CrystalDiskInfo - Bewertung Smartwerte

Deine Frage passt nicht in die anderen Bereiche, dann stelle sie hier.
modus
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 95
Registriert: 20.09.2019, 14:27

CrystalDiskInfo - Bewertung Smartwerte

Beitrag von modus » 12.12.2020, 14:05

Hallo,
auf einem PC mit HDD-Festplatte wird "Vorsicht" (Anzeige gelb) angezeigt zu folgenden Parametern:
C5 (gelb) - Aktuelle schwebende Sektoren: 200/200/0 - Rohwert letzte Ziffer 2
C6 (gelb) - Nicht korrigierbare Sektoren: 200/200/0 - Rohwert letzte Ziffer 2

Was bedeuten diese Werte? Was ist zu tun? Fand dazu im Netz bisher keine klaren Hinweise.

Tante Google

CrystalDiskInfo - Bewertung Smartwerte

Beitrag von Tante Google » 12.12.2020, 14:05


Benutzeravatar
John-Boy
Meisteranwärter
Meisteranwärter
Beiträge: 293
Registriert: 03.08.2017, 15:50
Geschlecht:

Re: CrystalDiskInfo - Bewertung Smartwerte

Beitrag von John-Boy » 12.12.2020, 15:18

Auch wenn jetzt einige sagen das die Meldungen nicht schlimm sind würde ich nun schleunigst die Daten sichern und dann die Festplatte komplett Formatieren.
Dann mit den bekannten Chkdsk befehlen die Platte auf Fehler testen und mit Glück läuft die dann noch eine ganze weile

Auf keinen Fall etwas unternehmen ohne vorher die Daten zu sichern

Hier ein Artikel zu SMART-Werten bei Festplatten https://www.gieseke-buch.de/windows/sma ... rpretieren
Grüße
John

Nanobot
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 12
Registriert: 25.05.2019, 22:49

Re: CrystalDiskInfo - Bewertung Smartwerte

Beitrag von Nanobot » 12.12.2020, 20:26

Nach der Sicherung würde ich recherchieren, ob es vom Hersteller der Festplatte ein Diagnosetool gibt, wie z.B. die "Seatools" von Seagate oder "Western Digital Data Lifeguard Diagnostics".

Mit Hilfe solche Programme kann man die HDD oft dazu bringen, für die "schwebenden Sektoren" jeweils einen Ersatzsektor zuzuweisen. Mit etwas Glück kann man die HDD danach noch weiter verwenden. Hat man dagegen Pech, tauchen im Laufe der Zeit erneut solche Fehler auf; dann sollte die HDD schnellstmöglich ersetzt werden.

modus
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 95
Registriert: 20.09.2019, 14:27

Re: CrystalDiskInfo - Bewertung Smartwerte

Beitrag von modus » 12.12.2020, 20:34

Hatte die HDD-Festplatte inzw. mit Chkdsk geprüft - ohne Fehler.
Auch Defragmentiereung ohne Fehler. Alles recht merkwürdig...
Backup ist natürlich klar.
Werde mir vorsorglich eine neue Festplatte zwecks Austausch kaufen, am besten gleich SSD - oder?

Purgatory
Insider
Insider
Beiträge: 136
Registriert: 27.09.2018, 18:52

Re: CrystalDiskInfo - Bewertung Smartwerte

Beitrag von Purgatory » 13.12.2020, 11:07

"Schwebend" heißt eigentlich nur dass der Controller der Festplatte nicht imstande ist Fehler zu beseitigen. Das ist aber nicht automatisch gleichzusetzen mit fehlerhafter Festplatte.
Dazu muss man verstehen dass eine Festplatte in Zuordnungseinheiten aufgeteilt ist. Die Größe der Zuordnungseinheiten richtet sich nach der Formatierung der Festplatte. Windows nimmt hier standardmäßig einen Mittelwert, was generell auch nicht falsch ist. Bei einzeln angeschlossenen Platten ist der Wert auch nicht so wichtig, beim Raid allerdings bekommt er einen wichtigen Einfluss.
Nehmen wir also an eine Zuordnungseinheit hat 4KB. Und wir schreiben eine Datei von 10KB. Das bedeutet dass drei Zuordnungseinheiten belegt werden (4+4+2) und die letzen 2KB der dritten Zuordnungseinheit nicht mehr beschreibbar ist für andere Dateien (es fehlen also effektiv 2KB freier Speicherplatz).

