Festplatte geklont, doch sie gehört mir nun nicht [gelöst]

Alle weiteren Fragen zum Styling
Benutzeravatar
Karbon
Frischling
Frischling
Beiträge: 21
Registriert: 10.05.2018, 19:44
Geschlecht:

Re: Festplatte geklont, doch sie gehört mir nun nicht

Beitrag von Karbon » 24.05.2018, 16:44

Oh ja. "Falsche Fähre" war für mich nicht der Fehler 0xc0000225 sondern dass mir die 2. Platte sehr wohl gehört, dass sie nur eben online war. Beides hat ja völlig verschiedene Ursachen.

Ansich hat es nun fast geklappt. Die 2. Platte bootet. Nur sind im Partitionsmanager der 2. Platte die beiden 3. Partitionen vertauscht, werden für die jeweils falsche Platte angezeigt. Das könnte sich ggf. korrigieren lassen, wenn ich die 3. Partition auch noch clone.

Allerdings wird das benötigte Ziel nicht erreicht. Es ist kein Spiegeln sondern "Mischmasch". Zwar fährt die 2. Platte hoch, doch meine eingerichteten Programmzugriffe erfolgen auf die Programme-Partition der ersten Platte. Und... es gibt nur eine Startpartition, obwohl ich die Partpartition mitgespiegelt habe. Win7BootUpdater kann auf beiden Platten nicht starten und meldet auf beiden Platten nichtstimmende BCD-Partitinseinträge. Also läuft beim Boot der 2. Platte das gesamte System auf der ersten Platte, und das nicht mal fehlerfrei. Fällt die 1. Platte aus, habe ich erst mal nichts.

Ist es möglich, auf der 2. Platte auch eine Startpartition zu bekommen? Dann müsste ich die beiden Buchstaben (C: und H:) tauschen - sofern das überhaupt geht. Jetz muss C: immer C: bleiben.

Tante Google

Re: Festplatte geklont, doch sie gehört mir nun nicht

Beitrag von Tante Google » 24.05.2018, 16:44


Benutzeravatar
DK2000
Superhirn
Superhirn
Beiträge: 1488
Registriert: 03.04.2018, 00:07
Geschlecht:

Re: Festplatte geklont, doch sie gehört mir nun nicht

Beitrag von DK2000 » 24.05.2018, 18:47

Muss nochmal fragen: Welches Tool hast Du jetzt zum Klonen verwendet?

Ich habe es gerade mal mit Windows 10 und Macrium Reflect in der VM getestet und hat eine 1:1 Kopie erstellt:

Bild

Die nicht sichtbare $MSR Partition ist auch vorhanden, nur sieht man die in der Datenträgerverwaltung nicht. Sie ist aber da.

Der BCD hat auch sofort gepasst, so dass ich ohne Probleme über das UEFI Bootmenü das geklonte Windows starten konnte. Weitere manuelle Anpassungen waren nicht notwendig.

Was die Laufwerksbuchstaben angeht:

Das gestartete Windows bekommt immer C:
Das andere Windows hat dann irgendeinen freien Buchstabe bekommen, in meinem Beispiel E:

Das E: ist aber frei wählbar und gilt nur im gerade laufenden Windows. Auf das Windows in der nicht gestarteten Partition hat das keinen Einfluss.

C: ist auf dem Screenshot jetzt das geklonte Windows und E: das ursprüngliche Windows.

Das war zwar jetzt Windows 10, aber mit Windows 7 läuft es eigentlich genauso. So kenne ich das jedenfalls aus meinen Windows 7 Zeiten. Macrium Reflect ist es da eigentlich voll egal, was es da kopiert, solange es lesen kann, wird kopiert. Und mit Windows 7 kommt es auch klar. Bin ja damals bei dem Programm gelandet, weil es eines der ersten Programme seinerzeit war, welche kostenlos waren und mit UEFI/GPT umgehen konnte. Bei fast allen anderen Programmen gab es das nur in der kostenpflichtigen Version.

Benutzeravatar
Karbon
Frischling
Frischling
Beiträge: 21
Registriert: 10.05.2018, 19:44
Geschlecht:

Re: Festplatte geklont, doch sie gehört mir nun nicht

Beitrag von Karbon » 24.05.2018, 20:06

Macrium Reflect hat mir gefallen, habe es wieder genutzt. Dank für die Aufklärung. Damit sollte nun alles gut sein.

