FRITZ!Box: 7490 & 7590 erhalten neue Laborversion | 23.05.2018

Am heutigen Mittwoch veröffentlichte der Berliner Hersteller AVM ein neues Update für das FRITZ! Labor der 7590 und 7490. Es dauert also wohl nicht mehr lange, bis das finale Update auf FRITZ!OS 7.x veröffentlicht wird. Bei Facebook gab man bereits Ende Juni als Releasedatum an. Demnach könnte bereits nach der CEBIT in Hannover der Startschuss folgen.

Ob AVM mit dem Update bis dahin fertig wird, bleibt aber abzuwarten. Die Entwicklung der Software ist komplex und kann durchaus auch mehr Zeit beanspruchen. Bereits seit Dezember 2017 ist das neue Update im Beta-Status. Nahezu wöchentlich veröffentlichen die Berliner eine neue Version, in denen es hauptsächlich um Fehlerbehebungen geht. Der Changelog wird deshalb auch immer kürzer. Trotzdem gab es heute wieder zwei Neuigkeiten, diese findet ihr unten :-)

AVM hat eine schöne Zusammenfassung auf ihrer Seite, welche Neuerungen im Allgemeinen auf die Boxen kommen. Neben der 7490 und 7590 werden auch die 7580, 7560, 7430 und 7362 SL getestet. Auch die interne Version der 6490 ist auf gleichem Stand wie das DSL-Flaggschiff (7590). Dies bestätigte man vor Kurzem per Screenshot bei Twitter.

Die Leistungsmerkmale auf einen Blick:

  • Neues für den FRITZ! Hotspot > mehr
  • weniger Wartezeit bei der Belegung von WLAN-Kanälen >48 im 5 GHz-Band („Zero Wait DFS“) > mehr
  • MyFRITZ!-Internetzugriff auf FRITZ!Box nun ohne Sicherheitshinweise im Browser > mehr
  • Geschwindigkeit bei der Nutzung von USB-Datenträgern mit NTFS-Dateisystem gesteigert > mehr
  • Neue Funktionen für FRITZ!Fon-Geräte > mehr
  • Zeitschaltung für Rufumleitungen: einmal einrichten – immer erreichbar > mehr
  • Rufnummern auf weitere FRITZ!Box im Heimnetz übertragen > mehr
  • Unterstützung für den SIP-Trunk der Telekom > mehr

Der Changelog vom 23.05.2018 für die 7490 und 7590 sieht wie folgt aus:

7490: 6.98 – 55964
7590: 6.98 – 55967

DSL:
NEU – Option zur Prüfung und ggf. Behebung erkannter Störeinflüsse von FRITZ!Powerline auf VDSL

Mehr Information

Option zur Prüfung und ggf. Behebung erkannter Störeinflüsse von FRITZ!Powerline auf VDSL

Im Menü Internet / DSL-Informationen / Störsicherheit der FRITZ!Box können Störungen des VDSL, die eventuell
durch FRITZ!Powerline-Produkte hervor gerufen wurden, minimiert werden. Die Prüfung und Anpassung kann bis
zu 10 Minuten dauern. Während es Vorgangs findet eine Belastung der Powerline-Verbindung statt und es kann
zu einer Beeinflussung der Netzwerkqualität und Internetverbindung kommen. Der Vorgang kann zur schrittweisen
Optimierung des Zusammenwirkens von VDSL mit einer möglichst leistungsfähigen Powerline-Installation mehrfach
wiederholt und die erfolgte Einstellung wieder rückgängig gemacht werden.

Die Option steht nur dann zur Verfügung, wenn eine VDSL-Störung erkannt wurde, die auf ein FRITZ!Powerline-
Produkt hinweisen könnte.

Smart Home:
NEU – Unterstützung von DECT-ULE/HAN-FUN

Mehr Informationen

Unterstützung von DECT-ULE/HAN-FUN
DECT-ULE/HAN-FUN ist ein Hersteller übergreifender Standard für Smart Home Geräte.

