Installation eurer ISO Pro x64 17763.107 über meine vorhandene Verson 1803? -> gelöst!

Probleme mit der Installation von Windows 10?
Benutzeravatar
DK2000
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 1708
Registriert: 03.04.2018, 00:07
Geschlecht:

Re: Installation eurer ISO Pro x64 17763.107 über meine vorhandene Verson 1803?

Beitrag von DK2000 » 02.01.2019, 12:45

Nein, die CPU unschuldig. Ws ist eindeutig der BCD bzw. die Systempartition an sich.

Code: Alles auswählen

2019-01-01 20:50:03, Error IBSLIB OSRollbackService::CBootFilesRestoreCheckpoint::Finalize: Failed to backup BCD database from "K:\Boot\BCD" to "C:\$WINDOWS.~BT\Sources\Rollback\Boot\BCD".[gle=0x00000005]
Bevor das Setup weiter macht, muss von diesem eine Sicherheitskopie angelegt werden, wenn im späteren Verlauf etwas schief gehen sollte. Dann kann der alte BCD wieder herstellt werden.

Und das scheitert hat an dem Eintrag {a94f2fc0-4a3f-11e8-9f52-c6532ba34744}.

Allerdings habe ich gerade gesehen, bei Dir ist es Fehler 0x0000022 (STATUS_ACCESS_DENIED) und nicht der Fehler 0xC0000024 (STATUS_OBJECT_TYPE_MISMATCH), wie in den beiden anderen Threads. Das hatte ich da auf dem Tablet heute morgen übersehen,

Also verbietet irgendetwas dem Setup, den BCD zu sichern. Das konnte durchaus an McAfee liegen. Wenn ich da noch einmal die Setuperr.log betrachte, dann sieht das so aus, als ob das Setup generell keinen Zugriff auf die Systempartition hat. Der Bootmanager konnte ebenfalls nicht gesichert werden, weil der Zugriff verweigert wurde.

Tante Google

Re: Installation eurer ISO Pro x64 17763.107 über meine vorhandene Verson 1803?

Beitrag von Tante Google » 02.01.2019, 12:45


Guenther
Nachwuchs
Nachwuchs
Beiträge: 54
Registriert: 02.11.2018, 11:50
Geschlecht:

Re: Installation eurer ISO Pro x64 17763.107 über meine vorhandene Verson 1803?

Beitrag von Guenther » 02.01.2019, 14:40

Hi,
habe McAfee deinstalliert.

Auch Arconis True Image 2019, das ebenfalls einen True..protector hatte dann

Deinstallation eines Schutz vor Malware hat, ebenfalls.

Ich habe das Register nach McAfee und TrueImage abgesucht und Reste gelöscht, von McAfee habe ich zusätzlich das Remuvaltool laufen lassen.

Der Schlüssel bleibt permanent im Register und lässt sich nicht löschen.

Regedit, Registrar Registry manager und Registry Finder sind wirkungslos.

Ich habe jetzt festgestellt, dass der Schlüssel mit dem Computer-Systemschutz von W 10 zu tun haben muss, weil neue Werte sich eintragen, sobald ich die Parameter dazu ändere.

Nachdem ich in der Systemsteuerung /System den Computerschutz deaktiviert habe, lassen sich die Schlüssel werte und Unterschlüssel löschen, nicht aber der Schlüssel {a94f2f1 usw).

Im Moment ist der Schlüssel [a94 …} im rechten Fenster leer, enthält den Ordner "Elements", den ich auch leeren konnte. Aber sobald ich davon wegklicke und dann noch einmal öffne, sind immer die Werte "Standard" enthalten, sonst aber jetzt nix mehr.

Eines scheint jetzt sicher zu sein: In meinem BCD ist der Wurm drinn. Das führt wohl zu einer Clean-Installation?
Ist es denkbar, dass MS von meiner Hardware ausgehend direkt das Update blockiert? Ich habe mich ja wegen der Aktivierung von W 10 mal mit meinem MS-Konto verbinden müssen. Damit kann MS wohl die Parameter auslesen und mir halt des Update abschalten? Das wäre ja gut und akzeptabel, wenn das Update dann aber mal käme!

