Nokia: Smartphones können SD-Karte nicht als internen Speicher formatieren

Es ist zwar keine dramatische Nachricht, aber eine, die vielleicht nicht jedem schmeckt. Ich habe bei einem Nokia 7.1 bemerkt, dass man eine Micro SD-Karte nicht als internen Speicher formatieren kann. Diese Funktion wurde offiziell in Android 6 Marshmallow eingeführt und sollte bei einem puren Android (Android One) eigentlich Standard sein.

Denn 32GB reichen nicht für jeden aus und könnten somit erweitert werden. Doch leider kann man zurzeit eine SD-Karte nur als mobilen Speicher einstellen.  Viele sagen, dass das Vorteile hat, um den Speicher „schnell“ zu halten, doch so ist nicht zugesichert, dass alle Dateien sich auch aufteilen. Wenn man die SD-Karte als intern formatiert, erweitert man den Speicher wirklich und die Apps und Dateien müssen nur einen Speicher füllen.

Nokiapoweruser (YouTube)

Kurios: Bei einem Nokia 5.1 oder Nokia 3.1 beispielsweise, lassen sich SD-Karten als interner Speicher formatieren. Diese Smartphones besitzen auch nur 16GB, haben aber dennoch Android One installiert. 32GB hört sich dagegen deutlich mehr an, reicht aber heutzutage trotzdem nicht immer aus.

Der Nokia Support schrieb mir, dass man an einer Lösung arbeite. Wann diese Lösung auch den Weg auf die Smartphones findet, ist derzeit noch unklar. Ob diese Möglichkeit der Speichererweiterung mit Android 10 kommt, muss abgewartet werden. Das ganze Thema wurde bereits im Juli 2019 behandelt und hat im Forum eine größere Welle geschlagen. Damals hieß es, dass die Funktion mit einem Sicherheitsupdate nachgereicht wird – leider ist das nicht passiert.

Nokia: Smartphones können SD-Karte nicht als internen Speicher formatieren
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

15 Kommentare zu “Nokia: Smartphones können SD-Karte nicht als internen Speicher formatieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.