Mozilla: Mehr „Gemütlichkeit“ durch Werbung in Firefox

Chrome, Edge, Firefox, Safari, IE und auch noch Opera. Ich glaube das sind die „großen Browser“, die jeder kennt oder sogar nutzt. Alle versprechen der schnellste Browser zu sein, um Inhalte im World Wide Web möglichst gut darzustellen. Die Nutzer sollen höchste Performance und Leistung verspüren. Doch ausgerechnet Firefox, der so sehr auf Datenschutz plädiert, soll jetzt Werbung erhalten.

Beta-User in den USA haben bereits etwas von der „Gemütlichkeit“ erfahren. Es geht um personalisierte Werbung. Das ist doch eigentlich nichts Neues? Anscheinend doch, wenn es nach Mozilla geht. Hier sollen nicht einfach Festplatten und Schuhe als Banner dargestellt werden, sondern die Werbung soll einen richtig großen Mehrwert bieten. Bitte was?

Dabei soll es sich um deutlich attraktivere und besser Werbung handeln, als man diese bereits kennt. Firefox möchte die Gemütlichkeit des Nutzers bewahren und keine Klicks einbringen, so schreibt es der Konzern in einem Blog-Post. Bereits mit Firefox 60 soll diese Funktion Einzug finden – in den USA haben die Beta-User diese schon.

Dabei soll die Qualität der Werbung exakt dem Nutzer entsprechen und eben „mehr“ bieten. Es nicht nur gesponserter Inhalt, sondern eine „Geschichte“, die hinter der Werbung steckt. Ebenso geht man auf die Transparenz ein, die Firefox weiterhin bieten soll: Man legt den Code offen, also auch den Code, welche Daten verarbeitet werden.

Was man davon halten soll und wie das in der Praxis aussieht, ist unklar. Mozilla möchte also gesponserte Werbung zu etwas ganz besonderem aufleben lassen. Wann das ganze für deutsche Nutzer verfügbar ist, ist unklar. Den Spruch „Wir sind bereit, Werbung zu akzeptieren“ können die Entwickler so einfach sagen. Es gibt doch noch etliche Webseiten, wo ich Werbung zwar akzeptiere, aber keine 10 Popup Fenster klicken will – was auf großen deutschen Seiten immer öfter vorkommt.

Der Nutzer soll den Content im Web unterstützen, aber seine Gemütlichkeit weiterhin beibehalten. Ich glaube, dass geht nach hinten los!

Info

Ich muss mich korrigieren: Mozilla schreibt explizit, dass man die Werbung auch deaktivieren kann, falls man diese nicht haben möchte.

„Control. If you see a story you’re not a fan of, you can hide it. Or you can disable sponsored content altogether.“

Falls durch meinen Beitrag der Eindruck entstand, dass einem die Werbung „aufgezwungen“ wird, bitte ich dies zu entschuldigen ;-) Danke an Cluster Head!!!

Mozilla: Mehr „Gemütlichkeit“ durch Werbung in Firefox
Artikel teilen
Über den Autor
ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

22 Kommentare zu “Mozilla: Mehr „Gemütlichkeit“ durch Werbung in Firefox

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.