Nebenbei: Beim herumsuchen mit bcdboot c:\windows /v wurde jetzt ein neuer Schlüssel erzeugt, der gleich mehrmals, weil ich den Prozess mehrmals machte angelegt wurde. Ebenfalls nicht mehr löschbar. Die Schlüssel liegen im Register unter HKLM/BCD0000000/objects

Ich starte jetzt noch einmal das update ….. ohne Computer- und externen Virenschutz.
:heulen:
Zuletzt geändert von Guenther am 02.01.2019, 17:24, insgesamt 1-mal geändert.

Guenther
Nachwuchs
Nachwuchs
Beiträge: 54
Registriert: 02.11.2018, 11:50
Geschlecht:

Re: Installation eurer ISO Pro x64 17763.107 über meine vorhandene Verson 1803?

Beitrag von Guenther » 02.01.2019, 17:22

Hi
jetzt sitz ich da mit großen Augen:
Ich bin durch und 17763.195 ist am Laufen.

Ich würde ja gerne meinen Thread auf "gelöst" setzen, aber dann locke ich viele Anwender hier herein, um meine Endlostexte zu lesen. Und ich weiß eigentlich nicht wirklich, was nun zur Lösung beitrug.

Meine Vermutung: MS hat jenseits des großen Teiches meine PC - ID freigeschaltet.
Wenn nicht, dann mein Fazit, von dem ich nicht weiß, ob und welche Schritte in der Tat zum Erfolg führten:

1. Deinstallation McAfee
2. Deinstallation Acronis True Image 2019
3. Deinstallation eines Malwarefighters
4. Ich hatte .NET 2 und 3 mal deinstalliert, jetzt wieder geladen und die Installation wieder laufen lassen, (mit 17763 sofort das Update bekommen)
5.1 Absuche des Registers nach "McAfee" incl. das Remuval-Tool von McAfee und "TrueImage" und löschen der gefundenen Einträge von Hand
5.2 Ccleaner über das Register laufen lassen
6. Bootsektor: Nach Start von einer Rep.-DVD und dort die Eingabeaufforderung als Admin gestartet: (Problembehandlung/Erweiterte Optionen)
chkdsk
bootrec /fixmbr
bootrec /scanos
bootrec /rebuildbcd (mehrmals, weil zuerst Fehlermeldungen auftraten) , eine blieb dann übrig!
bootrec /fixboot wurde der Zugriff verweigert

Dann in der Eingabeaufforderung aus W 10 heraus als Administrator ausführen:

7. bcdboot c:\windwos /v auch mehrmals, da Fehler angezeigt wurden
8 1 bcdboot /delete "einer gefundenen ID im Fehlerprotokoll" war nicht zu löschen
8.2 Suche mit Register-Tools nach der "sperrenden ID bzw. dem Schlüssel" und in Teilen löschen, erst nach dem Schritt 6 möglich!!!
9. Abschaltung des Computerschutzes

dann zuletzt ein Weißbier!

Herzlichen Dank an all jene, die mir hier mit großer Geduld geholfen und mich beraten haben, allen voran an DK2000!!! :yahoo: :-D

Und wie gesagt, die klassische Lösung meines Problems bleibt ein wenig verborgen, zumal ich MS in "Verdacht" habe, dass plötzlich und zufällig eine Freischaltung meiner PC-ID erfolgte.... :rofl:

letztlich war der Fehler eindeutig im Bereich des "BCD"! Aber aus meiner Sicht ist das der einfachste Weg, ein Update übers Netzt gezielt zu verhindern.

