Versteckte Systempartitionen mit sichern?

Du hast Fragen zur Sicherung, Reparatur oder Fehlermeldungen in Windows 10?
Antworten
osch47
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 18.02.2016, 20:38

Versteckte Systempartitionen mit sichern?

Beitrag von osch47 » 18.03.2020, 12:19

Hallo,
Betriebssystem ist Windows 10. ich bin dabei mit diversen Backup Programmen die Festplatte "C" zu sichern. Meine grundsätzliche Frage: kann, soll man die versteckten Partitionen mit sichern? Mit dem Programm, was ich normalerweise benutze (Ashampoo Pro 12) klappt das nicht. Jetzt meint der Service von Ashampoo, es nicht unbedingt nötig, diese versteckten Partitionen auf der Festplatte 0 mitzusichern.
Stimmt das, ist das nicht nötig? Auch für den Notfall ( z.V. Virus)?
Weiß jemand Rat?
Danke

Tante Google

Versteckte Systempartitionen mit sichern?

Beitrag von Tante Google » 18.03.2020, 12:19


Benutzeravatar
DK2000
Elite
Elite
Beiträge: 2498
Registriert: 03.04.2018, 00:07
Geschlecht:

Re: Versteckte Systempartitionen mit sichern?

Beitrag von DK2000 » 18.03.2020, 12:42

Ich sichere immer die drei bzw vier Partitionen:

1. Systempartiton (BIOS) bzw, EFI-Systempartition (UEFI)
2. $MSR (nur bei GPT und UEFI)
3. Startpartiton
4. Wiederherstellungspartition

Damit kann ich dann Windows im Notfall auch auf einer ganz neuen SSD wiederherstellen, ohne dass ich da groß etwas reparieren muss. Nur die Startpartition (C:) zu sichern, geht zwar auch, aber diese wäre von alleine nicht mehr bootfähig. Das würde nur gehen, wenn mind. die Systempartition noch unbeschädigt vorhanden ist.

Verwende da Macrium Reflect Free. Damit geht das einwandfrei, auch die Wiederherstellung auf einen leeren Datenträger.

Benutzeravatar
moinmoin
★ Team Admin ★
Beiträge: 47745
Registriert: 14.11.2003, 11:12
Geschlecht:

Re: Versteckte Systempartitionen mit sichern?

Beitrag von moinmoin » 18.03.2020, 12:48

Sagen wir mal so, notwendig ist es nicht aber besser.
Aber mal nebenbei Ashampoo Pro 12 ist auch nicht mehr gerade die aktuellste Version.

Aber Macrium Reflect Free, oder Aomei Backupper Pro https://www.deskmodder.de/blog/2019/12/ ... fuer-euch/ oder Paragon in der Free-Version sind schon gut.
Bild
Deskmodder findet ihr bei: Mewe | Twitter | Facebook Windows 10 Tipps und Tricks: Tutorials Windows 10.

kodela
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 35
Registriert: 20.03.2016, 19:41

Re: Versteckte Systempartitionen mit sichern?

Beitrag von kodela » 24.03.2020, 23:22

Es ist eigentlich schon alles gesagt, trotzdem möchte ich auch noch meinen "Senf" dazu geben. Seit einigen Jahren arbeite ich mit Macrium Reflect, jetzt in der Version 7.2. Damit habe ich beste Erfahrungen gemacht und bin vor einiger Zeit sogar auf die kostenpflichtige Vollversion umgestiegen. Die Lizenzen für vier Geräte waren mir die 100 € wert. Gegenüber der Free-Version kann man damit auch für Ordner eine regelmäßige Sicherung planen.

Macrium Reflect sichert standardmäßig für ein Image zur Wiederherstellung von Windows alle Partitionen, die dafür notwendig sind. Auf meinem Hauptrechner sind auf C: nur zwei Partitionen, die werden beide gesichert. Auf einem zweiten Gerät wurden von sechs Partitionen fünf ausgewählt und bei einem dritten Gerät werden von vier Partitionen zwei gesichert. Ich vertraue darauf, dass Macrium Reflect das schon richtig macht und habe schon unzählige Male das System mit Macrium Reflect wieder erfolgreich hergestellt, vor allem auf meinem Hauptgerät.

