Stardock: Object Desktop kommt bald als Abo-Modell

stardock-object-desktop-aboStardocks CEO Brad Wardell hat in einem Interview über die Programme von Stardock und auch über das gesprochen, was in der nächsten Zeit kommen wird.
Und da geht es um Object Desktop, der Programm-Suite in der unter anderem WindowBlinds, DesktopX, Fences, Start8 und Modern Mix enthalten ist. Bisher hatte man die Möglichkeit dieses Programmpaket für 49,99$ für das erste Jahr zu kaufen und dann für ein weiteres Jahr für 29,99$.

Jetzt hat Stardock vor, ähnlich wie Adobe oder Microsoft mit Office 365, Object Desktop als Abo-Modell zur Verfügung zu stellen. Brad Wardell geht davon aus, dass Object Desktop und Windows 9 ein gutes Zusammenspiel für die Nutzer sein werden.

Gerade vor ein paar Tagen hat Stardock ShaddowFX vorgestellt und hofft damit die Nutzer anzusprechen, denen der Schatten an den einzelnen Fenstern (wie von Windows 7 her bekannt) fehlen wird.

Denn wie in den ersten Screenshots von Windows 9 zusehen, ist alles „platt“.

Schon mit Start8, dem Startmenüersatz für Windows 8 hat man einen Glücksgriff hingelegt, den man wie er sagt „nur einmal in seiner Karriere erlebt“.

Aber zurück zu Object Desktop. Man kann gespannt sein, wie das Abo-Modell aussehen soll. Bei produktiven Programmen wie Adobe Photoshop oder Office 365 ist ein Abo durchaus interessant für Firmen. Aber ein „Modding“-Programm für User im Abo? Was meint ihr?

Das ganze Interview: wpcentral.com

Stardock: Object Desktop kommt bald als Abo-Modell
Artikel teilen
Über den Autor
ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

Ein Kommentar zu “Stardock: Object Desktop kommt bald als Abo-Modell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.