Danke und allen Lesern ein glückliches 2019 ( ich bin jetzt happy!!) :yahoo:

Servus
Günther
Zuletzt geändert von Guenther am 03.01.2019, 18:10, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
moinmoin
★ Team Admin ★
Beiträge: 45823
Registriert: 14.11.2003, 11:12
Geschlecht:

Re: Installation eurer ISO Pro x64 17763.107 über meine vorhandene Verson 1803?

Beitrag von moinmoin » 02.01.2019, 17:27

1. Deinstallation McAfee
dürfte es schon gewesen sein.
Aber als Hinweis: Mit dem Ccleaner sei vorsichtig. :)
Bild
Deskmodder findet ihr bei: Mewe | Twitter | Facebook Windows 10 Tipps und Tricks: Tutorials Windows 10.

Guenther
Nachwuchs
Nachwuchs
Beiträge: 54
Registriert: 02.11.2018, 11:50
Geschlecht:

Re: Installation eurer ISO Pro x64 17763.107 über meine vorhandene Verson 1803?

Beitrag von Guenther » 02.01.2019, 17:32

hmm,
ich hatte früher schon mehrmals auf meinem PC McAfee deinstalliert. Ohne Erfolg. Und auf Notebook und am Tablett ist McAfee drauf und das Update lief.
Auf meinem PC war die Deinstallation des McAfee als Sololösung eigentlich nicht die Ursache...
Es war vielleicht die Summe der Aktionen ..
Mein Favorit abarbeiten der Nummer 6 und dann 7!!!

Ccleaner: Ja ich weiß, das ist ein Tanz auf dem Eis, aber ich sehe mir jeden gefundenen Eintrag an,. im Zweifel bleibt er oder /und ich mache Backups !

Guenther
Nachwuchs
Nachwuchs
Beiträge: 54
Registriert: 02.11.2018, 11:50
Geschlecht:

Re: Installation eurer ISO Pro x64 17763.107 über meine vorhandene Verson 1803?

Beitrag von Guenther » 09.02.2019, 13:26

Servus
nachdem es mir gelungen bei mehr als zehn Bekannten das Update auf 1809 von hand zu starten, hier ganz kurz zum Abschluss mein Lösungsweg:

1. Standardpflege der Bootpartition c vorausgesetzt( chkdsk, sfc)
2. Mit der Systemsteuerung dort System den Computerschutz aufgerufen
3. Für die Partition C unter konfigurieren die Inhalte löschen
4. Für C den Platz auf mindestens 50 % einstellen

5. Über cmd.exe oder Powershell eingeben: bcdboot c:\windows /v dann return den Befehle ausführen lassen.
der BCD wird neu geschrieben, einige Parameter sind gesperrt.
6. bcdboot C:\windows /v erneut ausführen

7. Neustart

8. Updates suchen. Es kann sein dass noch Updates für die 1803 oder älter installiert werden
9. Neustart
10 Updates erneut suchen. Jetzt tauchte bei acht Freunden die 1809 auf. Wenn nicht das Media Creation Tool von MS suchen, ausführen und abarbeiten lassen, die restlichen PC wurden auf 1809 upgedatet.

Es wäre schön, wenn mein Weg im Erfolgsfalle von euch bestätigt würde
Danke

Servus
Günther

PS.: Der permanente Start des Updatevorgangs in einem parallel Thread müsste doch mit dem Löschen der Software Distribution gestoppt werden können!
Das ist ein gesperrter Ordner unter Windows, weil Dienste darauf zugreifen. Daher die Dienste stoppen, den Ordner samt Inhalt löschen und dann die Dienste wieder starten.
in der CMD oder Powershell, beide als Administrator gestartet, eingeben:

net stop wuauserv.exe return
net stop bits return

Jetzt den Inhalt zuletzt den Ordner löschen, incl, einer ggf. vorhanden .bak

dann abschließen

net start wuauserv return
net start bits return

Neustart
Ich setzte natürlich voraus, dass das Windows-Insider-Programm n i c h t gestartet oder aktiv ist!

Antworten