AOMEI PE Builder: Eine bootbare Start-CD (USB-Stick) erstellen mit integrierten Programmen und vielem mehr

AOMEI PE Builder bootmedium erstellen-1Der AOMEI PE Builder FREE ist nun in der finalen Version 1.0 angekommen und steht zum Download bereit.
Was kann der AOMEI PE Builder FREE: Er erstellt eine bootbare CD/DVD, USB-Stick oder ISO basierend auf Windows PE, von der ihr im Notfall booten könnt um euer System zu retten, Partitionen zu vergrössern/verkleinern oder sogar Backups anzulegen.

Viele kleine Programme benötigen das Windows AIK, oder ADK damit man so eine CD/ISO erstellen kann. Diese ist schon im AOMEI PE Builder integriert. Aber das ist noch nicht alles!

aoMEI PE Builder bootmedium erstellen-2Der AOMEI PE Builder startet nach dem booten in einer gewohnten Umgebung mit Desktop und auch Explorer.
Das Highlight von diesem Tool dürfte sein, dass:

  • Ein Partitionstool, der AOMEI Partition Assistant Standard integriert ist.
  • Eine Backup- und Wiederherstellungssoftware ist enthalten und zwar der AOMEI Backupper Standard.
  • Integrierte Programme sind schon enthalten wie: 7zip, Everything, IrfanView, Notepad++, SumatraPDF, Q-Dir (der 4 Fenster Explorer) und Recuva um gelöschte Daten wiederherstellen zu können.
  • Ans Netzwerk wurde gedacht mit PENetwork, Filezilla und QTWeb.
  • Und natürlich an das System: OSFMount (Analysiert Festplatten-Images und mountet diese als virtuelle Festplatte), BOOTICE (Backup und Wiederherstellung des MBR), sowie NTPWEdit (Ein Passworteditor, falls ihr euch mal ausgesperrt habt und das Passwort vergessen habt.


aoMEI PE Builder bootmedium erstellen-7Aber auch das ist noch nicht alles. Denn mit dem AOMEI PE Builder kann man auch eigene portable Programme und Treiber hinzufügen.

aoMEI PE Builder bootmedium erstellen-3Der AOMEI PE Builder erkennt bei der Installation, ob es eine x32 oder x64 Umgebung hat und erstellt dementsprechend auch das Bootmedium danach. Also achtet darauf, wenn ihr auf x32 unterwegs seid, dann ist diese bootfähige CD auch nur für x32 Systeme geeignet.

AoMEI PE Builder bootmedium erstellen-5Auch erkennt das Tool, ob euer System auf einer GPT-Formatierten Festplatte mit UEFI installiert ist. Dann bekommt ihr vor dem Brennen/Speichern eine Auswahl ob ihr das bootfähige Medium für UEFI oder normales Bios haben wollt.

aoMEI PE Builder bootmedium erstellen-6So jetzt noch ein kleiner Nachteil in der Version 1.0. Der AOMEI PE Builder ist für Windows 7 und Windows 8.0 Auf Windows 8.1 lässt sich das Tool zur Zeit nicht nutzen.
Wer nebenbei noch Windows 7 oder 8.0 laufen hat, kann dort das bootfähige Medium erstellen und danach ist es auch für Windows 8.1 einsetzbar.

Aber ich denke, dass werden die Jungs schnell ändern.

Alles in allem ist es ein Tool, welches man unbedingt ausprobieren sollte und ein bootfähiges Medium sichern sollte. Denn Probleme kann es immer wieder einmal geben.

Weitere Infos und Download: aomeitech.com/pe-builder
Hilfe zum Tool: aomeitech.com/pebuilder/help

(via)

AOMEI PE Builder: Eine bootbare Start-CD (USB-Stick) erstellen mit integrierten Programmen und vielem mehr
Artikel teilen
Über den Autor
ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

3 Kommentare zu “AOMEI PE Builder: Eine bootbare Start-CD (USB-Stick) erstellen mit integrierten Programmen und vielem mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.