Windows 7 Bootscreen aus Video erstellen

Aus Deskmodder Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Allgemeines

In diesem Artikel wird erläutert wie man aus einem Video eine Windows 7 Bootanimation erstellt. Dazu benutze ich Super und den Windows 7 Boot Updater. Super ist ein Konvertierungsprogramm für Video und Audio Formate. Mit ihm lassen sich Filmsequenzen außerdem in Einzelbilder zerlegen, ein Feature das uns später noch nützlich sein wird. Der Windows 7 Boot Updater ist ein Programm das das Einbinden der Animation erheblich vereinfacht und außerdem sicherer gestaltet.

Mehr über den Windows 7 Boot Updater

Beachtet bitte, dass bei der Benutzung von VirtualDub die Verwendung von Super nicht mehr nötig ist.

Auf der Website von Super ist der Downloadlink schwer zu finden.

Deshalb hier der Direktdownload: http://www.erightsoft.biz/GetFile.php?SUPERsetup.exe

Eine Beispielanimation


Ein Überblick

Um eine Bootanimation aus einem Video zu erstellen braucht man zuerst einmal eine Videodatei. Diese sollte natürlich vor der Konvertierung mit Super auf 105 Frames gekürzt worden sein. Die 105 Frames sind die maximale Einzelbildzahl der Animation, wobei die Framerate bei 15fps liegt und die Gesamtdauer bei 7 Sekunden. Sobald das Video die passende Größe hat, kann man es in Einzelbilder konvertieren. Diese Einzelbilder sollten dann bereits fertig sein, ansonsten lassen sich Einzelheiten noch mit einem Zeichenprogramm verändern. Jetzt fehlt noch das Einbinden der Animation mit dem Windows 7 Boot Updater.

Erstellen eines Videoausschnitts

Wie schon erwähnt, braucht man einen passenden Videoausschnitt bevor man Super verwendet. Das ist empfehlenswert, da man sonst, sollte man einen mehrere Minuten langen Film konvertieren, eine Überzahl an Einzelbildern erhält.


Auswahl eines Videos

Bitte beachtet das Urheberrecht der Filmdateien!

Es ist wichtig bei der Auswahl schon darauf zu achten, dass die letzten 3 Sekunden wiederholt werden. Also sollten die Unterschiede zwischen Frame 61 und Frame 105 nicht allzu extrem sein. Am besten ist es auch wenn die Wiederholungsphase nicht nach dem ersten Durchlauf schon als störend empfunden wird. Am besten eignen sich weiche Formen, die um sich selbst rotieren oder glühen. Da die Auflösung des Bootscreens nicht allzu hoch ist, fällt so die Qualitätsminderung nicht auf. Am besten orientiert man sich am Original Windows 7 Bootlogo.


Videoschnitt mit VirtualDub

Öffnen einer Datei
Das Interface mit geöffnetem Video
Exportieren einer Bildsequenz
Bildsequenz Dateneingabe

VirtualDub ist eine Videobearbeitungsprogramm mit dem man sehr leicht Videodateien zurecht stutzen kann. Außerdem ist es damit, wie in Super auch, möglich ein Video als Sequenz von Bilder zu speichern. Damit entfällt ein Arbeitsschritt.


Um ein Video zu schneiden, muss man zuerst ein Videobearbeitungsprogramm starten. Hier soll es anhand von VirtualDub veranschaulicht werden.


  • Starte VirtualDub
    • Das Hauptfenster von VirtualDub sollte sich öffnen. Man sieht die Bühne und an den Rändern oben und unten zwei verschiedene Arbeitsleisten. Die untere dient der Navigation durch das Video, die obere beinhaltet verschiedene Optionen.


  • Klicke auf File
    • -> Open Video file...
    • Wähle das bevorzugte Video aus.
      • Alternativ: Ziehe das Video einfach auf die Bühne.


  • Der erste Frame wird nun angezeigt. Es stehen zwei Videofenster zum abspielen zur Verfügung.
    • Die untere mit Zahlen beschriftete Leiste ist die Scrollleiste durch das Video. Die Zahlen stehen für die einzelnen Frames.


  • Mit den Pfeiltasten und/oder der Maus kann durch das Video navigieren.
    • Mit Taste Home/Pos1 kann man den Anfang einer Auswahl setzen.
    • Mit Taste Ende kann man das Ende einer Auswahl setzen.
      • Beide Funktionen gibt es alternativ auch im Edit-Menü in der Menüleiste.


  • Nun muss man die Frames entfernen die nicht zur Animation gehören sollen.
    • Wenn die Animation mitten im Video ist, kann man an den Animationsanfang navigieren und die Home-Taste/ Pos1-Taste drücken. Dann geht man zum Ende der Animation, also 105 Frames weiter. Jetzt drückt man auf die Ende-Taste. Damit hat man die Animation ausgewählt.
    • Jetzt klickt man in der Menüleiste auf Edit
      • -> Crop to Selection. Damit schneidet man alle anderen Frames weg.
    • Alternativ: Man kann auch alle Frames auswählen die gelöscht werden sollen und diese dann mit der Entfernen-Taste löschen.


  • Jetzt wo alles korrekt geschnitten wurde, kann man das Video exportieren.
  • Export
    • -> Image Sequence...
    • Es öffnet sich ein Untermenü.
      • Die Felder ausfüllen und auf OK klicken. Beachte: Es kann ein Fehler auftreten sollte ein nicht vorhandener Ordner angegeben worden sein.


Videokonvertierung mit Super

Super
Das Super Kontextmenü
Wahl des Ausgabecontainers

Hat man bereits einen einigermaßen passenden Videoausschnitt vorliegen, kann man ihn mit Super in Einzelbilder umwandeln.


  • Starte Super
    • Ein kleines Ladefenster öffnet sich. Einen Moment warten.
    • Das Hauptfenster öffnet sich. Es kann im ersten Moment unübersichtlich wirken.


  • Ziehe nun als erstes die Videodatei in den unteren freien Bereich. Die Datei sollte danach dort aufgelistet werden.
    • Alternativ: Man kann auch mit Rechtsklick das Kontextmenü öffnen.
      • Klick auf Add Multimedia Files.
      • Das Video auswählen.


  • Nun muss man nur noch das Ausgabeformat festlegen.
    • Bei Select the Output Container...
      • auf Sequence of Images klicken.
    • Daneben kann man das Bildformat angeben. PNG oder JPG sind geeignete Formate.


Animation einbinden

Nachdem man kontrolliert hat, dass die Animation 200 Pixel breit und hoch ist und das insgesamt nur 105 Bilder vorhanden sind, kann man die Animation mit dem Windows 7 Boot Updater einbinden. Wie das genau geht, steht hier.


Ihr habt Fragen?

Ihr habt Fragen? Dann ab ins Forum. Auch Gäste können bei uns Fragen stellen oder Fragen beantworten.

Viele andere Tutorials für Windows 7 findet ihr hier