Ältere Add-ons wieder nutzbar machen

Aus Deskmodder Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ältere Add-ons wieder nutzbar machen

Wer auf einen neuen Firefox oder Thunderbird umsteigen möchte (Beta, RC1 oder Final Version) wird leidig feststellen das einige seiner Add-ons nicht mehr funktionieren werden. Bei einigen macht dies auch Sinn und oftmals gibt es recht schnell ein Update dazu. Bei manchen möchte man aber eventuell nicht warten oder der Schreiber des Add-ons hat seine Pflege an dem Tool eingestellt.

Da heißt es also Alternative suchen, Abschied nehmen oder selbst Hand anlegen. Und letzteres möchte ich hier kurz in 3 Schritten erklären: Ein Add-on für Firefox und Thunderbird ist eine .xpi Datei. Die wiederum ist eigentlich nichts anderes als ein gepackter Ordner den man mit einem guten Zip Packer wie zum Beispiel 7-Zip (PC) entpacken kann.

Step 1: Wo finde ich diese XPI Dateien?

Wer all seine Erweiterungen zuerst lokal auf die Festplatte speichert und dann erst installiert hat hier den absoluten Vorteil. Die .xpi Datei entpacken und gleich zu Step 2 springen. Da dies aber oft nicht der Fall ist, sollte man sich zu seinem Extensions Ordner durchkämpfen. Dazu im Windows Explorer zuerst die versteckten Dateien wieder sichtbar machen (Extras › Ordneroptionen › Ansicht › Alle Dateien und Ordner anzeigen) und dann sein eigenes Profil aufrufen. Das findet man in der Regl unter "C:\Dokumente und Einstellungen\"Euer Windowsprofil"\Anwendungsdaten\Mozilla\Firefox\Profiles\"Euer Profilname".default/extensions".In diesem Ordner befinden sich nun einige Unterordner mit den jeweiligen Plugins und Themes. Das richtige Plugin zu finden ist etwas tricky, wird aber in Step 2 klarer.

Step 2: Was muss ich im Ordner ändern?

Jeder Ordner hat eine "install.rdf" Datei die man mit einem Texteditor seiner Wahl öffnen kann. Darin steht die Beschreibung des Add-ons (nun weiß man also welches man grade vor sich hat) und folgender Text:

   <em:targetApplication>
   <Description>
   <em:id>{ec8030f7-c20a-464f-9b0e-13a3a9e97384}</em:id>
   <em:minVersion>2.0</em:minVersion>
   <em:maxVersion>2.*</em:maxVersion>
   </Description>
   </em:targetApplication>
   <em:targetApplication>
   <Description>
   <em:id>{3550f703-e582-4d05-9a08-453d09bdfdc6}</em:id>
   <em:minVersion>2.0</em:minVersion>
   <em:maxVersion>2.*</em:maxVersion>
   </Description>
   </em:targetApplication>

Wichtig ist die maxVersion. Diese muss aktualisiert werden. Für die neue Firefox Version zum Beispiel von "2.*" auf "3.0.*". Danach speichern und die Datei schliessen. Wichtig: In dieser Datei sollte wirklich nur der maxWert verändert werden um eventuelle Updates nicht zu abzuschalten.

Step 3: Das Plugin wieder installieren

An einem beliebigen Ort des Rechners (z.B. dem Desktop) wird ein leerer Zip Ordner erstellt. Also "rechte Maustaste › Neu › Zip-komprimierter Ordner". Diese Datei öffnen. Nun alle Dateien des Add-on Ordners (welcher grade verändert wurde) markieren und in die Zip Datei kopieren. Die Zip Datei schliessen und die Dateiendung von ".zip" in ".xpi" umbenennen und wer mag der Zip Datei einen netteren Namen geben. Wichtig: Die Zip Datei sollte genau auf dem Weg angelegt werden wie hier beschrieben wurde, da somit unnötige Unterordner innerhalb der Zip Datei wegfallen.

Der ursprüngliche Extensions Ordner sollte nun gelöscht oder an einen anderen Ort gesichert werden. Danach Firefox oder Thunderbird öffnen und unter Extras die Add-ons aufrufen.

Unsere eben Neu erstellte .xpi Datei mit gedrückter Maustaste in das Add-on Fenster ziehen und installieren. Das Programm neustarten und nun sollte unsere Version wieder lauffähig sein.


Hinweis & Danke

Ich habe dieses Tutorial extra sehr ausführlich beschrieben und übernehme keine Verantwortung wenn man durch überfliegen des Textes zum Schluss Probleme mit seinem Programm bekommt. Danke an dieser Stelle an "Das Ich", der auf die Variante mit den .xpi Dateien hingewiesen hatte.