, ob wir nicht einmal Power Banks testen wollen. Klar, warum nicht? Ich als Handy-Muffel bin zwar nicht der richtige, wenn es um solche Teile geht, aber warum nicht? Gleich vorneweg: Das Beste kommt zum Schluss.

Es gibt aber genügend Leute, bei denen der Akku vom Smartphone, Tablet oder auch einer GoPro-Kamera schnell schlapp macht. Gerade jetzt in der Urlaubssaison ist man doch länger unterwegs oder man spielt auf dem Weg zur Arbeit / Schule im Bus oder der Bahn ein Spiel, surft intensiv bzw. schaut sich Filme an – da kann dann der Akku schneller leer sein, als einem lieb ist. Und genau für diese Nutzer sind diese externen Akkus geeignet.

power-banks-stilgut-1

Zum Testen habe ich erhalten:

  • die My Color My Style Magic Wand Power Bank mit 5.200 mAh
  • die My Color My Style Master Power Bank mit 7.800 mAh
  • die My Color My Style Magic Wand Power Bank mit 13.000 mAh

Das kleinste der Power Banks ist in Hartplaste verpackt. Eine Verpackung, die man eigentlich immer mit Gewalt aufschneiden und -reißen muss. Aber nicht hier. Die Power Bank lässt sich an einem vorgestanzten „Nippel“ leicht herausnehmen. Nur das Kabel und die Bedienungsanleitung wird einfach seitlich aufgeschnitten und kann entnommen werden.

Bei den anderen beiden wird eine komfortablere Plastikschachtel geliefert.

Ausgestattet sind alle drei mit einem Kabel USB-Micro-USB. Der USB-Anschluss ist für den PC oder den USB-Hub, um die Power Bank am Micro-USB-Anschluss aufzuladen. Umgedreht nutzt man das Kabel dann, um das Smartphone, Tablet oder Kamera am Micro-USB-Anschluss dann aufzuladen.

Die My Color My Style Magic Wand Power Bank mit 13.000 mAh kommt dann noch zusätzlich mit folgendem Zubehör:

  • Micro-USB auf 30-polig iPhone/iPad/iPod Adapter
  • Micro-USB auf V8 Adapter
  • Micro-USB auf Mini-USB Adapter
  • Micro-USB auf PSP Adapter

Einfach gestrickt und man kann nichts falsch machen.

power-banks-stilgut-2

Alle drei gibt es in den Farben Silber oder Gold. Die Hülle der Akkus ist aus Aluminium und fühlt sich dadurch sehr wertig an.

Ausgerüstet ist jeder der externen Akkus mit einem Power-Button. Einmal kurz draufgedrückt, zeigt er den Ladezustand mittels der 4 LEDs an.
Drückt man ca. 2 Sekunden auf den Knopf, hat man eine coole Taschenlampe.

Die 4 LEDs bedeuten:

  • 1 LED: < 25% Ladestand
  • 2 LEDs 25-50% Ladestand
  • 3 LEDs 50-75% Ladestand
  • 4 LEDs 75-100% Ladestand

Schließt man das Smartphone oder Tablet zum Laden an die Power Bank an, leuchten die LEDs bis das Gerät voll geladen ist. Dann schalten sich die LEDs ab. Damit erspart man sich im Handy oder Tablet nachzuschauen, wie weit der Akku nun schon aufgeladen ist. Genau so funktioniert es, wenn man die Powerbank auflädt. Ist der Akku voll, gehen die Lichter aus.

Das Aufladen selber hat genau solange gedauert, wie wenn ich mein Handy wie sonst üblich am PC anklemme zum Nachladen.
Die kleine Power Bank hat mein Lumia 630 locker 2x vollgeladen. Dann noch Saft für 2 Stunden Taschenlampe gehabt und war noch nicht leer.

Das Aufladen der Power Bank sollte man in die Nachtstunden verlegen. Der Versuch mit dem kleinen 5200 mAh hat ca. 5 Stunden gedauert. Adäquat brauchen die beiden grösseren Brüder natürlich länger.

Bei einem Gewicht von 200, 250, bzw. 400 Gramm sollte man sich schon überlegen, welches der Geräte man mit sich herumschleppen will.

Für ein Smartphone ist die kleinere Power Bank völlig ausreichend. Beim Tablet sollte man dann doch schon zur 7.800 mAh Variante greifen, um es einmal vollständig nachzuladen.

Wer wirklich oft und lange unterwegs ist mit einem Tablet oder der GoPro Kamera, der sollte sich dann schon den „Klopper“ mit den 13.000 mAh zulegen, da hier auch die verschiedenen Adapter vorhanden sind.

Ein Fazit von mir ist schwierig. Da ich wirklich bisher noch nie in die Lage gekommen bin, so eine Power Bank nutzen zu müssen, ist sie für mich nicht so notwendig. Für diejenigen unter euch, die doch öfter man an das Limit vom Akku kommen, ist so eine Power Bank Goldwert. Sie ist einfach zu handhaben, ohne Schnickschnack und tut was sie soll. Brav das Handy oder das Tablet nachladen und nebenbei weiter arbeiten oder surfen. Nach ein paar Tagen kann man sich aber schnell an die Power Bank gewöhnen und nutzt eher diese, wie die normale Ladestation.

So, kommen wir zum besten Teil. Da ich ja der Handy-Muffel bin, darf ich diese drei Power Banks verlosen. Also bleibt wachsam und verpasst nicht die Verlosung, die wir dann in den nächsten Tagen starten werden.

Wer lieber gleich so eine Power Bank benötigt:

Vielen Dank noch einmal an die Firma StilGut für die Bereitstellung und das wir sie verlosen dürfen. Weitere Infos zu den Power Banks findet ihr unter stilgut.de/powerbank

Test: StilGut Power Bank My Color My Style mit 5200 mAh, 7800 mAh und 13000 mAh
Artikel teilen
Über den Autor
ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

Ein Kommentar zu “Test: StilGut Power Bank My Color My Style mit 5200 mAh, 7800 mAh und 13000 mAh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.