Cube i7 Remix – Test

Das Cube i7, ein Android Tablet mit Windows Knopf und dank der freundlichen Menschen von GearBest, ist es mir heute möglich mein Urteil über das Cube i7 kundzutun.
Beginnen wir mal mit meinen Erwartungen, als ich erfahren habe, welches Gerät ich testen dürfe, habe ich natürlich erstmal gegoogelt was mich erwartet. Und der erste Eintrag bei Google war die Cube i7 Version mit Intel Core M und 128 GB SSD. Da war ich natürlich erstmal baff und voller Vorfreude, aber dann kam das Tablet an und wie man sich denken kann, war es natürlich eine andere Version und was diese Version zu bieten hat, könnt ihr in den nachfolgenden Zeilen lesen.

 

 Cube i7 Remix - Beitragsbild

 

Erster Eindruck

Als ich den Versandumschlag entfernt hatte, erwartete mich eine schicke, schlichte, weiße Verpackung mit allerlei Bildchen auf der Vorderseite und einigen chinesischen Beschriftungen + englischer Übersetzung auf der Rückseite. Die Oberseite ist gesichert mit zwei Klebesiegeln und nachdem durchtrennen dieser, begrüßt einem schon das eingepackte Cube i7. Neben dem i7 enthält die Verpackung mehrere chinesische Anleitungen, ein OTG-Kabel und ein USB-Ladekabel. Das Tablet fühlt sich der Größe entsprechend leicht an und fasst sich auch gut an, das einzige Problem die Vorderseite ist ein Fingerabdruckmagnet.

 

 

Einrichtung des Tablets

Beim ersten drücken des Anschalters des Tablets spürt und hört man erstmal eine penetrante Vibration, daraufhin erscheint das chinesische Cube Logo und dann das Logo von RemixOS, da war mir klar, dass es sich nicht um Windows handeln kann und wahrscheinlich das Tablet auch nicht meine erwartenden Spezifikationen hat. Die „neuen“ Spezifikationen könnt ihr in dem Reiter unter diesem Absatz anschauen. Bei der Einrichtung ging es dann mit der Sprachauswahl weiter, wobei glücklicherweise Deutsch zur Verfügung stand, sonst hätte ich das Tablet glaube ich gleich wieder eingepackt. (Klicke hier, wenn du wissen willst wieso.) Danach brauchte ich mich nur noch mit meinem Google Account anmelden und das Cube i7 war fertig eingerichtet.

 

Spezifikationen:

Cube i7 Remix

  • RemixOS 1.0 auf Android 4.4.4
  • 64 bit Intel Z3735F quad core (X86)
  • RAM: 2GB DDR3L
  • ROM: 32GB
  • Bildschirm: 11,6“ IPS – Full HD
  • 2 Kameras: 2MP vorne, 5MP hinten
  • WIFI: 802.11 b/g/n
  • Micro HDMI Unterstützung
  • Bluetooth 4.0
  • Flash 11
  • OTG Unterstützung
  • Optionale Tastatur
  • Preis: 152,76€ (22.11.2015 | 20:00 Uhr) bei GearBest

 

RemixOS

Es sieht aus wie Windows, ist aber Android, um genau zu sein Android 4.4.4 mit RemixOS-Oberfläche 1.0. Es gibt auch schon RemixOS 2.0, aber keine Ahnung warum es kein Update gibt, vielleicht liegt es am immer wieder abstürzenden Update Programm?! Wer weiß. Wie auch immer, positiv aufgefallen ist mir die Multi-Window Funktion, welche man über das Symbol in der „Taskleiste“ unten rechts starten kann. Des Weiteren finde ich die Flüssigkeit der Software gut und dass die Google Dienste vorinstalliert sind. Negativ finde ich aber, dass das System ein offensichtlicher Mix aus Windows, Android und iOS ist, ich meine der Runde Kreis in der „Taskleiste“ sieht schon verdächtig nach Cortana aus. Auch die vorinstallierten Programme wie die Einstellungen sehen wie eine Windows App aus.

 

 

Das Cube i7

Das Gerät besitzt an der Oberseite den An- und Ausschalter sowie die Lautstärkewippe. Auf der rechten Seite findet man ein Paar Lautsprecher und auf der anderen einen Kopfhörer-, Micro HDMI-, Micro USB- und OTG-Anschluss plus der Micro SD-Schacht. Unten findet man die Kontakte für die optional erhältliche Tastatur. Und dann befindet sich auf der Vorderseite ein Windows Button, der keinen Sinn ergibt, weil auf dem Tablet Android läuft, aber immerhin ist er funktionstüchtig und bringt einem zurück zum Startscreen.

