Microsoft Surface Pro 4 ein Ersatz für PC, Laptop, Tablet (und Smartphone)?

Mit dem Microsoft Surface hat das Unternehmen aus Redmond im Jahr 2012 eine neue Geräteklasse erschaffen und mittlerweile tatsächlich erfolgreich am Markt etabliert. Das kannte man bisher eher von Apple. Aber was macht das Surface so besonders und kann es wirklich mehrere Geräte in sich vereinen?

Microsoft zeigt, was möglich ist!

Ende Januar 2017 konnte ich mir bei der Nacht der Architektur die neue Deutschlandzentrale von Microsoft in München anschauen. Besonders beeindruckt hat mich, dass dort so gut wie kein PC und kein Telefon (außer beim Pförtner) steht. Wie arbeiten die Mitarbeiter dann? Ganz einfach! Jede/r Mitarbeiter/in hat ein Surface Pro oder ein Surface Book. Im Büro wird das Surface einfach an einen großen Bildschirm angeschlossen, um effektiv arbeiten zu können. Wie wird telefoniert? Mit dem hauseigenen Skype for Business. Entweder über das Surface in Verbindung mit einem Headset oder einfach mit dem Smartphone.

Immer wieder wird das Ende des klassischen PCs verkündet und gerade Microsoft als Urgestein der Computergeschichte ist ganz vorne mit dabei.

Wie sieht die Realität in vielen Unternehmen aus?

Im besonderen leitende Angestellte und Reisende haben erheblich mehr Geräte. Einen Laptop fürs Home-Office, ein Tablet für unterwegs, einen PC im Büro und natürlich ein Smartphone. Der Wahnsinn, wenn man sich überlegt, dass man gleichzeitig höchstens zwei Geräte verwenden kann. Was für Kosten entstehen für die Beschaffung, die Instandhaltung, die Administration, die Lizenzkosten und die Softwarepflege für meist unterschiedliche Betriebssysteme.

Meine Erfahrungen mit dem Surface Pro 4

Nachdem ich meinem Arbeitgeber so euphorisch von den Möglichkeiten berichtet habe und eine Sway-Präsentation darüber erstellt habe, bekam ich ein Surface Pro 4 mit i5, 8 GB RAM und 256 GB SSD zur Verfügung gestellt. Seit ein paar Monaten teste ich das Gerät nun und bin immer noch begeistert. Sowohl der Firmen-PC, als auch mein privater PC, sind abgebaut. Im Büro sind zwei zusätzliche Monitore angeschlossen, was ein sehr angenehmes Arbeiten ermöglicht. Der grottenlangsame Laptop war sowieso nie in Benutzung und ist weg. Seitdem ich das Surface Pro habe, nutze ich auch das Smartphone wesentlich weniger. Auf dem 12″ Bildschirm machen Youtube, Facebook und Co. einfach viel mehr Spaß. Ach ja, einen Fernseher habe ich auch nicht mehr.

Microsoft bewirbt das Gerät mit dem Slogan: „Der vielseitige Laptop“. Vielseitig ist das Gerät auf jeden Fall, ob man es als Laptop bezeichnen sollte, sei dahingestellt.

Bei all dem Lob gibt es, wie bei so ziemlich jedem technischen Gerät, natürlich auch ein paar Kritikpunkte. Beim Anschluss an den zweiten Bildschirm ruckelt es doch sehr, die Akkulaufzeit könnte besser sein, der Lüfter nervt manches Mal, es gibt keine SIM-Variante und eine dedizierte GPU wäre für meine Grafikprogramme sinnvoll. Einiges hat Microsoft mit dem neuen Surface Pro gelöst und für mehr Power gibt es ja das Surface Book.

Wer nicht unbedingt ein Gerät aus dem Hause Microsoft braucht, aber dennoch die Vorteile dieser Bauform nutzen möchte, ist bestimmt auch mit einem Produkt von Lenovo, Acer und anderen Herstellern zufrieden oder sogar besser bedient.

 

Wie seht ihr die Zukunft von PCs, Laptops, Tablets und Smartphones?

Wie wäre es zum Beispiel mit einem Surface Phone, welches mit einem „vollwertigen“ Windows und Continuum tatsächlich alle Geräte ersetzen könnte?

Microsoft Surface Pro 4 ein Ersatz für PC, Laptop, Tablet (und Smartphone)?
Artikel teilen
Über den Autor
ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

4 Kommentare zu “Microsoft Surface Pro 4 ein Ersatz für PC, Laptop, Tablet (und Smartphone)?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.