Seite 1 von 1

Praktikable Bootsoftware, um ISO-File Setup zu starten ?

Verfasst: 08.03.2019, 23:39
von Forerunner
Hallo zusammen

Ich bin neu hier im Forum und auf der Suche nach einer passenden Bootsoftware für mein USB-Stick.
Mein Betriebssystem ist Win 8.1 mit einem UEFI Bios. Vom CD-ROM (ATAPI) kann ich nicht booten, da es mein Bootmanager nicht erkennt. Zudem verfüge ich auch gar nicht über eine Win 8.1 DVD.

Also konkret möchte ich mir einen USB-Bootstick zusammenstellen, mit dessen Bootprogramme ich auf meine Festplattenpartition D: zugreifen kann. In dieser Bootumgebung will ich auf ein Win 8.1 ISO-File zugreifen, welches auf dieser Partition D: abgelegt ist und direkt das Setup zwecks Neuinstallation von WIN 8.1 ausführen. Es handelt sich hier um das WIN 8.1-ISO von Microsoft.

Mit einer WIN PE Umgebung, die als Notfall USB-Stick in WIN 8.1 unter der Systemwiederherstellung bereitgestellt werden kann, erweist sich hier als untauglich. Oder zumindest als unpraktikabel, zumal ich es auch nicht schaffe, dort den Windows Explorer laufen zu lassen.

Welche Bootprogramme erweisen sich hier als sinnvoll, um ein ISO-File auszuführen ? Also einen Notfall USB-Stick, der zum Einsatz kommt, wenn weder was repariert werden kann noch WIN 8.1 im abgesicherten Modus mehr startet und nur noch eine Neuinstallation das allerletzte Mittel ist. Übrigens, wichtige Dateien sind bei mir nie auf der Systempartition C: vorhanden.

Bin für jeden Ratschlag dankbar
Gruss
Forerunner

Re: Praktikable Bootsoftware, um ISO-File Setup zu starten ?

Verfasst: 09.03.2019, 09:10
von moinmoin
Erst einmal :willkommen:

Wenn ich es jetzt richtig lese, suchst du eine bessere Win PE Variante.
Da wäre Hiren’s BootCD PE schon ideal

https://www.deskmodder.de/blog/2018/07/ ... ngeschaut/

Re: Praktikable Bootsoftware, um ISO-File Setup zu starten ?

Verfasst: 09.03.2019, 14:46
von expat
Zunächst: Es gibt ein kostenloses Programm, das mithilfe deiner iso-Datei einen bootfähigen Flash-Stick erstellt. Der muss aber über 4 GB groß sein. Das Programm heißt: Rufus.
Und: Um eine iso-Datei von der Festplatte zu starten, brauchst du schon ein laufendes windows.

Re: Praktikable Bootsoftware, um ISO-File Setup zu starten ?

Verfasst: 09.03.2019, 17:16
von Forerunner
Hallo

Mithilfe von "Hiren’s BootCD PE", welches eine virtuelle Windows 10 Umgebung kreiert, bekomme ich Zugriff auf meine WIN 8.1 ISO-Datei und kann das Setup von dort aus auch starten.

Habe zwar noch nicht eine komplette Neuinstallation von WIN 8.1 vorgenommen, aber nach den Setup Start kommt bereits das Auswahlmenü, wo man Ländereinstellungen, Tastatur und Zeitzonen einstellen kann. Von daher denke ich schon, dass aus dieser Umgebung heraus, eine Neuinstallation von der Festplatte D: ausgeführt werden kann. Bitte korrigiert mich, wenn ich hier falsch liege.

Aus einer simplen WIN PE Umgebung heraus, scheint mir, wie du richtig andeutest, dies nicht möglich zu sein.

Gruss und danke für die Empfehlungen
Hiren’s BootCD PE bietet hier wirklich umfassende Möglichkeiten

Forerunner

Re: Praktikable Bootsoftware, um ISO-File Setup zu starten ?

Verfasst: 09.03.2019, 17:23
von moinmoin
Also wenn du Windows 8.1 neu installieren willst brauchst du eigentlich nur die ISO mit Rufus auf einen Stick packen und dann neu installieren.

https://www.microsoft.com/de-de/softwar ... indows8ISO

Re: Praktikable Bootsoftware, um ISO-File Setup zu starten ?

Verfasst: 09.03.2019, 18:51
von Forerunner
Hallo

@moinmoin, Ja klar, das ginge natürlich auch. Vorsorglich wollte ich mir eben auch einen Bootstick zusammenstellen, um grössere ISO-Dateien auszuführen, die mehrere 10 GB umfassen und auf dem USB-Stick keinen Platz mehr haben.

Forerunner
:dankeschoen:

Re: Praktikable Bootsoftware, um ISO-File Setup zu starten ?