Jetzt löschen wir die 10KB Datei und nehmen an dass der Controller und/oder der verbaute Cache auf der Festplatte kurz aus dem "Tritt" kommen, oder ein kurzer Spannungsabfall oder gar ein Stromausfall, BSOD oder was auch immer in genau diesem Moment passieren.
Der Controller der Festplatte hat es evtl. noch geschafft die ersten beiden Zuordnungseinheiten als gelöscht zu markieren, die dritte aber nicht. An sich ist der Speicherbereich völlig in Ordnung, für den Controller in dem Moment aber nicht lesbar, aber auch nicht eindeutig als "fehlerhaft" zu identifizieren. Also wird dieser Bereich als "schwebend" markiert. Das bedeutet dieser Bereich wird vom Controller nicht mehr beschrieben.
Am besten vom jeweiligen Hersteller ein Fehlersuchtool downloaden und das über die Platte laufen lassen. Zunächst OHNE Reparaturfunktion (und wenn die Daten vorher sichern). Diese Programme sind nämlich genau für solche Fälle geschrieben worden. Finden die dann fehlerhafte Sektoren (im Sinne von kaputt) solltest Du die Platte schnellstmöglich ersetzen. Finden sie die Sektoren nur als "schwebend", so wie es SMART meldet, ist die Wahrscheinlichkeit recht hoch dass einfach nur Fehler im Dateisystem vorhanden sind und die Platte als solches völlig fehlerfrei ist. Dann kannst Du via dem Programm die Fehler bereinigen lassen und die Platte weiternutzen, dennoch aber die SMART Werte zunächst im Auge behalten. Ist dort nach, sagen wir, einer Woche, immer noch alles gut ist kein Fehler auf der Platte.

modus
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 95
Registriert: 20.09.2019, 14:27

Re: CrystalDiskInfo - Bewertung Smartwerte

Beitrag von modus » 13.12.2020, 11:21

Dank Euch für die Hinweise.
"Schwebend" soweit klar, die "nicht korrgierbaren Sektoren" bleiben dann also?
HDD ist von Western Digital; werde zuerst mal nach einem Diagnosetool suchen.
Falls Fehleranzeige bleibt, müßte die HDD dann wohl ausgetauscht werden. Am besten wohl gegen eine SSD?

Zur mögl. Fehlerursache fiel mir noch ein: Bei den letzten Monatsupdates lief plötzlich Install. Zwangsupdate 2004 (Funktionsupdate) an. Habe sofort unterbrochen, alles zurückgesetzt auf einen früheren Punkt, dann in den Registry blockiert mit "TargetRelease...", dann Updates neu gestartet, wobei das Zwangsupdate nicht mehr erschien.
Könnte evtl. hierbei mit den beiden kritischen Sektoren etwas falsch gelaufen sein?

Purgatory
Insider
Insider
Beiträge: 136
Registriert: 27.09.2018, 18:52

Re: CrystalDiskInfo - Bewertung Smartwerte

Beitrag von Purgatory » 13.12.2020, 14:25

Das ist so nicht gesagt. Das bedeutet im Prinzip nur dass die Festplatte es selbst nicht schafft diese Sektoren wieder zu reparieren. Natürlich, da sind ja "schwebende" Fehler. Also ist die Anzahl auch gleich. Nicht korrigierbar ohne "schwebende" Fehler wäre der Wert der wirklich interessiert.
Daher die Empfehlung zu dem Herstellerprogramm. Die Chance ist da, ist son 50/50 Ding halt. Aber einen Versuch ist es allemal wert. Bleiben die Fehler, bzw. treten sie wieder auf (auch die "schwebenden"), die Festplatte so bald als möglichst austauschen.

