Win 10 0xC0000013 und Autoreparatur

Windows 10 startet nicht, oder du kannst dich nicht einloggen?
DK2000
Veteran
Veteran
Beiträge: 793
Registriert: 03.04.2018, 00:07
Geschlecht:

Re: Win 10 0xC0000013 und Autoreparatur

Beitrag von DK2000 » 23.11.2018, 23:47

Am Besten mal einen Screenshot machen, damit man diesen blauen Bildschirm mal sieht. Weil Deine Erklärung weiter ogen ist da nicht ganz schlüssig:
Ich hab mich da wohl am anfang falsch ausgedrückt. gemenit ist nicht der blaue Bildschirm, welche bei einem System-Absturz inkl. Dump anageueziogt wird sonder der blaue Bildschirm der Auto-Rep bzw. am Anfang der blaue Bildschirm mit der Meldung "Es ist ein Problem aufgetreten ...". Hier werden dann informationne gesammelt und der stopCode angezeigt.
Das Problem ist halt, wenn ein BSOD mit Dumpdatei auftritt, wird bei Windows 10 kein StopCode mehr angezeigt, sondern nur noch der Text dazu. Oder Microsoft hat da wieder etwas geändert und nicht bescheid gesagt. Ein typischer BSOD bei Windows 10 sieht so aus:

https://www.watson.ch/imgdb/88a6/Qx,A,0 ... 9419038367

Anstelle des eigentlichen Codes steht da ganz unten nur der dazugehörige Text. Der Code dazu wird nicht mehr ausgegeben. Wenn bei Dir keine Dump existiert, dann war das auch kein BSOD oder aus irgendwelchen Gründen konnte die Dump Datei nicht geschrieben werden.

Wenn das Bild tatsächlich so aussieht und am Ende steht Stop Code: 0xC0000013, dann ist das für Windows ein unbekannter Code oder zu mindestens ein Stop Code, für welchen Windows keinen Text parat hat. Könnte also ein neuer Code sein oder einfach ein Custom Code eines Treiber von einem Dritthersteller. AMD hat da auch solche Codes, welche mit 0xA... beginnen. Mit denen kann Windows auch nichts anfangen.

%SystemRoot% ist die Systemvariabel, welche auf C:\Windows verwiest. Das passt so. Die MEMORY.DMP würde dann in C:\Windows zu finden sein.

Die SMART Werte weisen auch keine Auffälligkeiten auf. Das sieht gut aus.

Das Partitions-Layout sieht soweit auch gut aus, sofern sich nach der EFI-Systempartition noch die $MSR Partition befindet, welche mit Boardmitteln nur in Diskpart angezeigt wird. Gehe jetzt mal vn UEFI Mode mit GPT aus. Da gehört die $MSR dazu.

Aber ansonsten passt das Alles soweit.

Tante Google

Re: Win 10 0xC0000013 und Autoreparatur

Beitrag von Tante Google » 23.11.2018, 23:47


Benutzeravatar
IT-Nerd
Nachwuchs
Nachwuchs
Beiträge: 73
Registriert: 17.04.2018, 21:44
Geschlecht:

Re: Win 10 0xC0000013 und Autoreparatur

Beitrag von IT-Nerd » 24.11.2018, 12:16

@Delta123

Hallo Delta!

Zunächst mal brauche ich eine Arbeitsgrundlage, sowas wie´n "Snapshot" von deinem Windwos-System.