StartPartition

Re: Versteckte Systempartitionen mit sichern?

Beitrag von StartPartition » 25.03.2020, 00:42

kodela hat geschrieben:
24.03.2020, 23:22
...
Macrium Reflect sichert standardmäßig für ein Image zur Wiederherstellung von Windows alle Partitionen, die dafür notwendig sind. Auf meinem Hauptrechner sind auf C: nur zwei Partitionen, die werden beide gesichert. Auf einem zweiten Gerät wurden von sechs Partitionen fünf ausgewählt und bei einem dritten Gerät werden von vier Partitionen zwei gesichert. Ich vertraue darauf, dass Macrium Reflect das schon richtig macht und habe schon unzählige Male das System mit Macrium Reflect wieder erfolgreich hergestellt, vor allem auf meinem Hauptgerät.
...
Kannst Du bitte noch mal was zu Deinen "Partitionen" sagen? Mit "C:\" wird doch die Windows-Startpartition gekennzeicnet - unabhängig davon, an welchem Ort sich das Betriebssystem physikalisch (interne Festplatte, ...) befindet. Eine Partition enthält keine "Unterpartitionen", sondern eine mehr oder weniger verzweigte Ordnerstruktur.
Es ist schon richtig, wenn "DK2000" auch auf die "versteckte(n)" Partition(en) hinweist - die aber eben nicht Teil Deiner Partition C:\ sind. (ALLE Partitionen kann man sich u. a. mit "Mini Tool Partion Wizard" anschauen - nicht aber mit Windows selbst.)

kodela
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 35
Registriert: 20.03.2016, 19:41

Re: Versteckte Systempartitionen mit sichern?

Beitrag von kodela » 25.03.2020, 09:38

Nun, ich bin kein Spezialist für Windows und wenn ich mich hier nicht ganz korrekt ausgedrückt habe, dann möge man mir dies bitte nachsehen.
Ja, mit "C:\" wird die Windows-Startpartition gekennzeichnet. Es ist also nicht richtig, wenn ich geschrieben habe, auf C: seien nur zwei Partitionen. Richtig ist, dass auf dem Datenträger 0 nur zwei Partitionen seien (und bei den anderen Geräten entsprechend sechs beziehungsweise vier).
Dass man sich aber unter Windows selbst nicht alle Partitionen ansehen könne, ist nicht richtig. Man muss nur einer versteckten Partition unter der Datenträgerverwaltung einen Laufwerksbuchstaben zuweisen, dann kann man sich diese auch ansehen. Dafür braucht man nicht "Mini Tool Partion Wizard".

StartPartition

Re: Versteckte Systempartitionen mit sichern?

Beitrag von StartPartition » 25.03.2020, 15:51

kodela hat geschrieben:
25.03.2020, 09:38
Dass man sich aber unter Windows selbst nicht alle Partitionen ansehen könne, ist nicht richtig. Man muss nur einer versteckten Partition unter der Datenträgerverwaltung einen Laufwerksbuchstaben zuweisen, dann kann man sich diese auch ansehen. Dafür braucht man nicht "Mini Tool Partion Wizard".
Okay - aber ich habe es bisher nicht geschafft, mir in der Datenträgerverwaltung die MSR-Partition anzeigen zu lassen. Wie funktioniert das bei Dir? (Die Partition befindet sich zwischen der Systempartition - ESP - und der Startpartition - C:\ - mit einer festen Größe von 16 MB.)

Benutzeravatar
DK2000
Elite
Elite
Beiträge: 2498
Registriert: 03.04.2018, 00:07
Geschlecht:

Re: Versteckte Systempartitionen mit sichern?

Beitrag von DK2000 » 25.03.2020, 18:01

Die $MSR hat kein Dateisystem. Das ist nur leerer Platz den Windows intern benötigt, wenn man z.B. von Basisdatenträger auf Dynamischen Datenträger wechselt. Eventuell auch noch andere Sachen, aber so genau hat Microsoft das nicht beschrieben. Gibt es auch nur bei GPT.

StartPartition

Re: Versteckte Systempartitionen mit sichern?

