Windows 10 Unniversary Update - Diverses danach

Du hast Fragen zur Sicherung, Reparatur oder Fehlermeldungen in Windows 10?

Du kannst eine Option auswählen

 
 
Ergebnis anzeigen

Javora
Meisteranwärter
Meisteranwärter
Beiträge: 279
Registriert: 24.04.2016, 20:33

Windows 10 Unniversary Update - Diverses danach

Beitrag von Javora » 15.08.2016, 19:26

Vorab, es hat mit dem Windows 10 Unniversary Update als solches im Konkreten bei drei Rechnern (drei Generationen) ziemlich gut funktioniert (anders als bei zwei Geräten beim ersten Upgrade auf win 10 pro 32bit oder 64 bit). Bliebe zu hoffen, dass mit dem Unniversary
das Gröbste i.d.Z. erledigt ist.

Beim mittleren Gerät hat sich jedoch die Zeit beim Neustart effektiv um ca. eine Minute erhöht, Kaltstart etwa wie vorher (win pro 32 bit; Intel(R) Core(TM)2 Duo CPU E4700 @ 2.60GHz (2C 2.59GHz, 2MB L2 auf Mainboard Acer EQ35M).
Natürlich hängen einige Geräte daran, an Software mangelt es nicht; vorher war das aber auch so. Alles was aktualisierbar ist, ist auch aktualisiert, teils neu installiert. Das brachte zwar alles etwas, im Ergebnis bleibt aber ca. die Minute effektiv Veränderung nur beim Neustart.

Es ist weniger die Minute, die stört (wenn auch ca. eine Minute mehr als beim viel älteren PC mit schwächeren 64 bit - AMD - Prozessor), als vielmehr die Ungewissheit, dass sich mehr dahinter verbergen könnte.

Anders ist auch, dass beim Herunterfahren, die Animation (gepunkteter Kreis) nicht da ist
sowie Einstellungen bei der Prozessorenergieverwaltung fehlen.
Sonst läuft das System aber bisher ganz gut, auch das erste Upgrade von win 7 auf win 10 verlief glatt.

Vielleicht hat ja jemand dazu bzw. insbesondere dabei zeitgleich von mir Festgestelltem den einen oder anderen kleinen Tipp oder Ähnliches beobachtet?
Im Einzelnen dazu einige Aspekte:


1. Prozessorenergieverwaltung (Einstelloptionen unvollständig)

Bei diesem Desktop - PC stehen nicht zur Verfügung minimaler und maximaler Leistungszustand des Prozessors.
War bei win 7 pro auch so bei diesem und einem anderen Gerät.
Jetzt aber unter win 10 pro 32 bit bzw. 64 bit stehen die genannten Einstellungen bei zwei anderen Geräten zur Verfügung, eben nur bei dem einen Gerät nicht.
Kann nicht mit Gewissheit sagen, ob schon mal nach dem kürzlichen Upgrade oder nach dem Unniversary Update die Einstallungen zur Verfügung standen.
Es wurde aktuell bei/ nach Pflegearbeiten festgestellt.
Da der Neustart etwas länger dauerte, wurde u.a. mit DISM mit install.wim versucht, dem zu begegnen.
Verwendet wurde die entsprechende Version install.wim Redstone 1 home/ pro (iso-Downloader). Hab keine Ahnung, ob die Einstallungen auch bei home zur Verfügung stehen.

Könnte es sein, dass dadurch Einstellungen minimiert wurden?
Falls ja, einen Tipp für eine andere install.wim oder einen anderen Tipp?
Vielleicht gibt es ja auch eine einfache Erklärung?
Könnte es etwas Bedeutungsvolles sein?
Die installierte Versionsnummer lt. Befehl winver ist win pro 1607 (Build 14393.51).
Es geht auch vorsorglich darum, inwieweit diese install.wim generell für die Pro - Version mit Dism (DISM /Online /Cleanup-Image /RestoreHealth /source:wim:C:\install.wim:1 /limitaccessverwendet) verwendet werden kann. Werden daraus auf einem Pro - System nur die Pro – Einstellungen entnommen oder?


