VPN Access Manager - Sicherheitsprüfung

Antworten
treptowers
Insider
Insider
Beiträge: 145
Registriert: 10.08.2017, 21:26
Geschlecht:

VPN Access Manager - Sicherheitsprüfung

Beitrag von treptowers » 09.06.2019, 00:13

Hallo,
ich habe auf meinem LT den VPN Access Manager installiert. Es lässt sich auch eine Verbindung aufbauen habe es bisher aber nur im Heimnetzwerk getestet. Macht das überhaupt Sinn.... Die Provider ID (DNS) und die öffentliche IP des Rechners sind sowohl bei abgeschaltetem als auch bei aktiviertem VPN gleich.... Das soll ja so aber nicht sein oder ? Per VPN müssten die Adressen doch verschieden sein ? Oder funktioniert es nur wenn ich den Rechner außerhalb des Heimnetzes per VPN verbinde ?
Gruß Stefan :duckundweg:

Tante Google

VPN Access Manager - Sicherheitsprüfung

Beitrag von Tante Google » 09.06.2019, 00:13


Benutzeravatar
moinmoin
★ Team Admin ★
Beiträge: 46146
Registriert: 14.11.2003, 11:12
Geschlecht:

Re: VPN Access Manager - Sicherheitsprüfung

Beitrag von moinmoin » 09.06.2019, 08:17

VPN ist eigentlich dafür gedacht, wenn du zum Beispiel unterwegs eine sichere Verbindung haben möchtest.
Bild
Deskmodder findet ihr bei: Mewe | Twitter | Facebook Windows 10 Tipps und Tricks: Tutorials Windows 10.

treptowers
Insider
Insider
Beiträge: 145
Registriert: 10.08.2017, 21:26
Geschlecht:

Re: VPN Access Manager - Sicherheitsprüfung

Beitrag von treptowers » 09.06.2019, 13:36

Das ist mir schon bekannt ;)
Aber irgendwie muss ich ja auch testen können ob einen andere IP mit der Verschlüsselung vergeben wird und die Verbindung dann sicher ist.
Gruß Stefan :duckundweg:

Benutzeravatar
DK2000
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 1813
Registriert: 03.04.2018, 00:07
Geschlecht:

Re: VPN Access Manager - Sicherheitsprüfung

Beitrag von DK2000 » 09.06.2019, 14:25

Sollte doch unter ipconfig /all zu sehen sein.

treptowers
Insider
Insider
Beiträge: 145
Registriert: 10.08.2017, 21:26
Geschlecht:

Re: VPN Access Manager - Sicherheitsprüfung

Beitrag von treptowers » 09.06.2019, 14:57

Was soll da zu sehen sein ?
Ich habe bereits geschrieben das im Heimnetzwerk die IP und die DNS gleich ist egal ob VPN Access Manager verbunden oder nicht...
Gruß Stefan :duckundweg:

Benutzeravatar
DK2000
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 1813
Registriert: 03.04.2018, 00:07
Geschlecht:

Re: VPN Access Manager - Sicherheitsprüfung

Beitrag von DK2000 » 09.06.2019, 15:16

Es sollte die Ip Addresse des VPN Adapters zu sehen sein.

Und warum sollte sich bei VPN die IP Adresse des Heimnetzwerk ändern? Das wäre ja grauenvoll. Bei VPN ändert sich, wenn überhaupt, da Dienstabhängig, die externe IP Adresse, unter der man im Internet sichtbar ist. Und das auch nur, wenn man einen entsprechenden VPN Dienst verwendet, der den Quark macht und einem somit Anonymität vorgaukelt.

Mal anders herum gefragt, was für einen VPN Dienst verwendest Du?

treptowers
Insider
Insider
Beiträge: 145
Registriert: 10.08.2017, 21:26
Geschlecht:

Re: VPN Access Manager - Sicherheitsprüfung

Beitrag von treptowers » 09.06.2019, 15:19

Keinen. Die Verbindung erfolgt über VPN Access Manager
Gruß Stefan :duckundweg:

Benutzeravatar
DK2000
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 1813
Registriert: 03.04.2018, 00:07
Geschlecht:

Re: VPN Access Manager - Sicherheitsprüfung

Beitrag von DK2000 » 09.06.2019, 15:28

Und was steuert der VPN Access Manager? Die Fritz? Weil dann könnte es sein, dass die Veränderungen nur dort zu sehen sind.

Wenn ich da nachsuche, lande ich immer hier:

https://avm.de/service/vpn/tipps-tricks ... inrichten/

Weil dann müsstest Du dort unter VPN nachschauen, was da eingerichtet wurde.

treptowers
Insider
Insider
Beiträge: 145
Registriert: 10.08.2017, 21:26
Geschlecht:

Re: VPN Access Manager - Sicherheitsprüfung

Beitrag von treptowers » 09.06.2019, 16:23

Die veränderte IP sollte auch per IP Leak https://ipleak.org/ oder https://www.wieistmeineip.de/ zu sehen sein....
Gruß Stefan :duckundweg:

Benutzeravatar
DK2000
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 1813
Registriert: 03.04.2018, 00:07
Geschlecht:

Re: VPN Access Manager - Sicherheitsprüfung

Beitrag von DK2000 » 09.06.2019, 16:33

Ja, sofern ein Dienstleister da zwischen liegt, welcher die IP austauscht. Ist das nicht der Fall, dann ändert sich da auch nichts. Ist ja auch nicht Sinn eines VPN. VPN soll ja eigentlich nur zwei oder mehrere lokale Netzwerke über das Internet sicher miteinander verbinden. Für etwas anderes ist es ja nicht gedacht. Die Sache mit dem IP austausch und der quasi-Anonymität ist Sache das VPN Dienstleisters.

Und da bleibt halt die Frage, was dieser VPN Access Manager da macht. Ich kenne den nicht.

Meine Fritzbox unterstützt so etwas jedenfalls nicht.

Antworten