Seite 2 von 2

Re: Windows Defender Antivirus Service zieht 99-100% CPU auf allen Kernen

Verfasst: 09.09.2019, 17:34
von Javora
Hab einmal ein Nicht - Defender - Gerät mit Intel Core i5-6200U umgestellt auf Defender.
CPU - Unterschied also nicht wie Tag und Nacht.
Normale akt. Win 10 Version/ Build und normale akt derzeitige Defenderversion
(System mit Dism…/ sfc… Korrekturen i.Z. Defender).
Priorität MsMpEng.exe war auf normal eingestellt.
Keine Änderung bei Gruppenrichtlinien/ Registry vorgenommen.

Die Auslastung war sehr volatil, zwischen 9 % und 87 % beobachtet (ganz anders als im beispielhaft geposteteten Bild), Abweichungen von 50 % je abnehmend nach unten/ oben; im Mittel vlt. max. 60 % Auslastung. Geprüfte Systemplatte hatte nur ca. 40 GB.

Anschließend einmal in Gruppenrichtlinien
„Angeben des max. Prozentsatzes der CPU-Auslastung während eines Scanvorganges“
auf 50 % gesetzt. Eine Änderung konnte allein damit nicht wahrgenommen werden, m. E. lief dies analog ab. Näher hab ich nicht geschaut. Beim Defender sieht man ja auch nicht, was gerade gescannt wird (es sei denn, es ließe sich irgendwo einstellen).
Schauen könnte man bei Bedarf noch, welche Prozesse außerdem bei höheren Ausschlägen involviert sind.

Abgesehen von etwaigen Alternativen/ Workarounds und überhaupt i.Z.m. Defender , wenn Überbelastung droht, reduziere ich zumindest die max. Prozessorleistung über Energieeinstellungen Win.

Re: Windows Defender Antivirus Service zieht 99-100% CPU auf allen Kernen

Verfasst: 11.09.2019, 09:41
von scooter44

Re: Windows Defender Antivirus Service zieht 99-100% CPU auf allen Kernen

Verfasst: 19.09.2019, 19:47
von ecerer

Re: Windows Defender Antivirus Service zieht 99-100% CPU auf allen Kernen

Verfasst: 20.09.2019, 12:10
von GwenDragon
:dankeschoen: an @ecerer für den Hinweis.