Microsoft rudert zurück: Coole Dinge sollen kommen – aber nichts zum Ausrasten

Mit Windows 10 Redstone sollten angeblich Features kommen, die alles verändern und uns zum Ausflippen bringen würden. So etwas schürt natürlich riesige Erwartungen bei den Fans.

Nun rudert Microsoft aber etwas zurück: Gabriel Aul wurde auf Twitter darauf angesprochen und erklärt, dass es demnächst sehr wohl „coole neue Dinge“ gebe – allerdings seien die wohl doch nicht so revolutionär wie angekündigt.

"Not sure who said it, but that „freak out“ statement turned into a meme. Yes on cool stuff coming, but maybe no „freak outs“"

Alles andere wäre auch unrealistisch gewesen. Gäbe es nämlich wirklich etwas weltbewegendes, wüssten wir durch etwaige Leaks schon längst darüber Bescheid. Aber immerhin deutet Aul mit seiner Aussage an, dass sich in den nächsten Insider-Builds überhaupt etwas sichtbares tut und man sich nicht nur auf Arbeiten unter der Haube konzentriert.

rs1-breit

Microsoft rudert zurück: Coole Dinge sollen kommen – aber nichts zum Ausrasten
Artikel teilen
Über den Autor
Interessiert sich für (fast) alles, durch das Strom fließt: Computer, Smartphones, Tablets, Autos und so weiter.
ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

9 Kommentare zu “Microsoft rudert zurück: Coole Dinge sollen kommen – aber nichts zum Ausrasten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.