3. Infineon TPM Professional Package (Deaktivieren im Bios?)
Wenn ich mich nicht ganz irre, gab es beim Upgrade auf win 10 pro 32 bit beim selben Gerät
die Meldung, das Infineon TPM Professional Package zu deinstallieren ist bzw. deinstalliert wird (so wohl auch bereits die Vorabinfos mit dem Upgrade-Tool von MS).
Als Erstes stand auf der Liste Win - Player deinstallieren, wurde ausgewählt und die Deinstallation in Gang gesetzt. Ob da beides deinstalliert wurde, unbekannt
Nach dem Upgrade wurde von TPM zumindest bisher nichts mehr gesichtet.
Das Update musste danach neu angestoßen werden, machte nahtlos weiter an der Stelle als wenn beides deinstalliert war.

Es wurde nunmehr auch TPM im Bios deaktiviert. Spricht etwas dagegen?

Könnte es sein, dass TPM mit 2. etwas zu tun gehabt haben könnte?

Ob Folgendes erwähnenswert ist, glaube ich zwar nicht, weil ich mir einen Zusammenhang eher nicht wirklich vorstellen kann: Ein zweiter Rechner (ohne TPM/ AMT) hängt am gleichen D-Link und Router (etwa Heimnetzwerk ist eigentlich nicht eingerichtet, eigentlich auch keine Freigaben gesetzt). Dieser ging mit Windows 10 immer ordnungsgemäß in den Energiesparmodus, plötzlich gab es hier Probleme und es passierte nichts mehr mit Energiesparmodus.
Heute (Letztes zuvor war Abschalten TPM im Bios beim anderen Rechner) geht er wieder in den Energiesparmodus, bereits zwei Mal in Folge. Alles vermutlich nur Zufall oder? Wie auch immer.

4. Abgesehen davon waren/ sind ab und zu kleine Klicks bei der Festplatte besonders im Leerlauf hörbar, vielleicht hat die ja auch einen knacks weg; evtl. heute weniger geworden. Werte seien laut SpeedFan noch gut, soweit ich dies beurteilen kann:
„All the attributes of your hard disk are above the S.M.A.R.T. thresholds set by the manufacturer. This is good.

NOTE : your hard disk Power Cycle Count attribute current value (97) is below the normal range (100 - 100) reported for your specific hard disk model. Basically your hard disk was power cycled more times than the maximum number the average hard disk was. Power cycles put some stress on the hard disk mechanic. Sometimes power cycles can be caused by a loose hard disk power connector. Make sure it is properly fastened.

The overall fitness for this drive is 90%.
The overall performance for this drive is 97%.“

Ob etwas bei der Festplatte lose ist, wurde noch nicht geprüft.
Habe im web gelesen, dass das sanfte Klicken auch mit AMT zu tun haben könnte.

Mit chkdsk konnten keine Fehler festgestellt werden.
SATA-Controller ist auf RAID eingestellt.
Lt. SIS soll es ein neueres Firmupgrade geben, noch nicht geprüft. Selbst wenn,
wäre mir das Risiko zudem zu groß, dann lieber gleich neue Festplatte bei Beibehaltung der alten.

Tante Google

Windows 10 Unniversary Update - Diverses danach

Beitrag von Tante Google » 15.08.2016, 19:26


Javora
Meisteranwärter
Meisteranwärter
Beiträge: 279
Registriert: 24.04.2016, 20:33

Re: Windows 10 Unniversary Update - Diverses danach

Beitrag von Javora » 15.08.2016, 19:37

P.S.: Hier folgt die Nummer 2. im obigen Text:

2. Intel AMT (Deaktivieren nebst Dienste?)
Beim selben Gerät wurde im Rahmen von Pflegearbeiten, diverse Intel AMT Dienste deaktiviert für den Systemstart und ganz (soweit die Bezeichnung dies her gab), evtl. aber nicht vollständig; so wurde nicht Intel Management Engine Interface (?) deaktiviert.

Jedenfalls wird die Fernwartungstechnik insoweit nicht benötigt. Im Bios stand AMT auf Disable, also aus.
Nach dem Deaktivieren fuhr Windows nicht mehr hoch. Reparatur Start und zwei Mal Wiederherstellungspunkt vom Vortag brachten erst mal auch nichts.
Es wurde noch versucht mit Umstellung AMT im Bios auf Enable; gefolgt vom Ausschalten/ Stromtrennung PC, Drücken Netzschalter und schließlich mit Stromanschluss mehrmals hintereinander Netzschalter (Anfahren/und gleich Runterfahren) drücken. Am Ende zeigte sich Windows schnell.
Infineon TPM war im Bios aktiviert.

