Harmony OS – (Hongmeng OS) ist nun offiziell und effektiv einsetzbar

Huawei hat nun sein neues Harmony OS offiziell vorgestellt. Damit bestätigen sich alle Gerüchte und vorab Infos. Das neue Betriebssystem ist in erster Linie für IoT-Produkte, Smart-Geräte. Aber es kann auch für Smartphones eingesetzt werden.

Richard Yu (CEO der Consumer Business Group) sagte auf der Präsentation, dass wenn man keinen Zugriff mehr auf das Android-System hat, jederzeit auf Harmony OS umsteigen kann. Solange wird man aber bei Android bleiben.

Das neue Betriebssystem wird als zukunftsicheres, mikrokernbasiertes System vorgestellt, welches als Open Source überall einsetzbar ist. Auch sagte er, dass es eher ein Konkurrent von Google Fuchsia angesehen werden sollte. Hier haben beide den Vorteil, dass sie durch den neuen Code nicht die Fragmentierungsprobleme und den veralteten Code von Android haben. Weil kein Root-Zugriff verfügbar ist und der Microkernel durch die Isolierung geschützt wird gilt es auch als sicherer und zuverlässiger.

Huawei behauptet, dass die IPC-Leistung von Harmony OS fünfmal so hoch ist wie die von Google Fuchsia und dreimal so hoch wie die von QNX. Ab 2020 soll dann nur noch ein Harmony OS-Mikrokernel in der Version 2.0 verbaut werden. Als Iot sicherlich praktisch. Ob es dann auch in Smartphones wirklich einsetzbar sein wird, muss man abwarten. Denn auf der Präsentation und den Folien hat man das Wort Smartphones laut Engadget vermieden. Sicherlich ist hier das politische Kräftemessen noch ausschlaggebend.

Quelle: engadget.com
Harmony OS – (Hongmeng OS) ist nun offiziell und effektiv einsetzbar
Artikel teilen
Über den Autor
ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

5 Kommentare zu “Harmony OS – (Hongmeng OS) ist nun offiziell und effektiv einsetzbar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.