Mein Win7BootUpdater sie auf beiden Platten aber nicht happy aus :( :

"Der Pfad winload.exe im BCD beinhaltet EFI-Dateien, die zurzeit nicht unterstützt werden"

"Der Pfad winresume.exe im BCD beinhaltet EFI-Dateien, die zurzeit nicht unterstützt werden"

"Der Pfad bootmgr im BCD ist inkorrekt oder Ziel wird zurzeit nicht unterstützt"

"Es gibt ein Problem. Bitte 'bootmgr'überprüfen
Unbekannter Fehler 162
Wählen Sie unter Optionen eine entsprechende bootmgr"

"In Problem hat die richtige Ausführung des Programms verhindert. Schließen Sie das Programm"

google hat nicht weiter geholfen. Check:

winload.exe:
"..\winload.exe kann nicht im Win32-Modus ausgeführt werden"

winresume.exe: gleiche Meldung.

bootmgr:
"bootmgr konnte nicht gefunden werden...."

Komisch. UEFI läuft nur im 64bit Modus. Habe jetzt explizit noch mal geschaut, 64bit. - Hier stimmt doch ggf. etwas nicht, das mit der Clonerei gar nix direkt zu tun hat?


edit: In den erweiterten Systemeinstellungen ... Einstellungen sind die Einträge OK. Kein Fehler zu entdecken.
Zuletzt geändert von Karbon am 24.05.2018, 20:19, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
DK2000
Superhirn
Superhirn
Beiträge: 1488
Registriert: 03.04.2018, 00:07
Geschlecht:

Re: Festplatte geklont, doch sie gehört mir nun nicht

Beitrag von DK2000 » 24.05.2018, 20:17

So wie ich das lese, kommt Win7BootUpdater nicht mit UEFI klar. Das ist nur für BIOS gedacht bzw. wenn Windows 7 im BIOS Mode installiert wurde.

Bei UEFI gibt es keinen bootmgr. Der nennt sich hier bootmgr.efi und wird über die bootx64.efi gestartet. Es gibt hier auch keinen MBR mehr oder irgendwelchen Bootcode in irgendwelchen Sktoren. Das UEFI startet gezielt die ~\EFI\Boot\bootx64.efi in der EFI System Partition.

winload.exe, winresume.exe und bootmgr sind 16bit Dateien. Die laufen nicht unter einem 64bit Windows. Die Dateien wurden alle durch die 64bit EFI Versionen ersetzt: winload.efi, winresume.efi und, wie schon erwähnt, bootmgr.efi.

Die *exe Dateien werden nur benötigt, wenn man über BIOS bzw. BIOS Modus startet. Hier bootet das System zuerst im 16bit Modus und erst wenn der Kernel über die winload.exe initialisiert wird, schaltet das System in den 32bit bzw. 64bit Modus. Daher muss alles in der Bootkette bis hin zur winload.exe 16bit sein.

Solange der Win7BootUpdater nicht an das UEFI angepasst wird, ist er in dem Falle dann unbrauchbar, genauso wie alle anderen Tools, welche BIOS und MBR erwarten. Diese Tools sind hier jetzt alle tabu.

Benutzeravatar
Karbon
Frischling
Frischling
Beiträge: 21
Registriert: 10.05.2018, 19:44
Geschlecht:

Re: Festplatte geklont, doch sie gehört mir nun nicht

Beitrag von Karbon » 24.05.2018, 20:35

Das gefällt zwar nicht wirklich, ich suche halt nach zeitgemäßen Apps oder versuche manuelle Regelungen.

Jau. Damit ist das Thema gründlich geklärt. Dank für die enorme Geduld und Mühe. :D


Übrigens, so, wie sich die Beschreibung las, ist WIN 10 nur ein Komfort-Aufsetzer für WIN 7, von welchem der ole ich (und damit meint er den Karbon ;) ) nix benötigt. :rofl: - Es hat wohl mehr Spielkram und Überfrachtungen, die ich sowieso grundsätzlich nicht mag. - Bretthart, trocken, präzise muss eine Umgebung sein. ^^

Antworten