AMD Adrenalin 2020 20.4.2 [Update: WHQL] steht zum Download bereit

[Update 27.05.2020]: AMD hat den Adrenalin 2020 20.4.2 jetzt als finalen Treiber zum Download bereitgestellt. Der Download-Link ändert sich dadurch auf die win10-radeon-software-adrenalin-2020-edition-20.4.2-may25.exe. Changelog ist soweit unverändert.

[Original 24.04.2020]: AMD hat einen neuen Grafiktreiber bereitgestellt. Der Adrenalin 2020 20.4.2 unterstützt nun die Spiele Gears Tactics und Predator: Hunting Grounds. Aber natürlich wurden auch wieder Fehler behoben und auch bekannte Probleme sind noch vorhanden.

Behobene Probleme im Adrenalin 2020 20.4.2

  • Bei Grafikprodukten der Radeon RX Vega-Serie kann es zu einem Systemabsturz oder einem schwarzen Bildschirm kommen, wenn Folding@Home ausgeführt wird und gleichzeitig eine Anwendung ausgeführt wird, die die Hardwarebeschleunigung von Videoinhalten nutzt.
  • Ein Systemabsturz oder Hängenbleiben kann auftreten, wenn der Edge-Browser zur Wiedergabe von Netflix Inhalten verwendet wird.
  • XSplit kann beim Ausführen eines Szenenwechsels zum Hängenbleiben oder Einfrieren einer Anwendung führen.
  • Geringfügiges Stottern kann beim Ausführen eines Task-Wechsels mit offener Überlagerung der Leistungsparameter in einigen Spielen auftreten.
  • Overwatch kann bei der Eingabe eines Spiels oder bei längeren Spielsitzungen zeitweise abstürzen.
  • Bei Systemkonfigurationen von Grafikprodukten der Serie Radeon RX 5700 kann es während eines Spiels oder auf einem Desktop mit einer bestimmten Anzahl von Bildschirmen sporadisch zu einem Anzeigeverlust oder einem schwarzen Bildschirm kommen.
  • Bei Radeon Software kann es beim Spielen von Games mit nicht alphanumerischen Zeichen im Spieltitel zu einem Absturz der Anwendung kommen.
  • Bei Grafikprodukten der Radeon RX Vega-Serie kann es zu einem Anwendungsabsturz bei Microsoft Teams kommen, wenn die Hardwarebeschleunigung aktiviert ist.
  • Beim Anzeigen der Registerkarte „Upgrade Advisor“ in Radeon Software kann zeitweilig die Fehlermeldung „Unable to get requirements“ angezeigt werden.
  • Bei Grafikprodukten der Serie Radeon RX Vega kann es zu einem Systemabsturz oder TDR-Fehler kommen, wenn Spiele mit aktivierter Instant-Wiedergabe oder Record Desktop gespielt werden.
  • Es wurde ein Installationsproblem behoben, bei dem Fehler 1603 auftreten konnte, wenn eine Installationsvoraussetzung für Visual C++ nicht korrekt als installiert erkannt wurde.

Bekannte Probleme

  • Enhanced Sync kann zu einem schwarzen Bildschirm führen, wenn es bei einigen Spielen und Systemkonfigurationen aktiviert ist. Alle Benutzer, bei denen Probleme mit aktivierter Enhanced Sync-Funktion auftreten können, sollten diese als vorübergehende Notlösung deaktivieren.
  • Die Verwendung des Webbrowsers Edge zur Wiedergabe von Videoinhalten mit einer Systemkonfiguration mit mehreren Bildschirmen kann nach längerer Nutzung zum Hängen oder Absturz des Systems führen.
  • Performance Metrics Overlay und Radeon WattMan melden fälschlicherweise höhere als erwartete Leerlauf-Taktgeschwindigkeiten auf Grafikprodukten der Radeon RX 5700 Serie. Leistung und Stromverbrauch werden durch diese falsche Meldung nicht beeinträchtigt.
  • Eine Änderung des Schiebereglers für die HDMI-Skalierung kann dazu führen, dass die FPS auf 30 gesperrt werden.
  • Einige Spiele können während des Spielens auf Grafikprodukten der Serie Radeon RX 5000 gelegentlich Stottern.
  • Bei Grafikprodukten der Serie Radeon RX Vega kann es zu einem Systemabsturz oder TDR kommen, wenn mehrere Aufgabenwechsel mit Alt+Tab ausgeführt werden.
  • Bei aktivierter HDR-Funktion kann es zeitweise zu Störungen auf dem Desktop oder im Spiel kommen.
  • Direkte ML Media-Filter sind derzeit in der Radeon Software Media-Galerie für Video- oder Bildinhalte nicht verfügbar.
  • Einige Benutzer können während längerer Spielzeiten immer noch Probleme mit schwarzen Bildschirmen oder Systemstörungen haben. AMD wird Berichte über diese Probleme weiterhin genau beobachten und untersuchen.
  • Bei einigen Laptops kann ein BSOD auftreten, wenn Radeon™ Software Adrenalin 2020 Edition über einen vorhandenen OEM-Grafiktreiber installiert wird. Um dieses Problem zu umgehen, deinstallieren Sie zunächst den OEM-Grafiktreiber über Programme und Funktionen in der Systemsteuerung. Installieren Sie dann das Radeon Software Adrenalin 2020 Edition-Paket und wählen Sie während des Setups die Option Factory Reset.

Info und Download

AMD Adrenalin 2020 20.4.2 [Update: WHQL] steht zum Download bereit
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

5 Kommentare zu “AMD Adrenalin 2020 20.4.2 [Update: WHQL] steht zum Download bereit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.