Dafür den ganzen Rattenschwanz hier in die Konsole (Admin) kopieren und durchlaufen lassen:

copy %SystemRoot%\minidump\*.dmp "%USERPROFILE%\Desktop\"&dxdiag /t %Temp%\dxdiag.txt&copy %Temp%\dxdiag.txt "%USERPROFILE%\Desktop\SFdebugFiles\"&type %SystemRoot%\System32\drivers\etc\hosts >> "%USERPROFILE%\Desktop\hosts.txt"&systeminfo > "%USERPROFILE%\Desktop\systeminfo.txt"&driverquery /v > "%USERPROFILE%\Desktop\drivers.txt" &msinfo32 /nfo "%USERPROFILE%\Desktop\msinfo32.nfo"&wevtutil qe System /f:text > "%USERPROFILE%\Desktop\eventlog.txt"&reg export HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Uninstall "%USERPROFILE%\Desktop\uninstall.txt"&reg export "HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Active Setup\Installed Components" "%USERPROFILE%\Desktop\installed.txt"&net start > "%USERPROFILE%\Desktop\services.txt"&REM wmic startup list full /format:htable >"%USERPROFILE%\Desktop\startup.html"&wmic STARTUP GET Caption, Command, User >"%USERPROFILE%\Desktop\startup.txt"

Der Vorgang kann durchaus einige Minuten in Anspruch nehmen, Fehlermeldungen kannst du ignorieren, da vermutlich nicht alles was da abgefragt wird auf deinem System auch vorhanden ist.

Mein persönliches Filetstück scheint ja auch in diesem Fall zu fehlen. Der BSOD ist nämlich der beste Freund eines jeden Systemverwalters/Entwicklers.

Die Resultate dieses Scans finden sich dann im Ordner Desktop. Etwa eine Handvoll Textdateien bzw. ein File ,mit der Endung *.nfo

Dieses "Wevtutil" schnüffelt deine Ereignisanzeige durch, lässt als Ausgabeformat leider nur XML/TXT zu. Falls da mehr als 10.000 Einträge vorhanden sind kann sich das Durchforsten des Outputs etwas zeitaufwändig gestalten.

Von daher bitte mal die Ereignisanzeige starten:

==> Benutzerdefinierte Ansichten > Administrative Ereignisse > Rechtsklick >Alle Ereignisse [..] speichern unter…

Der Output im Event Tracking Log Format (evtx) erlaubt mir eine schnellere/komfortablere Auswertung desselben.

Die ganzen Resultate dieser Untersuchung zippen und bei Gelegenheit in die Cloud stellen. :daumen:


Gruß

IT-Nerd

DK2000
Veteran
Veteran
Beiträge: 793
Registriert: 03.04.2018, 00:07
Geschlecht:

Re: Win 10 0xC0000013 und Autoreparatur

Beitrag von DK2000 » 24.11.2018, 12:43

wevtutil würde ich da noch ein klein wenig einschränken:

Code: Alles auswählen

wevtutil qe System "/q:*[System[(Level=1 or Level=2 or Level=3)]]" /f:text /RD:TRUE
Das würde dann nur die Kritische Fehler (1), Fehler (2) und Warnungen (3) anzeigen. Info-Einträge (4) werden ausgelassen. Das macht die Sache etwas übersichtlicher. Zusätzlich könnte man noch über /C:<Anzahl> die Anzahl der zurückgelieferten Einträge eingrenzen. Das würde es auch nochmal etwas übersichtlicher machen.

Benutzeravatar
IT-Nerd
Nachwuchs
Nachwuchs
Beiträge: 73
Registriert: 17.04.2018, 21:44
Geschlecht:

Re: Win 10 0xC0000013 und Autoreparatur

Beitrag von IT-Nerd » 24.11.2018, 19:59

@DK2000

Ja das ist richtig. danke für den Hinweis. Falls ich irgendwann mal tatsächlich nix zu tun habe, werde ich das in die Routine einbauen. Erst mal abwarten, ob dieser beschrittene, mühewolle Umweg irgendwelche Aufschlüsse über Deltas System bringt.

Das schwierigste Problem in meinen Augen ist eben, dass dies sein Arbeitsrechner ist und das jeder Reboot einen Totalausfall mit sich bringt.

Könnte man ein kleines Kernel Mode Szenario mit einem 2. Rechner unter Verwendung von Verifier inszenieren ließe sich das Ganze auch ohne Dump debuggen. So bleibt nur das Suchen der Nadel im Heuhaufen..

