App-Frage

Fragen zu iOS, Android, Windows Phone, etc.
Forumsregeln
Bitte schreibe beim Titel des neuen Themas in eckige Klammern die Plattform rein, zB. [iOS], [Windows Phone] oder [WP], [Android] etc.
Antworten
Tob

App-Frage

Beitrag von Tob » 17.05.2019, 18:23

Hi, sorry, den Bereich Mobile Systeme hatte ich übersehen.

Es geht hierum: Leider hatte kürzlich jemand Zugriff auf mein iPhone, und es könnte sein, dass das Gerät jetzt ausspioniert wird. Spymaster Pro, Spyzie, Textwatcher, Spyrix und was es nicht noch alles gibt - viele sind ja für den Ausspionierten gar nicht zu erkennen, weil keine App auf dem Zielgerät installiert wird.
Würde es in jedem Fall helfen, das iPhone zurückzusetzen? Oder macht das keinen Sinn bei einer Spionage-SW, bei der überhaupt nichts auf dem Zielgerät installiert wurde?

Danke! Tob

Tante Google

App-Frage

Beitrag von Tante Google » 17.05.2019, 18:23


Benutzeravatar
moinmoin
★ Team Admin ★
Beiträge: 45325
Registriert: 14.11.2003, 11:12
Geschlecht:

Re: App-Frage

Beitrag von moinmoin » 17.05.2019, 18:56

Wenn nichts installiert oder geändert wurde, sollte auch nichts passieren. Außer der oder diejenigen haben deine Zugangsdaten, um auf das Handy zugreifen zu können.

Wenn du meinst, du fühlst dich sicherer, setze das iPhone zurück. Ändere das Passwort etc.
Bild
Deskmodder findet ihr bei: Mewe | Twitter | Facebook Windows 10 Tipps und Tricks: Tutorials Windows 10.

Tob

Re: App-Frage

Beitrag von Tob » 17.05.2019, 19:24

>> Wenn nichts installiert oder geändert wurde, sollte auch nichts passieren. <<
Doch. Lies mal hier: https://www.spyzie.com/de/spy/free-sms- ... phone.html
Die werben ja gerade damit, dass nichts auf dem Zielgerät installiert werden muss, und der Benutzer des Zielhandys nichts merken kann. Sie können trotzdem alles mitlesen.

Benutzeravatar
van Neel
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 11
Registriert: 10.05.2019, 10:22
Geschlecht:

Re: App-Frage

Beitrag von van Neel » 17.05.2019, 20:42

Tob hat geschrieben:
17.05.2019, 19:24
... dass nichts auf dem Zielgerät installiert werden muss,...
Sowas steht da nicht. Lediglich daß man zum "spionieren" an sich keinen Zugriff auf das Zielgerät haben muss.
Es wird klar von einer App gesprochen die auf dem Zielgerät, allerdings versteckt, laufen muss.
Bild
Gemeinsam geht es leichter ...

Tob

Re: App-Frage

Beitrag von Tob » 17.05.2019, 21:41

"Einer der besten Vorteile bei der Verwendung ist, dass Sie die Anwendung nicht vom Zieltelefon herunterladen müssen."
Das hab ich so interpretiert, das nichts direkt auf dem Zielgerät installiert sein muss. (Die Übersetzung des Texts ist ziemlich holprig, hier meinten sie wohl: "die Anwendung nicht auf das Zieltelefon herunterladen müssen.")

Benutzeravatar
van Neel
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 11
Registriert: 10.05.2019, 10:22
Geschlecht:

Re: App-Frage

Beitrag von van Neel » 17.05.2019, 23:53

Irgendwie bleibe ich da skeptisch :D

Wenn es so wäre, gäbe es auch keinen Schutz dagegen. ;)
Das Handy zurücksetzen macht ja nur Sinn wenn was drauf ist, was danach wieder entfernt wurde.
Da kann man dann nichts machen.

Wenn du selber nach einer solchen Spionage-Möglichkeit suchst, kauf dir das Tool und probiere es aus.
Ich wette du würdest enttäuscht sein.

Solche Möglichkeiten so billig zu bekommen, würde diverse Nachrichtendienste bestimmt glücklich machen.
Bild
Gemeinsam geht es leichter ...

Tob

Re: App-Frage

Beitrag von Tob » 18.05.2019, 09:09

"Irgendwie bleibe ich da skeptisch :D
Wenn es so wäre, gäbe es auch keinen Schutz dagegen. ;)"
Dass Schutz gegen eine bestimmte Sache nicht oder nur schwer möglich ist, ist kein Argument dagegen, dass diese Sache existiert.

