Google Drive Inhalte vom Papierkorb werden nun automatisch nach 30 Tagen gelöscht

Mal eine kurze Info für die Google Drive Nutzer unter euch. Ab dem 13. Oktober 2020 ändert Google die Aufbewahrungsrichtlinie für Inhalte, die im Papierkorb liegen.

Diese Dateien im Papierkorb werden dann automatisch nach 30 Tagen gelöscht. Bislang musste man den Inhalt vom Papierkorb selber löschen. Alle Dateien, die am 13.10.2020 schon im Papierkorb liegen bekommen auch noch die 30 Tage Regel. Werden also nicht sofort gelöscht.

Google will damit die Richtlinie an die G-Suite-Produkte und -Dienste anpassen, damit diese überall einheitlich sind. Weitere Details für die G-Suite Nutzer und Admins werden im Beitrag noch erwähnt. Dazu gehören unter anderem:

  • Admins können Objekte, die aus dem Papierkorb eines Benutzers gelöscht wurden, noch bis zu 25 Tage lang für aktive Benutzer wiederherstellen.
  • Die von den Admins in Google Vault festgelegten Aufbewahrungsrichtlinien sind von dieser Änderung nicht betroffen
  • Dateien, die über Drive File Stream gelöscht werden, werden nach 30 Tagen aus dem System-Papierkorb gelöscht. Es gibt keine Auswirkungen auf das Backup- und Sync-Verhalten.
  • Dateien im Papierkorb gemeinsam genutzter Laufwerke werden bereits nach 30 Tagen automatisch gelöscht.
  • Elemente im Papierkorb verbrauchen weiterhin Kontingente.
  • Mehr dazu unter gsuiteupdates.googleblog.com/drive-trash-auto-delete-30-days
Google Drive Inhalte vom Papierkorb werden nun automatisch nach 30 Tagen gelöscht
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.