Mir ist nicht ganz klar, warum diese Folgen. Werden die AMT - Dienste noch für etwas Anderes benötigt, auch wenn AMT ohnehin im Bios auf gesperrt eingestellt ist; oder genau welche Dienste müssen deaktiviert werden, damit das System danach auch weiter läuft und alle AMT - Dienste deaktiviert sind? Zum Einen geht’s darum, wenn`s nicht benötigt wird, wird das System nur unnötig belastet, außerdem soll es wohl auch ein Sicherheitsrisiko sein.

Benutzeravatar
moinmoin
★ Team Admin ★
Beiträge: 48258
Registriert: 14.11.2003, 11:12
Geschlecht:

Re: Windows 10 Unniversary Update - Diverses danach

Beitrag von moinmoin » 16.08.2016, 08:04

Zu TPM kann ich dir im Moment nichts sagen. Aber die ISO mit der Install.wim ist schon richtig. Diese enthält die Daten für die Home und Pro und nutzt diese je nach Installation bzw. Reparatur (DISM).
Bild
Deskmodder findet ihr bei: Mewe | Twitter | Facebook Windows 10 Tipps und Tricks: Tutorials Windows 10.

Javora
Meisteranwärter
Meisteranwärter
Beiträge: 279
Registriert: 24.04.2016, 20:33

Re: Windows 10 Unniversary Update - Diverses danach

Beitrag von Javora » 16.08.2016, 23:51

Prozessorenergieverwaltung - fehlende Einstellung min./ max. CPU-Leistungszustand
- vorerst dazu

Vielen Dank zunächst zum Grundsätzlichen.

Es sollte also davon auszugehen sein, dass im Ergebnis die (gesonderte) install.wim mit der mit dem Medienerstellungstool erzeugten iso (grds.) korrespondieren, je ob home oder pro. Dies sei unterstellt. Dennoch bin ich skeptisch, diese über ein System laufen zu lassen, welches auf die Einstellmöglichkeiten angewiesen ist, und z.B. nur bei max. 90 % normal läuft.

Beim jetzt betreffenden System ist es nicht zwingend, dennoch sinnvoll (aus Nutzersicht), sehr geringfügig den max. Leistungszustand der CPU zu mindern.

Da ungewiss war, ob trotz keines offensichtlichen Anzeichens win korrekt installiert ist,
wurde ein Inplaceupgrade drübergezogen. Alles unverändert.
Auch die drei typischen Dism - Befehle, zusätzlich ebenso mit gesonderter install.wim;
und sfc/ … wurden ausgeführt (Eingabeaufforderung). Überall keine immanenten Fehler und am Ergebnis hat sich nichts geändert. Es sei daher unterstellt, dass win grds. ordnungsgemäß installiert ist.

Bleibt die Frage, warum bei dem Gerät die Einstellfunktionen nicht zur Verfügung stehen?

Der Beitrag auf Deskmodder <Windows 10 1607: Microsoft ändert die Energieoptionen in den „Erweiterten Einstellungen“> ist mir nicht entgangen. Danach sollten „vielleicht“
die Einstellungen nicht mehr zur Verfügung stehen.

Tatsache ist eben nur, dass auf einen anderen PC und auf ein aktuellem Notebook die Einstellungen zur Verfügung stehen. Bei Letzteren gab es zuvor auch keine individuellen Einstellungen.

Es drängt sich daher zunächst die entscheidende Frage auf, was ist das Soll (Einstelloptionen ja oder nein) bzw. unter welchen Bedingungen werden die Einstellungen mit win 10 erzeugt? Gibt es Informationen, was mit Unniversary hier nun beabsichtigt ist, oder und vielleicht nur nicht funktioniert?

In Abhängigkeit davon, wäre dann zu schauen, falls es z. B. generell die Funktionen weiter gibt und an sich eigentlich funktionieren müsste, welches die lokalen Ursachen sein könnten? Bzw., ob sich dies schlicht einstellen ließe (Registrierung)???
Bzw. notfalls externes Tool bei Bedarf und Voraussetzungen.


