Microsoft erklärt SkyDrive für Windows 8.1

SkyDrive1_22B0E62CIn einem Blogeintrag hat Mona Akmal gestern SkyDrive in Windows 8.1 umfassend vorgestellt.
Für mich liest es sich eher wie ein werbewirksamer Text, um die Microsoft-Cloud zu benutzen und nicht die der Konkurrenz.
Eines sollte man aber nicht vergessen, für Anfänger und Laien, ist das vollständig integrierte SkyDrive, eine super Sache. Ohne zusätzliche Software Dateien überall zugänglich zu machen.

Aber nichtsdestotrotz wurden auch die einzelnen Funktionen genauer erklärt.

Das wichtigste gleich vorab: In einem Kommentar hat Mona Akmal erklärt, dass Microsoft erkannt hat, dass man den SkyDrive Ordner auch auf eine andere Festplatte / Partition verschieben muss. MS arbeitet daran. Wann es eingebaut wird, konnte sie aber nicht sagen.

Das zweitwichtigste für alle dürfte sein, der Platz den SkyDrive auf der Festplatte einnimmt.
Und hier zeigt sie (siehe Bild) das SkyDrive bei Bildern nur mit Platzhaltern arbeitet (Pre-Fetch Thumbnails). Die 5,7 GB auf SkyDrive entsprechen nur 185 MB auf der Festplatte. Als Faustregel gilt wohl allgemein: 100% SkyDrive entspricht 5% auf der Festplatte.

Erst wenn man Daten bearbeitet oder Offline zur Verfügung stellt, z.B. für eine Synchronisation, wird die komplette Datei auf die Festplatte gespeichert.

Der Vorteil der Offline-Speicherung ist, dass wenn man nicht mit dem Internet verbunden ist, kann man trotzdem mit der Datei arbeiten, sie dann abspeichern. Sie wird dann synchronisiert, sowie wieder eine Verbindung zum Internet besteht.

Auch die neue Suche in Windows 8.1 bezieht den SkyDrive-Ordner mit ein. Egal ob es nur der Platzhalter, oder die komplette Datei ist.

Voraussetzung für das integrierte SkyDrive im Datei-Explorer ist und bleibt ein Benutzerkonto mit einem Microsoft-Konto.

Ob man es nun gut oder schlecht findet, muss jeder selbst für sich entscheiden.
Wer lieber mit DropBox oder anderen Cloud-Anbietern arbeitet, kann auch auf SkyDrive im Explorer verzichten.
Siehe:
Automatischer Start von SkyDrive verhindern
SkyDrive im Datei Explorer entfernen

Mehr dazu im blogs.windows.com/skydrive

Microsoft erklärt SkyDrive für Windows 8.1
Artikel teilen
Über den Autor
ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

5 Kommentare zu “Microsoft erklärt SkyDrive für Windows 8.1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.