Delta123

Re: Win 10 0xC0000013 und Autoreparatur

Beitrag von Delta123 » 29.11.2018, 14:35

Hi DK2000 / IT-Nerd,

nochmals vielen Dank für die Mühe die Ihr Euch macht und sorry für die Verzögerung.

mein BSOD sieht genauso aus wie der unter dem Link (DK2000 vom 23.11.2018, 23:47). Nur da wo auf dem Foto "MANUALLY INITIATED CRASH" steht steht bei mir "0xC0000013".
Wie gesagt, ich kann meinen PC jetzt erstmal nicht booten um den Screen zu reproduzieren, da ich noch einige Dinge fertig machen muß. Daher lasse ich die Kiste jetzt seit ca. 2 Wochen durchlaufen.

Die Queries zum Systemstatus kann ich erst heute abend laufen lassen wenn ich zuhause bin.
Für die Startup-Liste nehme ich dann die CAPTION-Variante und die Eventlog-Ausgabe passe ich gemäß DK2000s Vorschlag an bzw. falls da wirklich Tonnen von Einträgen auftauchen die .evtx-Variante.

Zwei Gedanken noch:
a.) bisher ist wirklich das einzige Szenario, welches den Blauen produziert, das zurückkopieren des (großen) Thunderbirdprofils. Vielleicht habt Ihr hierzu Ideen (mir erscheint es unlogisch, aber wer weiß...)
b.) evtl. tritt das Verhalten ja auch nicht mehr auf, seit ich die Pfade umgebogen hab - ich kann es aus o.g. Gründen jetzt nicht testen.
c.) die Tatsache, daß Windows den StopCode ausgibt anstelle des Fehlertextes, scheint ja darauf hinzudeuten, daß die Mappingtable (oder was auch immer für die Übersetzung zuständig ist) nicht existiert/nicht gefunden werden kann. Könnte hier ein Zusammenhang mit a.) bestehen ?

Gruß,
Delta

DK2000
Veteran
Veteran
Beiträge: 793
Registriert: 03.04.2018, 00:07
Geschlecht:

Re: Win 10 0xC0000013 und Autoreparatur

Beitrag von DK2000 » 29.11.2018, 14:44

mein BSOD sieht genauso aus wie der unter dem Link (DK2000 vom 23.11.2018, 23:47). Nur da wo auf dem Foto "MANUALLY INITIATED CRASH" steht steht bei mir "0xC0000013".
Gut, dann ist das ein BSOD, den Windows nicht kennt. Gibt dann also zwei Möglichkeiten:

Entweder ist es ein BSOD von Windows ohne (öffentlichen) Text oder es ist ein Custom BSOD von irgendeinem Treiber, so wie die BSODs von AMD (0xA0000001 usw.). In beiden Fällen ist es sehr schwer zu sagen, was der Code 0xC0000013 bedeuten könnte, vor allem dann auch, wenn man überhaupt nicht weiß, wer den in Auftrag gegeben hat. Das der Code identisch mit dem NT Status Code ist, kann möglich sein, kann aber auch nur Zufall sein. Da möchste ich mich jetzt nicht mehr festlegen.

Man bräuchte wirklich mal dazu ein Kernel Dump (Memory.dmp) um dann mal zu sehen, ob man erkennt, was da passiert ist. Ist allerdings bei solchen Sachen immer schwierig, wenn man keine Symbole für entsprechenden Code bekommt.

Delta123

Re: Win 10 0xC0000013 und Autoreparatur

Beitrag von Delta123 » 29.11.2018, 15:55

Also wenn ich nach dem StopCode google, dann finde ich solche Sachen wie:
"der Fehlercode steht für STATUS_NO_MEDIA_IN_DEVICE - die Festplatte mit der Windows-Installation wurde nicht gefunden" auch auf Microsoft-Seiten (wie z.B.: https://answers.microsoft.com/de-de/win ... c03?page=2)
Was natürlich keinen Sinn macht, da es sich nicht um ein RemovableDevice handelt.
Aber vielleicht ist das ja auch so eine MultiPurpose-Fehlermeldung, die für mehrere Ursachen verwendet wird - keine Ahnung.
Aber unbekannt ist dieser Code nicht...