Im Übrigen kann ich auch bestätigen, dass bei Ausführung insbes. u.a. des dritten gängigen Dism-Befehls im obigen Zusammenhang der Fehler 1726 auftaucht, bei sofortiger Wiederholung dann nicht mehr. Einmal wurde durch andere Aktionen unterbrochen (ohne Schließung Eingabeaufforderung), da kam Fehler 1910. Siehe Beitrag Deskmodder „DISM RestoreHealth bricht mit Fehler 1726 in der Windows 10 14316 ab“

Auch wurde jetzt mehrfach beobachtet, auch wenn keine Fehler festgestellt wurden und
DISM RestoreHealth ausgefühhrt wurde, tut win beim Neustart so, als wenn das System neu einzurichten sei. Das war so vor dem Unniversary grds. nicht, zumindest war dann -alles i.O.- absehbar. Nachvollziehbar? Ich kann´s nicht, raten vielleicht.

Benutzeravatar
moinmoin
★ Team Admin ★
Beiträge: 48258
Registriert: 14.11.2003, 11:12
Geschlecht:

Re: Windows 10 Unniversary Update - Diverses danach

Beitrag von moinmoin » 17.08.2016, 08:19

Mit dem Medienerstellungstool bekommst du eigentlich nur eine Installationsdatei mit einer komprimierten install.esd.
Aber das dort nun die Home und Pro enthalten ist, bringt absolut keinen Nachteil.

---
Das Notebook hat gegenüber dem PC noch die alten Einstellungen? Ist ja interessant.
--
Mit der Anniversary und DISM mit dem Fehler hab ich nun schon mal gelesen. Keine Ahnung warum und wieso die 1607 da wieder spinnt.
Bild
Deskmodder findet ihr bei: Mewe | Twitter | Facebook Windows 10 Tipps und Tricks: Tutorials Windows 10.

Javora
Meisteranwärter
Meisteranwärter
Beiträge: 279
Registriert: 24.04.2016, 20:33

Re: Windows 10 Unniversary Update - Diverses danach

Beitrag von Javora » 17.08.2016, 19:02

Ja, bei einem PC (win 10 pro 32 bit) und einem Notebook (win pro 64 bit) sind die Einstelloptionen min./ max. Leistungszustand CPU nach wie vor nach dem Windows 10 Unniversary Update vorhanden.
Bei einem anderen PC (win 10 pro 32 bit) sind o. g. Einstelloptionen nicht vorhanden nach dem Unniversary Update.

Interessant wäre neben dem Soll-Zustand (vielleicht auch differenziert bedingungsabhängig),
wie schaut dies real ansonsten so aus?

Benutzeravatar
moinmoin
★ Team Admin ★
Beiträge: 48258
Registriert: 14.11.2003, 11:12
Geschlecht:

Re: Windows 10 Unniversary Update - Diverses danach

Beitrag von moinmoin » 17.08.2016, 19:06

Kannst du mal ein Screenshot anhängen?
Bild
Deskmodder findet ihr bei: Mewe | Twitter | Facebook Windows 10 Tipps und Tricks: Tutorials Windows 10.

Javora
Meisteranwärter
Meisteranwärter
Beiträge: 279
Registriert: 24.04.2016, 20:33

Re: Windows 10 Unniversary Update - Diverses danach

Beitrag von Javora » 18.08.2016, 09:47

Anbei die genannten Variationen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
moinmoin
★ Team Admin ★
Beiträge: 48258
Registriert: 14.11.2003, 11:12
Geschlecht:

Re: Windows 10 Unniversary Update - Diverses danach

Beitrag von moinmoin » 18.08.2016, 09:56

Gerade mal bei mir auf dem PC geschaut. Da ist min max vorhanden.
Könnte ich jetzt nur eine Vermutung anstellen: Chipsatztreiber fehlt.
Bild
Deskmodder findet ihr bei: Mewe | Twitter | Facebook Windows 10 Tipps und Tricks: Tutorials Windows 10.