SSD für:
Betriebssystem, Programme, evtl. Spiele. Für den ganzen Rest wie Bilder oder Videos ist so eine SSD einfach Verschwendung. Und solltest Du nur eine Festplatte für alles haben, ja dann nimm eine SSD. Oder alternativ eine SSHD.

Zu der Updategeschichte:
Ja es kann passieren, ist aber eher als sehr unwahrscheinlich zu betrachten. Außer Du hast, um das Update abzubrechen, einen Reset ausgeführt oder die Stromzufuhr gekappt. Ansonsten, wie gesagt, eher unwahrscheinlich.

Javora
Senior
Senior
Beiträge: 426
Registriert: 24.04.2016, 20:33

Re: CrystalDiskInfo - Bewertung Smartwerte

Beitrag von Javora » 13.12.2020, 15:03

Zu S.M.A.T. Werten und Tools siehe u. a. auch:
https://de.wikipedia.org/wiki/Self-Moni ... Technology
(CristalDiskInfo kenne ich ebenfalls. DHE Drive Info war mir auch schon hilfreich.)

WD sollte m.W. ein Plattenanalyse- Tool anbieten (siehe auch schon weiter oben). Funktionen lt. Beschreibung bzw. Tool.

U.U. läufts aufs vollständige löschen hinaus und anschließendem Formatieren, also alles neu installieren.
Ob es Sinn machen könnte, wird von der jeweiligen Situation abhängen.

Was Reparatur mit kostenlosen Tools von "kleinen Unfällen" ohne Neuinstallation betrifft,
bin ich selbst bisher bei HDDs und MBR mit chkdsk (insbesondere über bootbaren Datenträger),
den Sea - Dos - Tools,
und MHDD https://hddguru.com/software/2005.10.02-MHDD/
hingekommen.

Egal wie man es macht, geeignete Datensicherungen sind das A und O (inkl. Wiederherstellungspunkte bei Reparaturversuchen); im Bedarfsfalle Datenwiederherstellungsaspekte berücksichtigen.

modus
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 95
Registriert: 20.09.2019, 14:27

Re: CrystalDiskInfo - Bewertung Smartwerte

Beitrag von modus » 13.12.2020, 20:12

Hallo,
bin etwas ratlos.
WD-Diagnosetool: Schnelltest stoppte kurz nach Start mit Fehlermeldung, mit der ich nichts anfangen kann (Protoll vorhanden).
Habe nochmals Chkdsk C: /f/r durchlaufen lassen – keine Fehlermeldung.
Auch erneuter SFC-Scan lief fehlerfrei durch.
DiskInfo-Smart-Werte: unverändert wie mitgeteilt.
Nach allem dürfte die HDD vermutlich doch nicht beschädigt zu sein? Werde das weiterverfolgen.

Gibt’s evtl. ein weiteres Tool zwecks Reparaturversuch der HDD-Festplatte? Sonst müßte ich die HDD mal formatieren.

Frage zum Backup (mit Aomei Backupper): Ich möchte das komplette Betriebssystem inkl. aller Updates sowie die sonstige installierte Software inkl. Dateien nach Formatierung zuerst mal neu installieren. Wie muß dazu AOMEI konfiguriert werden - nur Systemsicherung u. Dateien oder zusätzlich Partitionen u. Festplatte?

Unabhängig davon besorge ich mir vorsorglich eine neue interne SSD-Festplatte. Klonen soll einfach sein, als
Normalnutzer bin ich aber mit dieser Ausführung unsicher.

Nochmals ausdrücklichen Dank für Eure Zeit u. Mühe mit fachlichen Hinweisen!

Javora
Senior
Senior
Beiträge: 426
Registriert: 24.04.2016, 20:33

Re: CrystalDiskInfo - Bewertung Smartwerte

Beitrag von Javora » 13.12.2020, 23:21

Klon-Backup und Systemabbild kannste machen vorsorglich.
aber für Neuinstallation auf neuer Platte besser alle Daten selektiv sichern für clean Neuinstallation und die selektiv gesicherten Daten wieder draufspielen (womöglich sonst Gefahr, dass diverse Fehler mit übernommen werden, abgesehen von möglichen Problemen der Datensicherung oder bei der Rücksicherung).