"Wenn du selber nach einer solchen Spionage-Möglichkeit suchst, kauf dir das Tool und probiere es aus."
Ehrlich, es ist schon ein starkes Stück, was du hier einem Hilfesuchenden unterstellst.

Moinmoin, könntest du mir bitte noch einmal kurz antworten ? :)
Habe ich das, was auf dieser oben verlinkten Spyzie-Seite geschrieben wurde, wirklich so falsch verstanden? (Diese SW ist ja nur ein Beispiel; Ähnliches sagen auch andere Anbieter von Handyspionage-Programmen.)
>> Was meinen die damit, dass "die App nicht vom Zieltelefon heruntergeladen" werden muss?
a) Wird auf dem Zielgerät doch etwas installiert, was lediglich so maskiert ist, dass es nicht bei den heruntergeladenen Apps zu finden ist? Dann könnte ich das Handy ja doch einfach zurücksetzen, und wäre die Sorgen los!
b) Oder wird auf dem Zielgerät tatsächlich nichts installiert? Dann wüsste ich nicht, was ich jetzt machen soll.

Vielen Dank im Voraus für deine Antwort,
und tut mir leid, dass ich nochmal so hartnäckig nachfrage! Aber immerhin geht es um mein Handy, das ich täglich benutze...
Tob

Tob

Re: App-Frage

Beitrag von Tob » 18.05.2019, 09:36

Editierfunktion gibts hier ja leider nicht.
Ich hatte das Posting von moinmoin vom --17.05.2019, 18:56-- nicht zu Ende gelesen. Handy zurückgesetzt habe ich noch nicht, aber natürlich sofort Passwörter von Apple-ID, E-mail etc geändert. Beim Anbieter "XNSPY" habe ich zudem gelesen, dass die Spionagetätigkeit beendet ist, sobald der betroffene Handynutzer sein iCloud Passwort ändert. Damit dürfte ich es ihnen schon verdorben haben.

Gut, dann möchte ich mein letztes Posting größtenteils zurücknehmen. Außer dem, was ich über van Neels Spionageverdacht mir gegenüber gesagt habe. Das fand ich wirklich frech.
Und es bringt keinen schönen Ton in ein Forum, wenn man sich über verunsicherte Menschen lustig macht, indem man Kicher- bzw. "Fieses Grinsen"-Smilies benutzt.

Besten Gruß
Tob

Benutzeravatar
moinmoin
★ Team Admin ★
Beiträge: 45325
Registriert: 14.11.2003, 11:12
Geschlecht:

Re: App-Frage

Beitrag von moinmoin » 18.05.2019, 09:54

Editierfunktion gibts hier ja leider nicht.
Doch für registrierte User. :)

Aber ich denke du hast jetzt das Richtige gemacht.
Bild
Deskmodder findet ihr bei: Mewe | Twitter | Facebook Windows 10 Tipps und Tricks: Tutorials Windows 10.

Benutzeravatar
van Neel
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 11
Registriert: 10.05.2019, 10:22
Geschlecht:

Re: App-Frage

Beitrag von van Neel » 18.05.2019, 10:08

@Tob - ich wollte dir keinesfalls zu nahe treten. - Falls du das so empfunden hast, entschuldige ich mich.
( Smilies suche ich eher nach dem Aussehen, wie nach dem Namen aus, - "fieses Grinsen" wollte ich nicht rüberbringen, sondern eher ein lachen )

Ich mache meinen Standpunkt nochmal deutlicher:
- Wie sollte eine "Überwachung" eines Handys ohne Zugriff auf den Account des Betreibers oder das Handy direkt möglich sein?
Sogar Nachrichtendienste etc. können ohne direkten Zugriff höchstens den allgemeinen Datenverkehr abgreifen.
Man müsste schon genaue Daten des Handys haben und irgendwo in der Nähe mithorchen. (technisch relativ aufwendig)
Wäre das so einfach wie in der Werbung suggeriert, würden sicher überall (Fachpresse etc. ) die Alarmglocken leuchten.

- Hat man den Verdacht eine Spionagesoftware auf seinem Gerät zu haben, dann sollte ein Zurückeinstellen der Werkseinstellungen ausreichen, diese zu entfernen. Für Accounts etc. gilt es Passwörter und Zugangsdaten entsprechend zu ändern.