Beitrag von StartPartition » 25.03.2020, 22:44

DK2000 hat geschrieben:
25.03.2020, 18:01
Die $MSR hat kein Dateisystem. Das ist nur leerer Platz den Windows intern benötigt, wenn man z.B. von Basisdatenträger auf Dynamischen Datenträger wechselt. Eventuell auch noch andere Sachen, aber so genau hat Microsoft das nicht beschrieben. Gibt es auch nur bei GPT.
Okay, das war mir allerdings bekannt. (In Deinem 1. Beitrag weiter oben kannst Du ja vielleicht den Eintrag zu MSR auf
"nur bei GPT" ändern.) Die MSR (Microsoft Reserved Partition!) ist natürlich eine Partition (ohne Partitions-ID und ohne "bekanntes" Dateisystem, nämlich "Other")...
Aber eigentlich wollte ich von Kodela den Beweis seiner Behauptung erhalten!

Benutzeravatar
DK2000
Elite
Elite
Beiträge: 2498
Registriert: 03.04.2018, 00:07
Geschlecht:

Re: Versteckte Systempartitionen mit sichern?

Beitrag von DK2000 » 26.03.2020, 10:50

Steht doch eigentlich schon da: 2. $MSR (nur bei GPT und UEFI)

Das mit UEFI habe ich da nur erwähnt, weil es hier um die Startpartition ging, also quasi ein System-Backup. Mit BIOS bzw. BIOS-Mode kann man auch ein reines Datenlaufwerk mit GPT einrichten. Hier existiert dann auch die $MSR.

Die Partitions-ID bzw. GUID ist E3C9E316-0B5C-4DB8-817D-F92DF00215AE und sie enthält kein Dateisystem. Das ist einfach nur freier Platz auf dem Datenträger. Entspricht dem freien Platz am Ende eines Datenträgers mit MBR, zumindestens wenn man ihn mit Windows einrichtet. Da lässt Windows dann auch etwas leeren raum für interne Zwecke.

Die $MSR wird in der Datenträgerverwaltung nicht angezeigt und da sie auch kein Dateisystem besitzt, kann man dieser auch in Windows keinen Laufwerksbuchstaben zuteilen. Dessen Inhalt kann man sich nur mittels Diskeditor direkt anschauen.

osch47
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 18.02.2016, 20:38

Re: Versteckte Systempartitionen mit sichern?

Beitrag von osch47 » 02.04.2020, 18:37

Hallo danke für eure Hilfe. Ich verstehe zwar nicht alles, aber es wird wohl so richtig sein.
Ich habe mittlerweile mit der Support von Ashampoo weiter " rumgedoktert".
Nach mehreren Mails haben die endlich verstanden, dass bei Ashampoo Backup 12 und auch 14 zwar alle Partitionen ( alle 4 versteckten ) angezeigt werden, aber nicht alle gesichert werden, weil die Sicherung abbricht,wenn man alle versteckten Partitionen zum Sichern anklickt.
Der Support hat mir jetzt geraten über "cmd.exe" diverse *.dll aufzurufen und dann den Rechner neu zu starten und das Sicherungsprogramm laufen zu lassen. Wenn es dann wieder diese Fehlermeldung gäbe, soll ich mich bei Microsoft melden, dann wäre nämlich die VSS Windows Komponente defekt. Ich verstehe nicht alles. Habe aber dabei folgendes festgestellt:
andere backup Software ( wie z.B. Macrium, ease us, aomei) zeigen alle versteckten Partitionen auf der Festplatte 0 an. Ich habe sie mit aomei und macrium gesichert. Hat gut geklappt. Zurückgespielt habe ich nichts, weil ich nicht weiß, ob alles richtig mitgesichert wurde.

Ich habe auch noch nicht, wie vom Support von Ashampoo geraten, das oben Geschriebene ( Aufrufen der *dll etc....) gemacht, weil ich Angst habe, dass der Rechner evtl. nicht mehr startet.
z.Z. läuft er stabil.
Hat jemand eine Ahnung, ob der Vorschlag und die Idee von Ashampoo richtig und stimmig ist?
Dank für euer Verständnis

Antworten