Erste Opera Version für Linux erschienen - Eure Meinung

Fragen und Antworten zu Opera Blink ab Version 15 für Linux
Benutzeravatar
Ice007
Meister
Meister
Beiträge: 385
Registriert: 22.06.2014, 00:06

Re: Erste Opera Version für Linux erschienen - Eure Meinung

Beitrag von Ice007 » 01.07.2014, 22:39

mikko hat geschrieben:zu 5) Die Bookmarks sind für mich so nicht zu gebrauchen - auch keine von den Extensions, die dazu nur Spielerei sind. Ich brauche so etwas wie die Paneele früher.
Wenn Du sagst "Ich brauch die, wie früher", dann kann ich Dir da kaum widersprechen. Deine Meinung...

M.E. funktioniert das auch ohne. Sortier die in die Speeddial oder die LZ-Leiste (eigentlich egal wo) und mach es so:

Du gibst in der Adresszeile den ungefähren Namen des LZ bzw. der Seite ein. Mit jedem eingegeben Zeichen wird die Suche verfeinert, bis Du das gesuchte identifizieren kannst. Mit den Cursor-Tasten oder der Maus auswählen - fertig.
Wenn man sich dran gewöhnt hat funktioniert das m.E. sogar schneller als sich durch die LZ-Paneele zu klicken.
Bild

Tante Google

Re: Erste Opera Version für Linux erschienen - Eure Meinung

Beitrag von Tante Google » 01.07.2014, 22:39


mikko

Re: Erste Opera Version für Linux erschienen - Eure Meinung

Beitrag von mikko » 02.07.2014, 21:48

Das ging doch früher auch in den Paneelen. Da gab es eine ähnliche Suche. Es geht mir eigentlich auch nicht um die Suche in den Bookmarks sondern um die eigentliche Gestaltung. In den Paneelen war das Bookmarkverzeichnis aufgeklappt. Wenn ich mich so tagelang im 4. Unterordner bewege, hat mir das früher nix ausgemacht. Jetzt muß man immer dahin aufgklappen. Oder halt suchen wie du das beschreibst. Das ist aber wesentlich umständlicher gegenüber einen einzigen Klick in den alten Opera-Versionen. Das jetzige Konzept ist für Leute mit "3" Bookmarks. ;) Mit meinen über 1000 wird das nix vernünftig. Und bitte nicht die Diskussion, warum man 1000 oder mehr braucht.

Benutzeravatar
GwenDragon
★ Team Forum ★
Beiträge: 7234
Registriert: 20.07.2014, 12:25
Geschlecht:

Re: Erste Opera Version für Linux erschienen - Eure Meinung

Beitrag von GwenDragon » 07.11.2014, 09:56

Ich finde es recht seltsam, dass keinerlei Debian Stable-version releasen. Und das nur weil sie bei Opera 25++ eine libc6 2.15 benutzen und Debian Wheezy libc6 2.13-2 hat.
Stattdessen gibt es nur 64bit-Versionen für OS wie Ubuntu, welche im Grunde genommen ein Debian Testing + ein paar Anpassungen ist.

Typisch, dass Linux mal wieder hinten runter fällt! Trotz aller Beteuerungen.

Benutzeravatar
GwenDragon
★ Team Forum ★
Beiträge: 7234
Registriert: 20.07.2014, 12:25
Geschlecht:

Re: Erste Opera Version für Linux erschienen - Eure Meinung

Beitrag von GwenDragon » 09.11.2014, 11:49

Für mich siehts so aus als würde Opera auf 32bit i386 Linux in die Tonne getreten. In naher Zukunft wird es eine solche Version kaum geben wenn ich die Kommentare der Opera Linux Devs sehe.
Schade, denn die diversen 32bit Intel Atom haben ziemlich wenig Strom gefressen. Damit ist Opera auf meinen Linux-Netbooks wohl dauerhaft gestorben.
Die Hardware werde ich wohl kaum schrotten, bin ja nicht meschugge. Da nehm ich dann lieber Konqui.

Benutzeravatar
GwenDragon
★ Team Forum ★
Beiträge: 7234
Registriert: 20.07.2014, 12:25
Geschlecht:

Re: Erste Opera Version für Linux erschienen - Eure Meinung

Beitrag von GwenDragon » 10.11.2014, 12:36

Ruari behauptet, dass 32bit noch nicht tot ist, die Priorität liegt aber erst mal auf einer Stable für moderne Linuxe.

Na ja, hoffen wir Linuxnutzenden mal wieder auf Weihnachten, Ostern oder 2015/2016.

Gesperrt