Galaxy S3 – Manche sterben einen frühen Tod

samsung-galaxy-s3-pic1Im Internet häufen sich momentan die Berichte, dass so manches Galaxy S3 Gerät vom Branchen-Riesen Samsung einen frühen Tod stirb.

Betroffen sollen Geräte mit einem Alter von 150 – 200 Tagen sein. Der Fehler macht sich bemerkbar, in dem das Handy abstürzt, und sich danach nicht wieder starten lässt. Egal was man versucht, dass Display bleibt schwarz. Dabei ist es egal, ob nun eine Custom Rom genutzt wird, dass Smartphone gerootet ist, oder einfach nur die offizielle Samsung Firmware von Android installiert ist.

AndroidAuthority (englisch) und AndroidPit (deutsch) haben den Reddit-Nutzer „TurtleRecall“ zittiert, ich übernehme hier mal die AndroidPit Übersetzung:

„Der XDA-Thread hat 56 Seiten mit Menschen, deren Mainboards plötzlich den Geist aufgegeben haben. Die Geräte scheinen alle zwischen 150 und 200 Tage alt zu sein, bevor der Fehler auftritt. Samsung ersetzt sie im Rahmen der Garantie, unabhängig davon ob sie gerooted waren oder nicht. 

Es wird darüber spekuliert, ob der NAND-Speicher beschädigt ist. Problematisch ist, dass Samsung die Mainbords mit Modellen der gleichen Revisionsnummer ersetzt, wodurch das Problem vielleicht nur um 6 Monate verschoben wird. 

Mein Galaxy S3 stürzte in der letzten Woche ab und ich habe es nicht gerooted und nie etwas anderes benutzt als die offizielle Firmware, erst Ice Cream Sandwich, dann Android Jelly Bean. Von Samsung gibt es dazu bisher nichts offizielles, aber die Ansprechpartner im Reparaturzentrum und im Samsung-Garantiezentrum haben mir gesagt, dass sie in letzter Zeit häufiger mit diesem Problem konfrontiert waren.“

Kann man nur für die betroffen hoffen, dass der Austausch schnell von statten geht. Ist immer ärgerlich, wenn bei einem Gerät ein Defekt auftritt. Noch dazu, wenn man von einem Gerät in der Preisklasse spricht.

Wir halten euch natürlich auf dem laufenden.

Galaxy S3 – Manche sterben einen frühen Tod
Artikel teilen
Über den Autor
ähnliche Artikel
vorheriger Artikel
nächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung für diesen Kommentar.