DK2000
Veteran
Veteran
Beiträge: 793
Registriert: 03.04.2018, 00:07
Geschlecht:

Re: Win 10 0xC0000013 und Autoreparatur

Beitrag von DK2000 » 29.11.2018, 16:16

Ja, richtig, aber STATUS_NO_MEDIA_IN_DEVICE ist eigentlich kein Bug Check Code (Stop Code), sondern ein NT Status Code. Das sind eigentlich zwei völlig unterschiedliche Dinge.

Von daher kann ich es nicht sagen, ob Dein BSOD 0xC0000013 = NTStatus 0xC0000013 ist. Das kann möglich sein, das kann aber auch nur Zufall sein und Dein 0xC0000013 hat eine völlig andere Bedeutung. Das müsste man versuchen, anhand der Memory Dump zu analysieren.

Habe da beim Suchen auch diverse Thread gefunden, aber leider ist nirgends mal eine Dump Datei zu finden, nur Screenshots. Scheint also wirklich einen BSOD 0xC0000013 zu geben. Aber was ist der Auslöser dafür. Meist wird das man Virenscanner festgemacht. Aber so eine richtige Erklärung finde ich da nicht.

Benutzeravatar
IT-Nerd
Nachwuchs
Nachwuchs
Beiträge: 73
Registriert: 17.04.2018, 21:44
Geschlecht:

Re: Win 10 0xC0000013 und Autoreparatur

Beitrag von IT-Nerd » 30.11.2018, 21:06

@Delta123

Hallo Delta!

Ah, bis jetzt also Stagnation auf der ganzen Linie? Ok, dann warten wir wohl besser bis zu den Weihnachtsferien. Kein Grund zur Eile. Habe mich die letzten Tage eher mit Szenarien im Bereich z/OS, DB2 und SAP herumgeschlagen -bin gerade von einer "Dienstreise" zurück nach Hause gekehrt und der heutige Abend gehört verständlicherweise ganz meinen Liebsten..

Dieser NT Status/Stop Code 0xC0000013 scheint irgendwie nicht wirklich "greifbar" -keine Ahnung wie viele (englischsprachige) Blogs/Foren ich dazu vor meiner Abreise gesichtet habe -wahrscheinlich mit ähnlichen Resultaten wie DK2000.

Falls du Zeit und Lust hast, können wir zwischenzeitlich jedoch gern den (für deinen Rechner ungefährlichen) Umweg über die von mir vorgeschlagenen Zwischenschritte (seufz!) beschreiten -dazu wäre es toll, wenn du bei Gelegenheit mal die Ergebnisse des Scans hier für uns verfügbar machst. Super wäre natürlich auch die Unterstützung durch DK2000. Aus technischer Sicht -wie ich finde - zumindest ein interessantes Phänomen -ich lern gern etwas dazu.

Bin vermutlich bis einschließlich Freitag nächste Woche eher Offline -nee, nix Beitrag RV, bin für meine Altersvorsorge selbst verantwortlich..

PS: Thunderbird? Der Teufel steckt im Detail. Über Outlook könnte ich sagen, dass ich verstehe wie es funktioniert/aufgebaut ist. Thunderbird ist nicht ganz so meine Welt. Deswegen (drängel) bitte bei Gelegenheit mal die Ergebnisse der Überprüfung. THX in advance. :thx:

Gruß

IT-Nerd

Delta123

Re: Win 10 0xC0000013 und Autoreparatur

Beitrag von Delta123 » 04.12.2018, 18:49

Hallo IT-Nerd und DK2000,

hier ist der Link unter dem die Analyse-Files zu finden sind: https://we.tl/t-h8itTXsvcQ
Die Dateien sind ab jetzt eine Woche verfügbar, dann werden sie automatisch gelöscht.
(Ihr wißt also jetzt alles über mich ...)

