Schaubilder: Android ist sehr stark fragmentiert

android geräteDie größte Stärke von Android ist bekanntermaßen auch zugleich die größte Schwäche: Es gibt eine gewaltige Auswahl an Geräten zu den unterschiedlichsten Preisen. Viele Hersteller versorgen ihre Geräte allerdings meist gar nicht oder nur für einen kurzen Zeitraum mit Updates – größere Sicherheitslücken können dann auch nicht mehr mit Updates für die Google Play Services geschlossen werden. Zudem müssen die Entwickler ihre Apps zum Teil auch noch für sehr alte Versionen des Betriebssystems optimieren und sich nicht auf neue Features fokussieren.

 

 

hersteller androidDas Android-Universum umfasst mittlerweile fast 20.000 unterschiedliche Geräte. Am populärsten sind dabei Modelle von Samsung, LG, Sony und Motorola. Samsung kontrolliert mit über 43 Prozent Marktanteil das Android-Geschäft deutlich. Das beliebteste Smartphone ist wie im Vorjahr übrigens das auch Galaxy S3 von den Südkoreanern.

 

 

display ios androidIm Vergleich mit der Konkurrenz von Apple wird auch die Vielfalt bei den Displaygrößen deutlich. Während man iOS-Geräte derzeit nur in vier (bald sechs) verschiedenen Größen bekommen kann, ist die Auswahl im Android-Lager deutlich größer.

Bei genauer Betrachtung des Schaubildes fällt jedoch noch ein weiterer nicht unwesentlicher Unterschied auf: Apple setzt bei allen iPads auf ein Seitenverhältnis von 4:3 setzt. Die Android-Pendants kommen meist mit breiten Bildschirmen daher.

 

frag ios androidDie bereits oben angesprochene Verbreitung alter Versionen gibt es in dieser Form bei Apple nicht: Nur 9 Prozent aller Geräte läuft nicht mit der aktuellsten iOS-Version. Etwa 15 % der Android-Geräte haben dagegen schon im Jahr 2011 ihr letztes Update erhalten. Umgekehrt setzen nur 21 Prozent der Nutzer die aktuellste Android-Version ein.

Quelle: OpenSignal

Schaubilder: Android ist sehr stark fragmentiert
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

Ein Kommentar zu “Schaubilder: Android ist sehr stark fragmentiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.