Die folgenden Sensoren wurden zusammen mit der aktuellen Laborversion der FRITZ!Box 7590/7490 positiv hinsichtlich der HAN-FUN Funktionen getestet:
– SmartHome-Wandtaster (https://www.smarthome.de/geraete/telekom-smarthome-wandtaster)
– SmartHome-Tür-Fensterkontakt (https://www.smarthome.de/geraete/eurotronic-smarthome-tuer-fensterkontakt-optisch)
– SmartHome-Bewegungsmelder (https://www.smarthome.de/geraete/telekom-smarthome-bewegungsmelder-innen)
Weitere Sensortypen können prinzipiell möglich sein, sofern diese von Ihren Herstellern als kompatibel zu DECT-ULE/HAN-FUN deklariert sind.
Aktoren aus dem Telekom SmartHome Sortiment werden zur Zeit nicht unterstützt (z.B. InDoor/OutDoor Zwischenstecker, Sirene)

In Verbindung mit einer FRITZ!Box und den Schaltsteckdosen FRITZ!DECT 200/210 lassen sich z.B. die folgenden Einsatzszenarien realisieren:
– Wandtaster drücken => Steckdose wird geschaltet => Licht an/aus
– Bewegungsmelder signalisiert => Licht an bei Wohnung/Garage/Garten
– Fensterkontakt auf/zu schaltet FRITZ!DECT 200 => angeschlossener Luftbefeuchter / Luftreiniger wird aus- bzw. eingeschaltet
Bitte bei der Installation beachten: Die Telekom App ist bei der Installation der SmartHome-Geräte in Verbindung mit einer FRITZ!Box nicht einsetzbar. Die HAN-FUN-Geräte werden per DECT-Taster mit der FRITZ!Box verbunden (gepairt). An einer FRITZ!Box können maximal zehn HAN-FUN Geräte, zusätzlich zu den AVM Smart Home Geräten, angemeldet werden.
Nach erfolgreichem DECT-Pairing sind die neuen Geräte als „HAN-FUN Funktion xxx“ in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box zu finden (Heimnetz => SmartHome) und können ihren Eigenschaften entsprechend konfiguriert werden.

Disclaimer: auf Grund von generellen Rahmenbedingungen bei Funktechnologien sowie besonderen Eigenschaften von Produkten anderer Hersteller kann AVM für die gewünschte Funktionalität keine 100% Verfügbarkeit garantieren.

Internet:
Behoben – Einstellungen zu „Diagnose und Wartung“ wurden unter Umständen nicht korrekt vom Mesh-Master übernommen
Behoben – Vergabe von Benutzerrechten für VPN und Internet-Zugriff beim Betrieb als IP-Client Mode nicht möglich

Heimnetz:
Behoben – Anzeige von Informationen zu nicht vorhandenem Client mit mac-Adresse BA:DB:AD:CO:FF:EE
Behoben – DNS Auflösung der LAN Geräte ohne .fritz.box nicht funktional

System:
Behoben – Problem beim (Re-)Aktivieren des Kennwortschutzes
Behoben – unerwartete und nicht deaktivierbare Abfrage zu „Diagnose und Wartung“ in bestimmten Mesh-Szenarien

WLAN:
Behoben – Option zur Unterbindung der Kommunikation zwischen WLAN-Geräten auch über die Grenzen von WLAN-Bändern jetzt funktionsfähig
Verbesserung – Stabilität

Beachten Sie auch die Informationen zu bekannten Problemen und Lösungen auf unsere Laborseite unter „Bekannte Probleme

Wie immer weist AVM darauf hin, dass es sich um eine Beta-Version handelt. Klar, es sind nur Verbesserungen und Fehlerbehebungen vorhanden und keine neuen (großen) Funktionen, jedoch ist diese noch nicht final freigegeben. Wer bereits eine Beta auf seiner Box haben sollte, dürfte das Update über die interne Updatesuchfunktion erhalten. Alle testwilligen laden sich im FRITZ! Labor die Datei herunter und installieren diese manuell auf der FRITZ!Box.

FRITZ!Box: 7490 & 7590 erhalten neue Laborversion | 23.05.2018
weitere Artikel zu diesem Thema
zu den aktuellen News

2 Kommentare zu “FRITZ!Box: 7490 & 7590 erhalten neue Laborversion | 23.05.2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.