OneNote als Desktop Software nun komplett kostenlos

one-note-kostenlosBisher konnte man OneNote auf dem Desktop zwar nutzen, einige Sachen blieben aber der kostenpflichtigen Version vorbehalten.
Aber jetzt hat Microsoft alle Beschränkungen entfernt und OneNote ist im vollem Umfang einsetzbar.
Ich persönlich hab mich mit OneNote bisher schwer getan. Es ist wie ein Schweizer Taschenmesser mit vielen Funktionen. Nur wie beim dicken Taschenmesser auch, ist es schwierig die richtige Funktion die man benötigen könnte, zu finden.
Aber zurück zu den freigeschalteten Funktionen.

Ab jetzt sind auch nutzbar:
Passwortgeschützte Bereiche – Passwörter bei sensiblen Informationen hinzufügen
Seitenverlauf – Leichter zu einer vorherigen Version zurückgehen können
Audio- Video-Aufnahmen – Einfach eine Notiz hinzufügen, um schneller an die gewünschte Stelle zu kommen.
Audio-Suche – Suche nach einem Wort in der Sprachaufzeichnung
Eingebettete Dateien – Einfügen von Office- oder anderen Dateien direkt ins Notebook.

Ab jetzt nicht mehr nutzbar:
Zumindest gibt es in der kostenlosen Version einen Eintrag zum lokalen Speichern (Datei -> Neu -> Computer), der jedoch meldet, dass man mit dieser Version nur auf OneDrive speichern kann.
Danke an Andreas.

OneNote 2013 als Desktop-Version ist für Windows 7 und Windows 8 geeignet.

Info und Download: onenote.com/download

OneNote als Desktop Software nun komplett kostenlos
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

6 Kommentare zu “OneNote als Desktop Software nun komplett kostenlos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.