Microsoft bestätigt Windows 8.1 mit Bing

Microsoft-LogoHeute hat Brandon LeBlanc das Gerücht bestätigt, dass Microsoft Windows 8.1 mit Bing an die Hersteller günstiger zur Verfügung gestellt wird. Die Version selber ist ja im Februar geleakt.
Die Idee die dahinter steckt ist, dass die Hersteller (OEMs) Windows preisgünstiger bekommen, mit dem Vorbehalt, dass Bing als Standard-Suche im Internet Explorer eingestellt bleiben muss.
Für die Benutzer hat dies keine Auswirkung. Wie schon in meinem Test festgestellt, lässt sich die Suchmaschine hinterher ohne Probleme ändern.
Im Handel wird diese Version nicht erscheinen. Sie ist ausschliesslich für die OEMs gedacht. Microsoft erhofft sich dadurch mehr und preisgünstigere Geräte mit installiertem Windows 8.1 Update X.
Das Gerücht, dass Microsoft Windows 8.1 für 15,-$ anstatt 50,-$ an die OEMs abgibt wurde natürlich nicht bestätigt.

Vor einiger Zeit hatte Microsoft ja schon angekündigt, dass Windows Smartphones und Tablets unter 9 Zoll Windows sogar kostenlos bekommen.

Mit der Subventionierung versucht Microsoft jetzt ganz dick ins Geschäft zu kommen. Denn wie wir ja schon berichtet hatten, legt Microsoft seit geraumer Zeit mehr Wert auf Dienstleistungen und Service, als auf Software. Windows wird also dazu benutzt, damit der Absatz mit den Clouds und was weiss ich nicht noch forciert wird.

Was meint ihr, geht Microsoft den richtigen Weg?

Quelle: blogs.windows.com

Microsoft bestätigt Windows 8.1 mit Bing
Artikel teilen
Über den Autor
ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

3 Kommentare zu “Microsoft bestätigt Windows 8.1 mit Bing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.