Benutzeravatar
Nemo_G
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 171
Registriert: 10.05.2014, 10:09
Geschlecht:

Re: Windows 10 Unniversary Update - Diverses danach

Beitrag von Nemo_G » 18.08.2016, 12:43

@Javora:
Du sprachst von In-Place-Upgrade.
Wenn ich Deine umfangreichen Ausführungen nach dem Überfliegen richtig interpretiere, hast Du also Upgrades gemacht.

Von welchem OS/Version/Build nach welchem?

Gruß, Nemo
Lizenzfrage: Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware; jeder darf sie nutzen.
Sie ist aber nicht OpenSource; das heißt, der Nutzer darf sie nicht verändern!

Javora
Meisteranwärter
Meisteranwärter
Beiträge: 279
Registriert: 24.04.2016, 20:33

Re: Windows 10 Unniversary Update - Diverses danach

Beitrag von Javora » 18.08.2016, 22:33

Hallo,

vielen Dank für die Antworten.

Zum betreffenden Rechner, bei dem die min./ max. CPU-Leistungszustand fehlen:

Nemo_G
Drauf war hier vor Windows 10 Windows 7 pro 32 bit.
Das Upgrade auf Windows 10 wurde Ende Juli 2016 angestoßen, und zwar online direkt über
die Webseite von MS (ohne CD/ DVD) und lief quasi glatt durch.
Installiert wurde in jedem Fall Windows 10 pro 32 bit.
Welche Version etc. hier nun da zu Verfügung stand/ bereitgestellt und draufgespielt wurde, kann ich mangels Datenträger nicht definitiv sagen, zumal ein paar Tage später gleich das Unniversary Update vollzogen wurde.
Danach war und ist definitiv drauf die Version 1607 (Build 14393.51).

Das Inplace Upgrade wurde mit einem Download (mit Medienerstellungstool) vom 16.08.2016 realisiert. Falls Du etwas selbst in dieser Richtung vor hast, schau einfach zum Beitrag auf Deskmodder zur Reparatur mit Dism – Befehlen.
Das Inplace Upgrade überspielt nur noch einmal dieselbe Version etc., die bereits installiert ist. Siehe aber im Einzelnen vorgenannten Beitrag.

Doch wie bereits ausgeführt, die Einstellmöglichkeiten für CPU-Leistungszustand brachte das auch nicht. Es wurden mit Dism und sfc/… weder zuvor, noch danach Fehler festgestellt.

Nach dem Blogbeitrag auf Deskmodder zum Thema sollten die Einstelloptionen ja gar nicht mehr zur Verfügung stehen, die Realität scheint aber durchaus anders zu sein, evtl. gemischt.
Habe bisher nicht einmal definitiv das Soll herausbekommen können.

Warum die Frage nach den Versionsnummern etc.? Dies wäre in meinem Zusammenhang vor allem dann von Bedeutung, wenn die besagten Einstelloptionen davon abhängig sind, welche Versionsnummer etc. zuvor drauf war. Gibt es da was?


moinmoin
Was noch aufgefallen ist in diesem Zusammenhang, im Task - Manager unter Leistung
wird unter Geschwindigkeit und maximale Geschwindigkeit eben Letzteres konstant angezeigt, also unter (Ist-) Geschwindigkeit nicht der absolute Wert in GHz, die Verwendung somit nur in Prozent.

Treibersache, Chipsatztreiber - kann schon alles sein. Solange nicht klar ist, wie der Soll-Zustand (CPU-Energieoptionen) sein müsste, wäre es sicherlich nicht sehr ratsam, zu experimentieren, es sei denn, es gibt eine gewisse klare Richtung dabei.

Betreffend Chipsatztreiber hab ich das Tool von Intel durchlaufen lassen. Siehe Anhang.
Also Chipsatztreiber scheint grds. drauf zu sein.
Intel Chipset Identifikation.PNG
Das Intel-Tool zur Treiberaktualisierung bringt nur noch ein Update, das aber lässt sich nicht installieren. Siehe Anhang.
Chipsatz-Gerätesoftware.PNG
Fehler bei Update Chippsatz-Gerätesoftware.PNG

Dies wäre noch etwas Greifbares. Mit den Log-Dateien kann ich selbst nichts anfangen.