Gruß,
Delta

Benutzeravatar
IT-Nerd
Nachwuchs
Nachwuchs
Beiträge: 73
Registriert: 17.04.2018, 21:44
Geschlecht:

Re: Win 10 0xC0000013 und Autoreparatur

Beitrag von IT-Nerd » 04.12.2018, 22:49

@Delta123

Hallo Delta!

Zeit habe ich im Augenblick zwar praktisch keine -befinde mich bis einschließlich Sa (genau, damit ich mir auch noch mit 70 meinen Kugelporsche leisten kann) im wunderschönen Leipzig: etwa 10 Stunden arbeiten, kurz was Essen, eine schmöken und dann weiter..

Was IT-Probleme/Fragestellungen betrifft war ich wohl schon immer leicht "nerdy" -die Neugier hat schließlich doch gesiegt, zunächst mal herzlichen Dank für deinen Upload.

Um das Ganze abzurunden (nee, wir wissen noch nicht alles über dich) -leider fehlen noch deine VISA-Kartennummer nebst deren Gültigkeitsdatum sowie ggf. dein Master-Passwort fürs Online-Banking. Bitte mal bei Gelegenheit nachreichen (LoL)

Ich schau mir das morgen Abend mal an -ggf. Feedback hier im Forum.. :schnarch:

Gruß

IT-Nerd

Delta123

Re: Win 10 0xC0000013 und Autoreparatur

Beitrag von Delta123 » 05.12.2018, 05:51

Hi IT-Nerd,

vielen Dank schon mal für Deine Hilfe - was auch immer dabei rauskommt...
Heute morgen bekam ich einen Riesenschock: Ich kam ins Büro und der Rechner war aus ! Ich hatte den ja extra die letzten 3-4 Wochen durchlaufen lassen um nicht booten zu müssen.
Ich weiß nicht was passiert ist - auf jeden Fal war die Kiste aus. :sauer:
Einschaltknopf gedrückt, BIOS-Meldungen, Festplatten einlesen und ... jetzt kommt normalerweise der Bluescreen. Aber er kam nicht !!!!!!
Ich kam auf den Login-Screen und konnte mich ganz normal einloggen. :D :?
Mglw. war die Ksite auch nicht richtig aus, da nach dem Einloggen alle Webseiten (ohne dieses "Ups, das hätte nicht passieren dürfen") und Excel da - allerdings hatten alle Excel-Dokumente den Zusatz (Version 1), was vor her nicht der Fall war. Der Start sah auf jeden Fall wie ein Kaltstart aus.
Aber Hauptsache, er ist hochgefahren !!!

Gruß,
Delta

Delta123

Re: Win 10 0xC0000013 und Autoreparatur

Beitrag von Delta123 » 05.12.2018, 10:42

Update:

Der Start des Rechners heute morgen war auf jeden Fall ein normaler Boot anstelle eines Aufwachens aus einem Suspend-to-irgendwas.
Grund: Da ich ja eigentlich vorhatte, den Rechner erstmal nicht zu booten, hatte ich auch diverse Fenster offen gelassen - unter anderem den Chip-Adventskalender. Dieser hatte wohl um 00:00 Uhr angefangen sein "Jingle-Bells" erneut zu spielen, was meine Frau dazu veranlasste die Kiste brutal abzuwürgen...
Ich habe ihr heute morgen erklärt, daß es auch sanftere Methoden gegeben hätte, für Ruhe zu sorgen, aber wenigstens wissen wir jetzt, daß die Kiste im aktuellen Zustand normal bootet.

Gruß,
Delta

Benutzeravatar
IT-Nerd
Nachwuchs
Nachwuchs
Beiträge: 73
Registriert: 17.04.2018, 21:44
Geschlecht:

Re: Win 10 0xC0000013 und Autoreparatur

Beitrag von IT-Nerd » 05.12.2018, 18:25

@Delta123

Hallo Delta!