 

Performance

Die Performance des System ist dank des Intel Atom Prozessor relativ gut und läuft flüssig, wobei ich der Meinung bin, dass Android dem Prozessor nicht gut steht, weil ich habe Zuhause ein vergleichbares Tablet mit Windows 10 und dieses läuft gefühlt stabiler und schneller.

 

 

Vorinstallierte Software

Laut dem Aufkleber sollte ja Office vorinstalliert sein, aber nein, natürlich nicht, sondern es ist „nur“ WPS Office. Dann sind noch 4 unwichtige Apps von Cube selbst installiert, glücklicherweise lassen diese sich aber einfach deinstallieren.

 

Fazit

Ich bin ehrlich gesagt total unentschlossen, ob ich das Gerät gut finde oder nicht, denn einerseits ist die Hardware sehr gut (okay, es gibt besseres, aber eben auch sehr viel schlimmeres), aber andererseits ist die Software mit Android 4.4.4 veraltet und lässt sich auch nicht aktualisieren. Des Weiteren bin ich der Meinung, dass wenn man auf dem Tablet ein reines Windows installieren würde, es wesentlich produktiver wäre als mit diesem RemixOS, also wie der Name schon sagt einem Mix aus Windows und Android. Mangels fehlenden Windows Key, Know-How und Lust, habe ich es nicht getestet, aber das kann ja gerne der Gewinner oder die Gewinnerin des Tablets machen. Blöd fand ich auch, dass man keine alternativen Launcher von RemixOS aus installieren darf, was aber dank der bereits vorhanden Root Rechte für findige Menschen kein Problem sein sollte. Weiterhin mag ich die Stereo Lautsprecher nicht, da diese knarzen und echt billig klingen. Um aber nicht nur negatives loszulassen, muss ich das Display loben, weil dieses echt scharf ist und die Farben sehr lebendig und winkelstabil aussehen. Außerdem ist die Akkulaufzeit noch sehr lobenswert, da diese gut 2 Tage bei normaler Nutzung (von meinem Standpunkt aus) halten kann. Die App-Auswahl brauch ich nicht weiter loben, weil dank Google Play Store ist die natürlich groß.
Final lässt sich sagen, dass das Tablet für Konsumenten ist, welche nicht zu hohe Ansprüche haben und denen das neuste Android egal ist, oder für Leute, welche sich mit rooten und alternativer Software auskennen, da Windows z.B. installierbar sein müsste oder dank des Roots andere ROMs und Oberflächen.

 

  • Optik und Haptik
  • Geschwindigkeit
  • Kameras
  • Software
3.5

 

Gewinnspiel

Kommen wir nun zur Verlosung des Cube i7 Remix, welches wir von GearBest bekommen haben.

ACHTUNG!

Das Gewinnspiel ist beendet!

Teilnahmebedingungen & Sonstige Hinweise

Teilnahmebedingungen:
  • Du hast Lust ein Tablet zu testen und kommst im Notfall mit Bugs klar.
  • Du schreibst einen Kommentar mit der Antwort zu der Frage: „Was hältst du von dem schicken Windows Button?“ *grins* und wenn du den Beitrag teilst (erhöhte Gewinnchance), dann auch einen Link zu deinem Tweet/Post/etc.
  • Das Gewinnspiel endet am 29. November 2015 um 18:00 Uhr.
Sonstige Hinweise:
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Anspruch auf Garantie besteht nicht. Ein Umtausch oder Wechsel in den entsprechenden Geldbetrag ist nicht möglich.
    Sollte das Smartphone beim Transport beschädigt werden, besteht kein Anspruch auf Ersatz.
  • Die Gewinner werden von einem Team-Mitglied per E-Mail (gültige Mailadresse angeben) nach dem Ende des Gewinnspielzeitraums benachrichtigt.
  • Sollte darauf keine Antwort erfolgen, entfällt der Gewinn nach 3 Tagen und ein neuer Gewinner wird ermittelt.

Cube i7 Remix – Test
Artikel teilen
Über den Autor
ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

44 Kommentare zu “Cube i7 Remix – Test

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.