Wird das iPhone 5S durch 32-Bit Apps gebremst ?

performance_m7_heroMit dem iPhone 5S führt Apple und der verbaute A7-Chip die 64-Bit Architektur in Smartphones ein. Apple selbst hat hier eigene Apps und natürlich iOS optimal auf 64-Bit umgestellt bzw. programmiert.

Doch wie sieht es aktuell mit den Massen an 32-Bit Apps aus ? Grundsätzlich ist erstmal die Frage, ob 64-Bit in einem Smartphone Sinn macht oder nicht – was ich schon mal mit Ja beantworten würde. Natürlich ist jeder Anfang schwer – auch unter Windows war 64-Bit lange Außenseiter.

Vielleicht ist es jetzt noch etwas früh für 64-Bit Architektur, denn bislang sind die Apps alle für 32-Bit programmiert. Zwar bietet Apple mit Xcode den Programmierern ein Tool an, welches ermöglicht kompatible Apps für 32-bit und 64-Bit zu entwickeln.

Doch was machen 32-Bit Apps in einem 64-Bit System ? Sie beanspruchen mehr RAM da zusätzlich die 32-Bit Daten geladen werden müssen.

Dies soll laut Apple zur Folge haben, dass sich gerade beim iPhone 5S das Gesamtsystem verlangsamt.

Fraglich ist, ob das nur durch die Installation passiert oder erst dann, wenn man ein entsprechendes 32-Bit App startet.

Letztlich werden jetzt die Programmierer gefragt sein, um auf 64-Bit umzustellen.

Und ich glaube auch, dass wir demnächst kein reines „32-Bit iPhone“ mehr sehen werden./9

Wird das iPhone 5S durch 32-Bit Apps gebremst ?
Artikel teilen
Über den Autor
ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.