Windows 10 Herbst-Update (Version 1511, 10586 / Threshold 2 / Build 10586) – Übersicht aller Veränderungen (Changelog)

In einigen Tagen steht das große „Herbst-Update“ für Windows 10 (Version 1511, 10586) und viele Nutzer der aktuellen Build 10240 fragen sich sicherlich, welche Änderungen die neue Version (10586) mit sich bringt. Im Gegensatz zu anderen Seiten wollen wir euch wirklich eine vollständige Liste in deutscher Sprache anbieten und gehen daher bei vielen Punkten nicht so sehr in die Details.

 

Allgemein
  • Cortana funktioniert mit lokalen Benutzerkonten und bietet mehr Funktionen (Handschrifterkennung, Musikerkennung)
  • neue Emojis (u.a. multikulturell)
  • der zuletzt genutzte Drucker ist automatisch der Standard-Drucker (deaktivierbar)
  • moderne Apps können Sprunglisten besitzen
  • Hyper-V-Maschinen unterstützen Hyper-V
  • optional können mit Aero Snap nebeneinander angeordnete Fenster gleichzeitig in der Größe verändert werden
  • optionale Auswahl des Installationsortes für Apps und Offline-Karten
  • die Designeinstellungen entsprechen wieder dem Stand aus Windows 8.1 – viele Einträge verweisen aber nun in die neuen Einstellungen
  • im Tabletmodus kann in der Taskansicht durch Hin- und Herziehen der Bildschirm geteilt werden bzw. Apps im Vordergrund ersetzt werden und Apps durch ein Ziehen an den unteren Bildschirmrand geschlossen werden
  • Windows-Blickpunkt mit individuell zusammengestellten Sperrbildschirm-Bildern
  • neue Standard-Apps: Nachrichten, Telefon, Skype-Video und Sway
  • neuer Kontextmenüeintrag bei manchen Dateien „Führen Sie die Überprüfung mit Windows Defender durch…“
  • verbessertes Arbeitsspeicher-Management
  • erweiterte Rechtverwaltung als Folge der neuen Kommunikations-Apps
  • „Mein Gerät suchen“ in der Einstellungen-App als Diebstahlschutz für Desktop-Geräte
  • der Updateverlauf zeigt keine Definitionsupdates für Windows Defender mehr an
  • Microsoft „bewirbt“ die eigenen Standard-Apps stärker
  • diverse neue Verlinkungen in der Einstellungen-App (insbesondere im „Update“-Bereich)
  • Windows kann mit einem alten Key aktiviert werden (Windows 7 und Windows 8.1)
  • die Versionsnummer ändert sich von 10.0 auf 1511 (Jahr/Monat) und das Copyrightdatum auf 2016
  • verbesserte Zuverlässigkeit und Performance in allen Bereichen

 

User Interface
  • die Titelleiste kann optional mit der Akzentfarbe eingefärbt werden
  • Animationen beim Öffnen und Schließen von modernen Apps
  • zahlreiche aktualisierte Icons (z.B. Registry & Defrag)
  • das Icon der Einstellungen ist jetzt weiß auf transparentem Grund
  • überarbeitete und teilweise konsistentere Kontextmenüs
  • leicht überarbeitete Drop-Down-Menüs
  • das Windows „Hero“ Wallpaper im Anmeldebildschirm kann ausgeblendet werden
  • inoffizieller „Dark Mode“ nun für mehrere Standard-Apps verfügbar

 

Startmenü
  • maximale Anzahl an Kacheln auf 2048 erhöht (statt 512)
  • optional vier mittlere Kacheln nebeneinander in einer Gruppe darstellbar (ansonsten 3)
  • Kacheln von klassischen Anwendungen können eigene Farben haben
  • komplett neu gestaltete Kachel-Kontextmenüs
    • kleine Icons vor manchen Einträgen
    • Integration von Sprunglisten mit Aufgaben
    • Verlinkungen zum Teilen und Bewerten von Apps
  • optionale App-Vorschläge (aka „Werbung“) in der linken Spalte (Einstellungen –> Personalisierung –> Start –> Gelegentlich Vorschläge im Menü „Start“ anzeigen)

 

Microsoft Edge

Der Microsoft Edge Browser hat mit Abstand die meisten Neuerungen spendiert bekommen und taucht in unserer Übersicht daher auch als einzige Anwendung mit einem extra Unterpunkt auf:

  • Vorschaubild beim Überfahren der Tabs
  • F12-Entwicklertools können angedockt werden
  • Synchronisation von Favoriten und der Leseliste
  • nach dem Abschluss eines Downloads kann man nun direkt den „Ordner öffnen“
  • „Cortana fragen“ auch in PDF-Dateien verfügbar
  • „Ziel Speichern unter“ als Eintrag im Kontextmenü hinzugefügt
  • Nachfrage, wenn eine Webseite eine Kachel ans Startmenü anheften will
  • verständlichere Suchanbietereinstellungen
  • Browsermeldungen (z.B. „Möchten Sie alle Tabs schließen“) werden nun am oberen Bildschirmrand angezeigt
  • Neuordnung der Einstellungen
  • optionales Speichern der Anmeldedaten bei .htaccess-Abfragen
  • bequemes Öffnen mehrerer Instanzen durch Klicken mit der mittleren Maustaste auf das Symbol in der Taskleiste
  • neues Icon für die Webseitennotiz
  • leicht veränderter Hover-Effekt der Adressleiste
  • „Auf Seite suchen“-Leiste optisch etwas verschönert
  • neue Verlinkung zu den Proxy-Einstellungen
  • Abspielen von Medien auf anderen Geräten (Streaming)
  • gestauchte Tabs verändern sich beim Schließen nicht in der Breite
  • zahlreiche interessante Neuerungen für Entwickler (u.a. verbesserter HTML5 & CSS3 Support)

 

Solltet ihr noch weitere durch das Update (10240 –> 10586) hervorgerufene Veränderungen entdeckt haben, schreibt doch gerne einen Kommentar oder sendet uns direkt einen Hinweis. Ansonsten dürft ihr den Link zu dieser Liste natürlich gerne an alle weitergeben, die keine Teilnehmer des Insider-Programms sind oder aus anderen Gründen die jüngste Entwicklung von Windows 10 nicht so aktiv mit verfolgt haben.

 

Auch interessant:
Ihr sucht weitere Tipps, Tricks und Tutorials für Windows 10? Dann schaut in unserem Wiki vorbei bzw. speichert folgende Seiten in den Favoriten:

Ihr habt Fragen zu Windows 10? Dann ab in unser Forum. Auch Gäste dürfen Fragen stellen und natürlich auch beantworten:

Windows 10 Herbst-Update (Version 1511, 10586 / Threshold 2 / Build 10586) – Übersicht aller Veränderungen (Changelog)
Artikel teilen
Über den Autor

Interessiert sich für (fast) alles, durch das Strom fließt: Computer, Smartphones, Tablets, Autos und so weiter.

ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

24 Kommentare zu “Windows 10 Herbst-Update (Version 1511, 10586 / Threshold 2 / Build 10586) – Übersicht aller Veränderungen (Changelog)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.