Brauchte ich noch nicht, gehe aber davon aus und was ich da so grob auf dem Schirm habe, dass es auch einfache Möglichkeiten zur Eigenanwendung für die selektiven Datenwiederherstellung nach Sektoren gibt für den Bedarfsfall.

Nützlich bei Data Lifeguard Diagnostic für Windows sollte die
ERASE – Funktion sein, um anschlie0end (intensiv) insgesamt zu formatieren; funktioniert aber nur extern bei Systemplatte.

Ansonsten schau meinen vorangegangenen Beitrag für etwaige Heilungsversuche/ -experimente mit kostenlosen Tools bei HDD bei MBR.

modus
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 95
Registriert: 20.09.2019, 14:27

Re: CrystalDiskInfo - Bewertung Smartwerte

Beitrag von modus » 14.12.2020, 18:56

@Javora: Bitte mal konkrete Angabe, welches MHDD-Tool zwecks Reparaturversuch geeignet ist.
Natürlich darf dabei von der Festplatte nichts gelöscht oder formatiert werden.

Zum WD-Diagnosetool: Läßt sich aus dem Fehlerprotokoll evtl. erkennen, was mit der HDD los ist u. ob/wie der Fehler ggf. beseitigt werden kann? Gibt's dazu irgendwo verständlichen Rat?
Hoffe nach bisherigen Checks immer noch, das die "ausstehenden bzw. nicht korrigierbaren Sektoren" auflösbar sind.

Javora
Senior
Senior
Beiträge: 426
Registriert: 24.04.2016, 20:33

Re: CrystalDiskInfo - Bewertung Smartwerte

Beitrag von Javora » 15.12.2020, 00:06

Alle Experimente mit der Platte können zum Verlust der Daten führen! Das gilt besonders wenn zum Ganzen wenig oder eher gar kein Bezug gegeben ist (nach Bescheribungen recherchieren und lesen!).

Wenn ohnehin eine neue Platte vorgesehen ist, würde es Sinn machen, damit nichts mehr groß anzustellen. Datensicherungen für mögliche Szenarien wären zweckmäßig, aber auch hierbei kann schon etwas daneben gehen.

Das gilt besonders dann, wenn ja nichts auf der Platte verändert werden soll!

Auch zweckmäßige Anwendung/ Ausschöpfung Möglichkeiten chkdsk für alle Partionen;
Anwendung WD DOS-Tool, Sea-DOS-Tool, andere Sea-Tools mit Reparaturfkt.
- soweit jeweils im Konkreten geeignet, können verändern/ löschen etc., und das zeimlich pauschal.
MHDD kanns auch, wenn auch grds. mehr selektiv von der Aktion des Benutzer abhängig,
aber weniger einfach zu bedienen. Siehe verschiedene Beschreibungen im Web!

Weitere Aktionen machen da wirklich nur Sinn mit der Option etwas heilen, verändern,
reparieren zu wollen mit irgendeinen sachlichen oder ideellen Nutzen mit dem vollen Risiko, dass es daneben gehen kann.
Bitte mal konkrete Angabe, welches MHDD-Tool zwecks Reparaturversuch geeignet ist.
Natürlich darf dabei von der Festplatte nichts gelöscht oder formatiert werden.
„letzte Version von MHDD. CD-ROM-ISO-Image“ hatte ich genommen. Ob das Tool für Deine Zwecke geegnet ist, bin ich überfragt.
Zum WD-Diagnosetool: Läßt sich aus dem Fehlerprotokoll evtl. erkennen, was mit der HDD los ist u. ob/wie der Fehler ggf. beseitigt werden kann? Gibt's dazu irgendwo verständlichen Rat?
Mal abgesehn davon, dass alles unbekannt ist, so auch zum System, zur Hardware, was für Tool genutzt wurde(vermutl. Win) , was für Fehlermeldung, wenn da schon das Herstellertool scheitert, sind es zumindest keine guten Vorzeichen.
Auf der Webseite von WD gibt es eine Auflistung der Fehlermeldungen sowohl fürs Win- als auch fürs DOS-Tool (vorbehaltlich dessen, was es da sonst noch gibt). Einfach mal schauen und lesen.

