Microsoft To Do wird in Microsoft 365 integriert. Oder doch nicht? Oder zu viel verraten?

Da leg ich mir einen Link beiseite, um später darüber zu schreiben und nun ist der Beitrag im Microsoft To Do Blog weg. Aber es gibt ja den Cache. Worum geht es?

Vor ein paar Stunden, hatte man bekannt gegeben, dass man Microsoft To Do in Microsoft 365 (ehemals Office 365) integriert wird. Damit möchte man einen weiteren Dienst integrieren, um Aufgaben für die Arbeitsabläufe der Benutzer bereitzustellen.

So soll dann auch bis zum ersten Quartal 2021 eine @Name in Excel, Word und PowerPoint integriert werden. Wird jemand erwähnt, landet die Aufgabe automatisch in der To DO Liste unter „Ihnen zugewiesen“.

Auch der Edge soll hier folgen. Man redet zwar von der Leseliste, meint aber wohl eher die Sammlungen. Oder hat man deshalb den Beitrag wieder gekillt? Jedenfalls werden die einzelnen Dienste immer weiter in die vorhandene Software integriert. Das ist natürlich nicht nur für die Firmen interessant, die sich dann, wenn sie denn wollen, nur noch mit Microsoft und deren Produkte herumärgern befassen müssen.

Microsoft To Do wird in Microsoft 365 integriert. Oder doch nicht? Oder zu viel verraten?
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

5 Kommentare zu “Microsoft To Do wird in Microsoft 365 integriert. Oder doch nicht? Oder zu viel verraten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.