Vorläufiges Feedback:

- Für den 17.11.2018 findet sich im Event Log ein Eintrag der Ebene "Kritisch" (EVENT-ID 43) Wenig hilfreich- der Bugcheck-Code besteht aus lauter Nullen und 2x False. Dieses Szenario tritt bei einem Freeze der Maschine/einem unwillkürlichen Systemneustart auf. Womit wir wieder bei der Hardware wären.

- Auf deinem System scheinen möglicherweise 2 Firewalls zu laufen. Dies kann im laufenden Arbeitsbetrieb zu Problemen führen. Oder steht die Avira Firewall auf Disabled? Zu Avira.exe finden sich immer wieder Fehlermeldungen im Ereignisprotokoll. Die Defender Firewall steht in den Autostarts.
Iss natürlich deine Entscheidung, aber ich würde mich von diesem Avira, falls Free Version trennen, der Defender bietet viel mehr Features..

- Du erinnerst dich an ► STATUS_NO_MEDIA_IN_DEVICE ◄ aka StopCode 0xC0000013

Unbekanntes USB-Gerät (Fehler beim Zurücksetzen des Ports.) USB\VID_0000&PID_0001\9&3249D116&0&2
Fehler-Code 43 des Geräte-Managers: "Gerät wurde angehalten, weil es Fehler gemeldet hat"

Bitte mal von hier ==> https://nirsoft.net/utils/usb_devices_view.html das kleine Tool "USBDeview" besorgen und starten. In der Tabelle ganz unten werden alle derzeit nicht angeschlossenen USB-Geräte aufgelistet. Diesen gerade erwähnten String lokalisieren und das Device mit Maustaste rechts deinstallieren. Geht zwar auch anhand des Gerätemanagers über das Sichten der Hardware ID´s (die entsprechen Devices werden unter "Ausgeblendete Geräte" blass dargestellt) -der Weg über das Tool(Portable Version) geht echt fixer.

- inwieweit sich nun dein Mail-Client mit dem ganzen verknüpfen lässt kann ich auf die Schnelle noch nicht beurteilen. :kopfkratz:


Gruß

IT-Nerd

Delta123

Re: Win 10 0xC0000013 und Autoreparatur

Beitrag von Delta123 » 09.12.2018, 19:33

Hi IT-Nerd,

bei Avira handelt es sich nicht um die Freeware-Version, sondern um die Kaufversion Anitivirus Pro - ich hab's jetzt mal deinstalliert.
Was dieses Gerät USB\VID_0000&PID_0001\9&3249D116&0&2 angeht, das kann ich im UBSDeview nicht finden - es gibt nur einen Key 9&3249d116&0, aber da scheint es keine Probleme zu geben. Außerdem ist das Gerät grün, was also bedeutet "The device is connected. It's safe to physically unplug the device without disconnecting it."
Es gibt aber ein anderes Gerät mit der GErätebeschreibung "Unknown USB Device (Port Reset Failed)". Diese Gerät wird im USBDeview Pink angezeigt, also "The device is connected. You must disconnect the device from USBDeview or from Windows "Safely Remove Hardware" option before you physically unplug it."
Wahrscheinlich sollte ich lieber dieses Gerät deinstallieren.
Das Problem mit USBDeview ist, daß dieses kleine Wunderding mir Unmengen von USB-Geräten zeigt von denen ich längst nicht alle identifizieren kann (Drucker, Maus, Keyboard und diverse Platten mal ausgenommen).
Kann ich denn unwiderbringlich Schaden anrichten wenn ich ein solches Gerät deinstalliere ? Ich glaube, UBS-Devices braucht Windows nicht zum Funktionieren und interne USB-Geräte gibt es wohl eher nicht, oder ?

Gruß,
Delta

Antworten