Windows 10 umziehen auf neue Hardware

Probleme mit der Installation von Windows 10?
Benutzeravatar
moinmoin
★ Team Admin ★
Beiträge: 48792
Registriert: 14.11.2003, 11:12
Geschlecht:

Re: Windows 10 umziehen auf neue Hardware

Beitrag von moinmoin » 30.12.2018, 12:20

Das hat alles nicht geholfen?
https://www.deskmodder.de/wiki/index.ph ... aktivieren

Ansonsten mal den Win 7 Key noch einmal eingeben.
Bild
Deskmodder findet ihr bei: Mewe | Twitter | Facebook Windows 10 Tipps und Tricks: Tutorials Windows 10.

Tante Google

Re: Windows 10 umziehen auf neue Hardware

Beitrag von Tante Google » 30.12.2018, 12:20


Benutzeravatar
net-explorer
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 10
Registriert: 05.09.2016, 19:53
Geschlecht:

Re: Windows 10 umziehen auf neue Hardware

Beitrag von net-explorer » 31.12.2018, 08:43

Das alles habe ich bereits versucht, auch den Win7-Key.
Nach meinen Informationen ist der aber seit dem Upgrade auf Win10 zur "digitalen online-Lizenz" nicht mehr gültig.
In meinem Microsoft-Konto steht auch brav der "alte" PC als lizenziert.
Die von Microsoft beschriebenen Schritte habe ich nun schon mehrmals durchgeführt.
Anfangs war der Lizenz-Server nicht erreichbar, daher bekam ich eine typisch unpassende Fehlermeldung. Etwas später hat Microsoft das geändert, und verständlich ausgegeben, dass "derzeit" die Lizenzierung nicht möglich ist.
Zuletzt bekam ich eben nur die lapidare Meldung, "dass die Aktivierung nicht möglich ist".

Benutzeravatar
net-explorer
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 10
Registriert: 05.09.2016, 19:53
Geschlecht:

Re: Windows 10 umziehen auf neue Hardware

Beitrag von net-explorer » 15.01.2019, 19:52

So wie das auf dem MS-Konto aussieht, ist die ursprüngliche digitale Upgrade-Lizenz (7pro > 10pro) schlicht immer noch an die "alte Hardware" gebunden, und es gibt keine offensichtliche Option, die Verbindung aufzuheben, und anschließend mit der neuen Hardware wieder zu verbinden. Besonders interessant dabei ist, dass es sich tatsächlich um die "alte ursprüngliche Windows 10pro-Installation" handelt, die vollständig auf den neuen PC übertragen wurde.

Wenn ich meinen "alten PC" wieder zum Leben erwecke, irgendwann in diesem Jahr, sollte für diesen die Windows 10pro-Lizenz ebenfalls wieder aktiviert werden, logisch betrachtet. Darüber werde ich hier gerne wieder berichten.

Ich habe auch an anderer Stelle gelesen, dass man die digitale Lizenz auf dem MS-Konto vor dem Hardwarewechsel tatsächlich trennen sollte, um sie dann mit der neuen Hardware wieder zu verbinden. Gut möglich, dass mir die dadurch erst entstehende Option derzeit nicht verfügbar ist. Ich kann es auch nicht ändern.

Extrem schwach von Microsoft, die Umstände und Zusammenhänge dieser digitalen Win10-Lizenzen nicht klar und deutlich zu beschreiben, damit die Leute sie auch dauerhaft nutzen können.
Aber wie lautet der alte Spruch: "Ein Schelm, wer böses dabei denkt!"

Benutzeravatar
moinmoin
★ Team Admin ★
Beiträge: 48792
Registriert: 14.11.2003, 11:12
Geschlecht:

Re: Windows 10 umziehen auf neue Hardware

Beitrag von moinmoin » 16.01.2019, 07:52

Wäre interessant zu wissen.
Bei mir hatte es damals ohne Probleme geklappt. Nur tauchte der Rechner sofort in der Übersicht auf.
Warum deiner nicht, ist echt ein Rätsel.
Bild
Deskmodder findet ihr bei: Mewe | Twitter | Facebook Windows 10 Tipps und Tricks: Tutorials Windows 10.

Benutzeravatar
net-explorer
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 10
Registriert: 05.09.2016, 19:53
Geschlecht:

Re: Windows 10 umziehen auf neue Hardware

Beitrag von net-explorer » 30.06.2020, 21:18

Um die Geschichte abzuschließen:
Letztlich habe mir rechtzeitig eine ordentliche legale Pro-Lizenz besorgt - was MS natürlich so am liebsten ist! - und die Aktivierung damit war natürlich kein Problem.
Die Hardwarebindung bleibt stoisch und sinnfrei bestehen, und da ich besagte Hardware größtenteils weitergegeben habe, ist daran auch nichts zu ändern. Schließlich hat dieser Neuaufbau eine ebenfalls schon vorher existierende SSD erhalten, die nicht Systembestandteil war. Der Aufbau wurde dann auch mit einer ordentlichen Lizenz legalisiert.
Im Gegensatz zu Microsoft ist das Prinzip der Hardwarebindung bei Apple für mich klar besser gelöst, auch wenn hier die Wege mangels Routine auch nicht gerade geschmeidig von der Hand gehen. Die Apple-ID kann man verwalten, es gibt Werkzeuge und verständliche Prinzipien.
Das ist bei Microsoft so nicht gegeben. Irgendwie finden die immer ein Fettnäpfchen, in das sie mit Anlauf und beiden Füßen hineinspringen. In diesem Fall aber vielleicht mit voller Absicht!

Antworten