Opera für Linux bald ... oder gar nicht?  [gelöst]

Ankündigungen, Anregungen, Informationen Rund um Opera
Antworten
GwenDragon

Opera für Linux bald ... oder gar nicht?  [gelöst]

Beitrag von GwenDragon » 28.01.2014, 11:58

Wenn ich das Posting dieses ehemaligen Opera-Mitarbeiters und Entwicklers lese, wird aus Opera-Linux wohl nix mehr.

Opera auf Linux war eh schon nicht besonders ernst genommen, auch die 11.x und 12.yx hatte mit erheblichen verspätungen beim Release zu kämpfen.
So macht Opera sich wirklich zum obsoleten Browser.
Zuletzt geändert von GwenDragon am 28.01.2014, 20:54, insgesamt 1-mal geändert.

Tante Google

Opera für Linux bald ... oder gar nicht?  [gelöst]

Beitrag von Tante Google » 28.01.2014, 11:58


Benutzeravatar
MasterPhW
Profi
Profi
Beiträge: 190
Registriert: 04.04.2012, 17:22
Geschlecht:

Re: Opera für Linux ist tot

Beitrag von MasterPhW » 28.01.2014, 20:44

Ich glaub der März Termin lag vor allem im Raum, weil dann bei Chromium irgendwelche tiefgreifende Linux betreffende Änderungen einfließen sollen. '
Dass man dann seinen Mitarbeitern sagt, "Hey, macht jetzt keinen Sinn, dass ihr an etwas arbeitet, was eh bald über den Haufen geschmissen wird, konzentriert euch erstmal auf die zwei Sachen, die wir laufend haben", sollte doch verständlich sein. Und jeder weiß, dass es bei Opera schon immer mit der Kommunikation nicht weit her war. Also haben sie das vielleicht nicht ganz so an die Entwickler weitergetragen, wie von mir formuliert.

Apropos formuliert: mit der Thread Titel (und in dem Zusammenhang auch das dazugehörigen Forum, wo du es rein gepostest hast), könntest genauso gut bei Bild anfangen.
Gibt leider keinen Daumen nach unten Smiley...

Ist glaub wie mit Nintendo.
Deren Fans sind auch die, die über die Jahre das meiste mit machen mussten, am längsten zu "ihrer Firma" gehalten haben aber auch die, die alles extremisieren und am schlimmsten enttäuscht von etwas sein können, wenn es plötzlich nicht mehr so läuft, wie SIE sich das vorstellen...
Willst du mehr von, über oder mit mir lesen, besuche mich auf
Bild

GwenDragon

Re: Opera für Linux ist tot

Beitrag von GwenDragon » 28.01.2014, 20:54

Jetzt hab dich nicht so wegen des Titels. Menno!

An Termine glaube ich nicht mehr. Wer seit über 7 Monaten es nicht hinbekommt, dass Passwortmanager laufen, hat ein Problem. hauptsache der Markt.

Fakt ist, dass es dauernd Probleme gab mit Linuxern, auch in früheren Zeiten. Ich hab den Mist auch seit Jahren mit erlebt. Verzögerungen bis zu einem halben Jahr, mangelnde Einbindung der System-UI-Elemente, wer will schon Uralt-Aussehen á la windows 95. Opera wollte ja immer alles selbst machen. Das rächte sich.

Dass die das Team geschrumpft haben, wird sich auch negativ ausgewirkt haben.
Ich habe das Gefühl, es existiert kein konkretes Ziel außer Tablet, Mobil und Windows/Mac-Desktop.

Linux rechnet sich vielleicht nicht.

GwenDragon

Re: Opera für Linux bald ... oder gar nicht?

Beitrag von GwenDragon » 28.01.2014, 21:02

Ich bin gar nicht so eine Opera fanatische Fan. Ich hatte nur gedacht, ich könne die Performanceprobleme von Opera 12 unter Win/Linux gelöst bekommen mit Opera 15ff. Aber das ist ja nicht machbar oder Baustelle an den Stellen, sodass ich es beruflich nicht benutzen kann. Das ärgert mich. Weil Chromium und Iron das Problem nicht haben.
Opera muss es sich gefallen lassen, dass es verglichen wird.
Nennt man Wettbewerb.

GwenDragon

Re: Opera für Linux bald ... oder gar nicht?

Beitrag von GwenDragon » 29.01.2014, 18:39

Totgesagtes wird wieder belebt ;)
Wie in https://twitter.com/opvard/status/428158433267687424

Benutzeravatar
moinmoin
★ Team Admin ★
Beiträge: 43790
Registriert: 14.11.2003, 11:12
Geschlecht:

Re: Opera für Linux bald ... oder gar nicht?

Beitrag von moinmoin » 29.01.2014, 19:09

Das ist doch mal ne gute Nachricht für die Linuxxer. :dafür:
Bild
Deskmodder findet ihr bei: Google+ | Twitter | Facebook Windows 10 Tipps und Tricks: Tutorials Windows 10.