Könnte ich aber hier reinstellen, wenn Du damit u. U. etwas anfangen kannst. Vielleicht
kannst Du da einen Hinweis erblicken. Das wäre vielleicht schon noch eine Möglichkeit.

Hab es auch im Testmodus und im abgesicherten Modus erfolglos probiert.
Entweder passt es nicht ins Gesamtgefüge oder es wird durch irgendetwas verhindert (Mail-/ Virenprogramm oder oder).

Gern sind natürlich andere Hinweise willkommen, wo man i.d.Z. ansetzen könnte,
für den Fall, es ist doch nicht ganz normal. Weiß ja nicht, vielleicht geht das mit diesem PC generell nicht, sonst läuft ja alles sehr gut, wenn man nicht die Intel AMT -Treiber deaktiviert (im Bios ist Intel AMT jedoch deaktiviert und macht keine Probleme). Die Minute länger beim Neustart
lässt sich verkraften, inzwischen sogar etwas weniger geworden.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Javora
Meisteranwärter
Meisteranwärter
Beiträge: 279
Registriert: 24.04.2016, 20:33

Re: Windows 10 Unniversary Update - Diverses danach

Beitrag von Javora » 18.08.2016, 22:52

P.S.:
Das Inplace - Upgrade brachte noch die Meldung, dass eine alte nicht kompatible Version
CPU-Z deinstalliert wurde oder zumindest nicht mehr verwendet werden kann.
Musste aber noch deinstalliert werden. Soweit ich dies in Erinnerung habe, hat es nur Anzeigefunktionen gehabt, keine Möglichkeit aktiv die CPU zu drosseln.
Gibt, glaub ich, inzwischen auch eine Version für Windows 10.
Hinsichtlich der bisherigen kostenlosen Tools zur CPU-Drosselung konnte ich bisher
nichts für Windows 10 entdecken.

Javora
Meisteranwärter
Meisteranwärter
Beiträge: 279
Registriert: 24.04.2016, 20:33

Re: Windows 10 Unniversary Update - Diverses danach

Beitrag von Javora » 21.08.2016, 17:38

Bisher leider nur Teilerfolg, wenn auch sehr bedeutungsvoll:
Neustartzeit und Treiberproblematik (/Hinweis Chipsatztreiber):


Es wurde bei jedem Ist - Treiber (außer bisher bei einem) die Neuinstallation/ das Überschreiben mind. angestoßen.
Der I/O -Controller konnte gegen dem auch kompatiblen und signierten Soll - Hardwaretreiber ausgetauscht werden (was mind. eine Erfolgshälfte bei der Startzeit brachte).

Wo eigentlich wäre im Gerätemanager für den vorangegangen im Anhang bezeichnete Memory Controller der Treiber oder Alternativtreiber zu orten?
Unter Speichercontroller steht dort jetzt o.g. I/O-Controller (konform mit Identifikationstool)
und Microsoft-Controller für Speicherlätze. Für letzteren gibt es keinen kompatiblen
von Intel lt. Gerätemanager.


Jetzt Neustartzeit mind. wieder wie vorher, die ca. effektiv eine Minute mehr ist nun weg.

Das beobachtete ab und an sanfte Klicken von der Festplatte, insbes. im Leerlauf, scheint
wohl nun auch nicht mehr da zu sein. Offenbar gab es verschiedene Konflikte besonders beim Neustart.

Das bereits vorangegangen erwähnte Intel - Chipset - Treiber - Update
könnte bereits allein Verursacher gewesen sein für die erforderliche Reparatur der Treiberinstallationen; warum, weil nach der ersten Reparatur es noch einmal versucht wurde mit dem Update und alles erneut kaputt war; nicht ausgeschlossen, weil eine etwaige "abweichende" Einzeltreiberzusammenstellung mangels sonst fehlender „Kompatibilitätsbescheinigung“ zu Windows 10 gegeben ist.

Unter Audio-, Video- Gammacontroller wurde für den installierten Treiber, Realtek High Definition Audio, keine Neuinstallation mind. angestoßen. (Treiber - Datum 20.05.2016, Version 6.0.1.7829, Hersteller Realtek Semiconductor Corp., signiert von MS.)
Wird im Gerätemanager die „Neuinstallierung“ des Treibers mit gleichem Namen aus der Liste kompatibler und signierter Treiber gewählt, warnt das System vor Schädigung. Dies soll einer verstehen; vielleicht ist auch die angebotene Alternative besser kompatibel mit Windows 10 (High Definition Audio-Gerät)?