- Was den Zugriff angeht, Zitat aus der Werbung:
... Und dann ist es praktisch nicht nachweisbar. Es wird ein App-Symbol angezeigt, das kurz nach dem Herunterladen angezeigt wird, aber es verschwindet schnell. Der Benutzer des Zieltelefons wird die Anwesenheit der App nicht erkennen.
Das besagt für mich, daß es durchaus einen, wenn auch einmaligen Zugriff auf das ZielHandy geben muss.

PS:
- was den "Verdacht" auf Spionageabsichten deinerseits angeht, möchte ich gar nichts unterstellen.
Ich frage mich einfach ganz allgemein, wie man auf eine solche Werbung stößt, ohne sich für so etwas zu interessieren, oder zumindest klare Anhaltspunkte dafür zu haben, daß man ausspioniert wird.

So - und das war mein letztes Statement zu dem Thema - ich bin jetzt hier raus :duckundweg:
Bild
Gemeinsam geht es leichter ...

Tob

Re: App-Frage

Beitrag von Tob » 18.05.2019, 12:18

@Tob - ich wollte dir keinesfalls zu nahe treten. - Falls du das so empfunden hast, entschuldige ich mich.
Schon ok :)
Wäre das so einfach wie in der Werbung suggeriert, würden sicher überall (Fachpresse etc. ) die Alarmglocken leuchten.
Einerseits habe ich mir das auch schon gesagt. Aber andererseits: es gibt ja wirklich zahlreiche Anbieter solcher SW, oben habe ich nur ein paar davon genannt. Wenn deren Kunden ausschließlich unbefriedigende Ergebnisse hätten, würden diese Angebote doch ganz schnell wieder vom Markt genommen.
Ich frage mich einfach ganz allgemein, wie man auf eine solche Werbung stößt, ohne sich für so etwas zu interessieren, oder zumindest klare Anhaltspunkte dafür zu haben, daß man ausspioniert wird.
In meinen ersten Post habe ich meinen Anhaltspunkt genannt: Leider hatte jemand Zugriff auf mein Handy. Ich hatte es übermüdet nach einer Sitzung liegenlassen, es wurde dann zwar 2 Tage später beim Hausdienst abgegeben, aber für diese Zeit war eben Fremdzugriff möglich – Bildschirmsperre hatte ich aus praktischen Gründen ausgestellt. Der Finder konnte also überall dort herumschnüffeln, wo er sich nicht mit Passwort anmelden musste (SMS-Verläufe, Telefonliste, Bilder… was allein schon mehr als ärgerlich ist). Außerdem hatte ich befürchtet, dass er die günstige Gelegenheit genutzt und irgendein Spionagetool zur Anwendung gebracht haben könnte, um auch weiterhin mitlesen zu können. Van Neel, in vielen Geschäftsbereichen musst du wirklich ständig auf der Hut vor Spionage sein. Es ist nervig, und Schutzmaßnahmen kosten wertvolle Zeit, aber es ist leider so. Als ich jetzt recherchiert habe, wie einfach es auch für ambitionierte Laien zu sein scheint, fremde Smartphones, auch iPhones, zu überwachen, schrillten bei mir natürlich die Alarmglocken.
Wie sollte eine "Überwachung" eines Handys ohne Zugriff auf den Account des Betreibers oder das Handy direkt möglich sein?
Die E-Mail-Adresse meiner Apple-ID konnte der Finder auf jeden Fall einsehen. Angesichts dessen finde ich wenig beruhigend, was ich bei giga.de gelesen habe:
Es „kommen immer wieder Tools ans Licht, die den Brute-Force-Schutz von Apple umgehen können und nur mithilfe der E-Mail-Adresse die iCloud-Datenbanken knacken können. Erst kürzlich wurde das Tool iDict bekannt, dass die Sicherheitsmaßnahmen von Apple relativ einfach umgehen kann. Inzwischen ist diese Sicherheitslücke wieder geschlossen worden, aber es wird immer wieder neue Tools geben, die das Gleiche versuchen.“ Quelle: https://www.giga.de/webapps/icloud/tipp ... -ihr-euch/
Oder folgendes konkrete Angebot: „Kontaktieren Sie uns unter .....@gmail.com. Wir können jedes icloud konto passwort innerhalb von 3 Stunden hacken.“ (Ergebnis der Suche: „icloud passwort knacken“)
Möglich scheint es dann wohl doch zu sein.

Antworten