Benutzeravatar
MasterPhW
Profi
Profi
Beiträge: 190
Registriert: 04.04.2012, 17:22
Geschlecht:

Re: Opera für Linux bald ... oder gar nicht?

Beitrag von MasterPhW » 29.01.2014, 23:29

Und zeigt, dass die Erstreaktion unserer GwenDragon doch ein wenig überstürzt und übertrieben war, nicht wahr, werte Frau Dragon? ;)
Willst du mehr von, über oder mit mir lesen, besuche mich auf
Bild

GwenDragon

Re: Opera für Linux bald ... oder gar nicht?

Beitrag von GwenDragon » 30.01.2014, 16:25

Werter Master Ph*, ob das überstürzt war weiß ich nicht.
Bestürzt mich, dass Opera fast ein Jahr brauchen soll, um einen Linux-Browser zu entwickeln. Denn was im Frühjahr kommt, wird eher unfertig sein.
Davon mal abgesehen, dass Opera schon mal auch für die alten Opera M2 die Einbindung von Signatur/Verschlüsseluing per S/MIME oder PGP einbinden wollte und das seit 2002 niemals stattfand.
Insoweit ist es für mich eher eine unsichere Antwort, was haavard so erzählt.

Benutzeravatar
GwenDragon
★ Team Forum ★
Beiträge: 6574
Registriert: 20.07.2014, 12:25
Geschlecht:

Re: Opera für Linux bald ... oder gar nicht?

Beitrag von GwenDragon » 08.10.2014, 17:29

Na, Linux gibt es ja jetzt fast schon, wenn auch nur für Ubuntu x64.
Ob da wohl noch 32bit-Versionen (So manches Netbook hat 32bit) und für andere Distries (Debian, SuSE etc.) kommen?
Na ja, zu Weihnachten, denke ich oder Ostern, oder so-- bringen da nicht so seltsame mytische Wesen Geschenke. ;)

Benutzeravatar
GwenDragon
★ Team Forum ★
Beiträge: 6574
Registriert: 20.07.2014, 12:25
Geschlecht:

Re: Opera für Linux bald ... oder gar nicht?

Beitrag von GwenDragon » 03.12.2014, 10:54

Ich hatte mit Weihnachten Recht :)

Linux Opera 26 STABLE ist raus! Allerdings nur für x64.
http://blogs.opera.com/desktop/2014/12/ ... era-linux/

Benutzeravatar
GwenDragon
★ Team Forum ★
Beiträge: 6574
Registriert: 20.07.2014, 12:25
Geschlecht:

Re: Opera für Linux bald ... oder gar nicht?

Beitrag von GwenDragon » 15.04.2015, 18:06

Ui. Die haben jetzt irgendein 32bit für Linux, können aber nicht versprechen, dass es dabei bleibt, dass die 32bit weiter entwickelt wird.
http://blogs.opera.com/desktop/2015/04/ ... bit-linux/

Mal wieder eine rote O-Pille für die Linuxer, dass die nicht so laut rufen.

Benutzeravatar
Ice007
Meister
Meister
Beiträge: 385
Registriert: 22.06.2014, 00:06

Re: Opera für Linux bald ... oder gar nicht?

Beitrag von Ice007 » 15.04.2015, 22:41

64Bit Standard? Na Glückwusch...

Ich hatte ja auch eine Zeit Linux (Ubuntu). Grund: Das lief damals sogar auf meinem Uralt-Lap (512MB RAM) absolut sauber, wo Windows nur noch gehakt hat. Das zeichnet in meinen Augen dieses BS aus; Du kannst es auch auf relativ alten oder wenig potenten Rechnern installieren und es läuft trotzdem flüssig.

Und jetzt kommt das große O und will die User zu 64Bit Hochleistungs-Rechnern zwingen? :ohno:
Bild

Benutzeravatar
GwenDragon
★ Team Forum ★
Beiträge: 6574
Registriert: 20.07.2014, 12:25
Geschlecht:

Re: Opera für Linux bald ... oder gar nicht?

Beitrag von GwenDragon » 16.04.2015, 09:26

Ich nehme kein Opera mehr, weil die mich sonst zwingen mein Netbook wegzuwerfen.

Außerdem produziert Opera nur für die ganz neuen Betriebssysteme, auf stabile Langzeitversionen wie Debian 7 nehmen die keine Rücksicht.
Kann ja nicht angehen.

Die Konkurrenz Chromium, Mozilla, Vivaldi machts besser und verbreiteter.

Könnte so werden wie früher bei Opera 10, 11, 12, dass die Linux-Versionen wieder Monate hinterher hinken oder Bugs unter Linux nicht behoben werden, unter den Lieblings-OS Windows und Mac schon.

Antworten