Auffielen einige Tage zuvor Desktop -Einblendungen, ob Probleme mit dem Lautsprecher bestünden. Dafür gab es bei genau diesem Gerät keinerlei Anzeichen. Ein anderer PC am gleichen D-Link und Router schafft Videos nach dem Unniversary nicht mehr mit Chrome sehr gut, aber jetzt noch besser mit Edge. Vielleicht kommt mit dem zweiten PC oder auch mit WLAN - Geräten ab und zu etwas durcheinander. Z.B. wurde auch zur Neuaktivierung BS aufgefordert, als beim anderen Rechner Hardware gewechselt wurde.

Wie ließe sich zumindest bei den PC´s am gleichen D-Link/ Router dies durch eindeutigere Zuordnungen vermeiden?

Ließe sich ohne Installation feststellen, welcher Treiber mit gleichem Namen (wie installiert) von der Liste kompatibler Treiber im Gerätemanager angeboten wird, also Datum, Version und/ oder ID etc. ?

PS/2 - Maus mit gelbem Ausrufezeichen im Gerätemanager ist nicht mehr angeschlossen; es wird eine USB - Maus genutzt. Die PS/2 - Maus lässt sich nicht über den Gerätemanager dauerhaft deinstallieren. Habe selbst bisher keine offensichtliche Möglichkeit im Bios erblicken können, wo diese ausschaltbar wäre. Wurde nur deaktiviert im Gerätemanager. Gäbe es hier bessere Möglichkeiten?



Außer dem behobenen Startzeitsymptom und wahrscheinlich dem leichten Klicken der Festplatte ist Übriges offen.

Dazu zählen als Symptome insbes. die Prozessorenergieverwaltung (fehlende Einstellmöglichkeit min./ max. Leistungszustand) und die erwähnte anfangs fehlende Animation (gepunkteter Kreis über "Wird heruntergefahren") beim Herunterfahren. Bei der vor der Treiberreparatur erstellten Reparatur - DVD kommt zu Beginn ein Sprachauswahlmenü, ohne Anwahlmöglichkeit.

Die durchgeführte Treiberprozedur hat hier leider bisher noch nichts gebracht (Reparatur-DVD noch nicht wieder nach Treiberreparatur neu angelegt und probiert).
Offen ist insoweit mind. noch, ob ein Zusammenhang mit der PS/2-Maus und/ oder Audiotreiber bestehen könnte.

Es kam eine Anfrage u. a. dahingehend, welche Windowsversion 10 am Anfang installiert wurde. Könnte es hier eine Abhängigkeit mit den zur Verfügung stehenden Einstelloptionen geben?

Benutzeravatar
moinmoin
★ Team Admin ★
Beiträge: 48258
Registriert: 14.11.2003, 11:12
Geschlecht:

Re: Windows 10 Unniversary Update - Diverses danach

Beitrag von moinmoin » 21.08.2016, 18:31

Nicht das du denkst du bist hier Alleinunterhalter. Ich lese schon mit ;)
Nur wird es immer schwieriger dir zu folgen. :oops:
Bild
Deskmodder findet ihr bei: Mewe | Twitter | Facebook Windows 10 Tipps und Tricks: Tutorials Windows 10.

Javora
Meisteranwärter
Meisteranwärter
Beiträge: 279
Registriert: 24.04.2016, 20:33

Re: Windows 10 Unniversary Update - Diverses danach

Beitrag von Javora » 21.08.2016, 19:20

Weiteres Fehler - Symptom nach umfänglicher Treiberreparatur weg

Beim nach beschriebener Treiberreparatur vorsorglich erfolgtem Durchlauf Dism - Befehle über die Eingabeaufforderung zwecks Systemprüfung
keine Fehlermeldung mehr für die bloße Ausführung … RestoreHealth,
auch das anfangs beschriebene merkwürdige Systemverhalten danach beim Neustart konnte nicht mehr beobachtet werden.
(Keine Systemfehler festgestellt.)

Antworten