Systenbackup auf portable SSD

Deine Frage passt nicht in die anderen Bereiche, dann stelle sie hier.
Antworten
Claus2016
Berater
Berater
Beiträge: 217
Registriert: 27.07.2016, 10:12
Geschlecht:

Systenbackup auf portable SSD

Beitrag von Claus2016 » 24.11.2019, 19:08

Hallo,
Ich möchte eine Backup von meinem System machen und auf einer Portablen SSD ablegen.
Besteht dann da die Möglichkeit wenn mein BS mal spinnt, das ich dann von der Portablen SSD
das Backup einspielen kann, daimit der Zustand des BS so wieder hergestellt wird wie zu Zeitpunkt des Backup war.
Gruß
Claus2016

Tante Google

Systenbackup auf portable SSD

Beitrag von Tante Google » 24.11.2019, 19:08


Workshop
Insider
Insider
Beiträge: 132
Registriert: 12.08.2019, 20:49

Re: Systenbackup auf portalble SSD

Beitrag von Workshop » 24.11.2019, 19:52

Das stellt mit der richtigen Backup-Strategie bzw. der richtigen Backup-Software absolut kein Problem dar.
Da wären bei den guten und kostenlosen Tools zu nennen: AOMEI Backupper / Paragon Backup & Recovery Free / Macrium Reflect 7 Free

expat
Meister
Meister
Beiträge: 378
Registriert: 11.10.2015, 09:54
Geschlecht:

Re: Systenbackup auf portalble SSD

Beitrag von expat » 25.11.2019, 01:07

Workshop hat geschrieben:
24.11.2019, 19:52
Das stellt mit der richtigen Backup-Strategie bzw. der richtigen Backup-Software absolut kein Problem dar.
Höchstens dadurch, dass doch SSDs bisher sehr viel kleiner sind als typische Backup-Medien.
Freundliche Grüße und einen schönen Tag!
Meine Webseite

Claus2016
Berater
Berater
Beiträge: 217
Registriert: 27.07.2016, 10:12
Geschlecht:

Re: Systenbackup auf portalble SSD

Beitrag von Claus2016 » 25.11.2019, 06:15

Was meinste du mit kleiner, vom Speichplatz her ist meine
Samsung-Portable-SSD-T5-1TB. Habe ich aus China gekauft super billig nuir 199€
Gruß
Claus2016

Benutzeravatar
Manny
Poweruser
Poweruser
Beiträge: 656
Registriert: 27.03.2018, 18:12

Re: Systenbackup auf portable SSD

Beitrag von Manny » 25.11.2019, 13:59

Claus2016 hat geschrieben:
24.11.2019, 19:08
Hallo,
Ich möchte eine Backup von meinem System machen und auf einer Portablen SSD ablegen.
Besteht dann da die Möglichkeit wenn mein BS mal spinnt....
Das beantworte ich definitiv erst mal mit ja ;)
bei der von dir gewählten SSD würde ich wie folgt vorgehen:

Partitionieren in mindestens 2 Partitionen - Partition 1 für das Rettungsmedium (bootfähiges Image vom Programm deiner Wahl), das man davon "im schlimmsten Fall" davon starten kann ( wenn mal gar nix mehr sonst gehen sollte) und die 2. dann für die Sicherungen an sich
Versteckter Text:
in deinem Fall bei einer Größe von 1 TB würden sich sogar mehr wie 2 Partitionen anbieten, eine Datensicherung, auch wenn man sie häufig immer neu erstellt wird wohl nicht den ganzen Platz brauchen - auf der 3. die man dann über Windows / Datenträgerverwaltung erstellen kann hat man dann die Möglichkeit gesicherte portable Programme und oder Installationen zu sichern
schau mal bitte in einen älteren Post ( so wie ich das auch mache )

viewtopic.php?f=327&t=21942&p=327473#p327423

EDIT:
Ich benutze diese Variante ausschließlich so ( OHNE ein installiertes Backup Programm in Windows zu haben) - Ausnahme wenn ich ein neueres Backup-Programm nutzen möchte und erst mal mit dem jeweiligem Programm ein Boot-Medium erstellen muss
Gestartet wird dann das Sicherungsprogramm dann über das meist bei jedem Rechner vorhandene Bootmenü was man beim starten anwählen kann ( F8 oder ähnliche Taste )
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Manny am 25.11.2019, 16:55, insgesamt 1-mal geändert.