Javora
Senior
Senior
Beiträge: 426
Registriert: 24.04.2016, 20:33

Re: CrystalDiskInfo - Bewertung Smartwerte

Beitrag von Javora » 16.12.2020, 19:12

Hoffe nach bisherigen Checks immer noch, das die "ausstehenden bzw. nicht korrigierbaren Sektoren" auflösbar sind.
Bspw. nach einem konkreten Ereignis gibt es Fehlerhinweise, die ggf. damit i. Z. stehen könnten; ein entsprechender Platten –Test -Scan bestätigt tatsächlich ganz wenige Problemsektoren; ferner ganz wenige Sektoren mit schlechten/ ganz schlechten Zugriffszeiten, sonst ist alles im Lot:

Dann könnte unter den übrigen Voraussetzungen/ Bedingungen/ Maßnahmen (inkl. tangierend) die Option versucht werden, mit Tools dies zu korrigieren/ zu eliminieren, ggf. selektiv nach Sektoren, wenn die Funktionen es hergeben.
Eine Chance kann’s geben, aber ohne Erfolgsgarantie,
mit Glück und Geschick vielleicht.(!) ohne Neuinstallation, Ersatz, baldigem Ausfall etc..

Differenzierte Informationen über Zugriffszeiten (inkl. Entwicklung) sagen u. a. auch etwas zum Zustand/ Abnutzung der Platte (nicht zuletzt i.V.m. mit ohnehin bekannten Infos wie Laufzeiten).
Referenzinfos zu chkdsk und Infos darüber hinaus können helfen, die Situation einzuschätzen.

Bei etwaigem zusätzlichen Bedarf/ Interesse schauen, was es über die kostenlosen Tools chkdsk, des Plattenherstellers und soweit im Konkreten geeignet, über die Sea-Tools (inkl. neueren), MHDD - Tool für derartige Zwecke noch so gibt, insbes. mit gewissen Korrekturfunktionen.

U. a. Viktoria - Tools hab ich mir selbst noch nicht näher angeschaut. (M. W. gibt’s eine aktuelle Herstellerwebseite und sonst Infos im Web.)

Sollte dabei evtl. auf Infos über Tools mit Funktionen ähnlich kostenlosem MHDD Tool, kostenpflichtigen HDD Regenerator oder darüber hinaus oder annähernd gestoßen werden, möglichst aktuell, einfach/ „modern“ in der Bedienung und gut umgänglich/ breit in Punkto Kompatibilität, - oder ggf. statt der Momente „einfach“ gleichts die Dokumentation aus -, kann ja gern ein Feedback gegeben werden (ebenso unabhängig von Momenten „einfach“).

Benutzeravatar
Windows
Profi
Profi
Beiträge: 186
Registriert: 22.09.2018, 17:58
Geschlecht:

Re: CrystalDiskInfo - Bewertung Smartwerte

Beitrag von Windows » 05.01.2021, 21:24

Ich klinke mich mal hier mit rein.
Habe da eine externe Platte, mit den Werten von CrystalDiskInfo. Die Platte ist 11 Jahre alt.
Ist die Platte den noch ok?
Bild
Bild

Benutzeravatar
Manny
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 1763
Registriert: 27.03.2018, 18:12

Re: CrystalDiskInfo - Bewertung Smartwerte

Beitrag von Manny » 05.01.2021, 22:53

Also meine läuft noch, letztens mit einem "alten" Rechner getestet - ich meine, ist sogar das selbe Modell - nur hab sie nicht getestet mit CrystalDiskInfo ( oder ähnlichem Tool). Wo ich i.d.R. darauf achte, das so "alte" Teile nicht schon beim hochfahren anfangen (mechanisch) zu klicken, dann genieße ich sowas schon mit Vorsicht ;)

deine hat ja trotz Alter von 11 Jahren noch gar nicht so viele Betriebsstunden, sind ja gerade mal (umgerechnet) knapp 187 Tage
Wo wir sind, klappt nix - aber wir können ja nicht überall sein :rofl:

Antworten