Verfasst: 19.03.2019, 21:50
von Forerunner
Hallo

Habe mir "Hiren’s BootCD PE" runtergeladen und damit einen bootfähigen USB-Stick, 8GB erstellt. Funktioniert soweit einwandfrei.

Als ich mir jedoch einen neuen USB-Stick von HAMA, 128 GB kürzlich kaufte und das selbe Programm darauf installieren wollte, scheiterte es gleich an mehreren Stellen. Also mit dem Programm ISO2USB.exe, welches auf der Hiren's Webseite bereitsteht, zeigt beim Erstellen des bootfähigen USB-Sticks ständig eine Errormeldung.

Die Installation kann nicht ausgeführt werden: Es kommt die Meldung " Error on copying ISO File"
Und wenn man vor der Installation den Haken bei "Copy ISO Content to USB Device" wegnimmt, kommt die Fehlermeldung: "Error on formatting USB Device". Den Stick hatte ich vor Beginn mittels FAT32 formatiert gehabt.

Na toll, da habe ich mir einen nigelnagelneuen Stick besorgt und nun das. Erst dachte ich es liege an der Speichergrösse von 128 GB und erstellte eine Partition zu 32 GB. Problem blieb weiterhin bestehen.

Der Stick scheint aber nicht defekt zu sein. Ich kann mit Win 8.1 unter der Wiederherstellung einen Notfall-Stick erstellen und normal mit WIN PE booten. Da scheint es keine Probleme damit zu geben.

Ist es vielleicht so, dass "Hiren’s BootCD PE" mit grossen Spreichersticks nicht zurecht kommt ? Keine Ahnung, an was es hier scheitert.

Gruss und danke
Forerunner

Re: Praktikable Bootsoftware, um ISO-File Setup zu starten ?

Verfasst: 20.03.2019, 11:25
von moinmoin
Schwer zu sagen, woran es liegt.
Hast du den Stick auch einmal komplett formatiert und es mit Rufus versucht?

Re: Praktikable Bootsoftware, um ISO-File Setup zu starten ?

Verfasst: 20.03.2019, 12:44
von DK2000
Das Problem könnte FAT32 sein.

FAT32 ist künstlich begrenzt worden auf 32GB innerhalb von Windows und die Dateigröße ist von Haus aus auf 4GB limitiert. Größere Dateien gehen da nicht. Wenn das gewünscht ist, geht das nur mit exFAT oder NTFS. Allerdings wenn von dem Stick gebootet werden soll, ist NTFS vorzuziehen.

Habe mir mal die HBCD_PE_x64.iso angeschaut, das ist eine ganz normales Windows Boot Medium, wie die Windows DVD auch. Die müsste man sogar mittels Rufus auf den Stick bringen können.

Allerdings ist dann immer noch das Problem mit den großen Dateien und FAT32. Die Frage ist jetzt, ob Booten im UEFI Modus gewünscht wird oder nicht. Wenn das der Fall ist, wird es etwas komplizierter. Wenn nur BIOS Modus benötigt wird, ist das einfach.

Re: Praktikable Bootsoftware, um ISO-File Setup zu starten ?

Verfasst: 20.03.2019, 23:09
von Forerunner
Hallo

Hatte den USB-Stick mit allen möglichen Formaten formatiert. Auch exFAT und NTFS kamen zum Einsatz, welche über EaseUS Partition Master formatiert wurden. Mit dem Programm von Hiren’s "ISO2USB.exe" bringt man das nicht auf die Reihe. Offenbar kann man damit keinen grossen Speicherstick formatieren und bootfähig machen.

Nun hatte ich es mit Rufus versucht, und siehe da, es klappte alles bereits beim ersten Versuch. Die Speichergrösse des Sticks wurde nicht auf 32 GB reduziert, obwohl er mit FAT32 formatiert ist. Es sind noch 117 GB vorhanden. Das beschränkt sich nur auf die Windows eigenen Formatierungswerkzeuge, die bloss auf 32 GB formatieren können.

Gruss Forerunner :dankeschoen:

Re: Praktikable Bootsoftware, um ISO-File Setup zu starten ?

Verfasst: 20.03.2019, 23:14
von DK2000
Deswegen hatte ich ja gesagt, FAT32 ist Windows-intern auf 32GB beschränkt.

Aber darfst jetzt halt nicht vergessen, dass FAT32 keine Dateien größer 4GB unterstützt (genau 4 GiB minus 1 Byte). Alles, was größer ist, kann nicht geschrieben werden.

Re: Praktikable Bootsoftware, um ISO-File Setup zu starten ?

Verfasst: 21.03.2019, 22:44
von thehop
NUR so am Rande: Man könnte die WIN 8.1 ISO auch auf die zu installierende Partition entpacken und die SETUP.EXE mittels HIRENS WIN PE anstossen.