Claus2016
Berater
Berater
Beiträge: 217
Registriert: 27.07.2016, 10:12
Geschlecht:

Re: Systenbackup auf portable SSD

Beitrag von Claus2016 » 25.11.2019, 16:21

Danke für die ausführlichen Hinweise, ich werde das mal versuchen.
Zuerst auf dem alten PC, wenn ich es da so hinbekomme dann , dann weiß ich Bescheid wenn
meiner PC mal spinnt was ich zutun habe. :)
Gruß
Claus2016

Benutzeravatar
Manny
Poweruser
Poweruser
Beiträge: 656
Registriert: 27.03.2018, 18:12

Re: Systenbackup auf portalble SSD

Beitrag von Manny » 25.11.2019, 17:09

Claus2016 hat geschrieben:
25.11.2019, 06:15
Was meinste du mit kleiner, vom Speichplatz her ist meine
Samsung-Portable-SSD-T5-1TB. Habe ich aus China gekauft super billig nuir 199€
kleiner "Wehrmutstropfen" was das super billig betrifft ;)

die gibt es dort https://www.amazon.de/Samsung-MU-PA1T0B ... 774TW?th=1 für (momentan) knapp 150 €
( dort gelistet seit 2017 )

ecerer

Re: Systenbackup auf portable SSD

Beitrag von ecerer » 25.11.2019, 19:53

Claus ist aber von 2016 :hihi:

Benutzeravatar
DK2000
Elite
Elite
Beiträge: 2467
Registriert: 03.04.2018, 00:07
Geschlecht:

Re: Systenbackup auf portable SSD

Beitrag von DK2000 » 26.11.2019, 12:13

Mache es im Grunde genommen auch so wie Manny, nur das ich dafür Macrium Reflect verwende. Die externe HDD ist sowohl Boot-Medium auf WinPE Basis mit Macrium Reflect als auch Backup Store für Tablet und Laptop (Windows und Linux). Finde ich so ganz praktisch, da wenn ich etwas mal wieder Wiederherstellen muss, brauche ich nur von der HDD zu booten und alles, was für alle Geräte und Installationen benötigt wird, schon da.

Benutzeravatar
Manny
Poweruser
Poweruser
Beiträge: 656
Registriert: 27.03.2018, 18:12

Re: Systenbackup auf portable SSD

Beitrag von Manny » 26.11.2019, 14:30

DK2000 hat geschrieben:
26.11.2019, 12:13
Mache es im Grunde genommen auch so wie Manny, nur das ich dafür Macrium Reflect verwende. ...
Ich hab bei meinen "Ausführungen" ja geschrieben "...Partition 1 für das Rettungsmedium (bootfähiges Image vom Programm deiner Wahl) ..." um nicht auf jedes Programm einzugehen - der eigentliche Verlauf ist im Prinzip immer derselbe;) - welches ich benutze sieht man ja im Bild ;) So wie ich es mache ist ja dann auch noch eine zusätzliche "Erweiterung / Partition " möglich, nämlich das starten einer Windows Installation sowohl für Inplace als auch für Clean Install ( bei mir "momentan" allerdings noch nicht ganz aktualisiert) :D

Rein vom "logischen Handling" auf jeden Fall so einen Datenträger aufgebaut nach:
Recovery-Partition für ein Imageprogramm( nach Wahl) als WinPE
Installationsmedium Windows ( Aktualisierung nach Updates als Einzelpartition OHNE den ganzen Datenträger neu zu machen)
Programme für Installationen & portable Programme / Apps
UND ( momentan nicht belegt ) Partition eines Bootmediums für Linux (aber schon vorhanden)

Antworten