Festplatte geklont, doch sie gehört mir nun nicht [gelöst]

Alle weiteren Fragen zum Styling
Benutzeravatar
Karbon
Frischling
Frischling
Beiträge: 21
Registriert: 10.05.2018, 19:44
Geschlecht:

Festplatte geklont, doch sie gehört mir nun nicht [gelöst]

Beitrag von Karbon » 19.05.2018, 18:25

salvete,

WIN 7 Pro, 64 bit, 2 Sata Efi Platten.
Die noch frische Installation läuft einwandfrei. Habe die 2. Platte partitioniert, formatiert, die Aufteilung analog zur ertsen Platte angelegt.
Nun habe ich mit Clonezilla die komplette erste Platte auf die 2. geklont. Nach dem Verlauf scheint das geklappt zu haben. Die in Clonezilla angezeigten Datenmengen sind richtig. In der Datenträgerverwaltung sehe ich die 3 Partitionen sowie den Bootsektor identisch zur ersten Platte.

Allerdings sind die Laufwerke der bearbeiteten Platte nicht mehr bezeichnet und erscheinen auch nicht im FM. Alle Menüeinträge für die Partitionen sind inaktiv. Der (vorher für WIN HOME Premium) angelegt gewesene Booteintrag bringt die Meldung, dass kein System gefunden wird, dass mir die Platte wohl nicht gehört.

Nun, Clonezilla sei universell und wird gelobt. Für mich sahen die Auswahlen und Abläufe (default war für alle Optionen die passende Wahl) richtig aus. Wo mag nun tatsächlich der Fehler stecken? Da ich die Partitionen im FM nicht sehe, ist keine Rechtezuweisung (Rechtsklick auf den Ordner -> Eigenschaften -> Reiter Sicherheit -> über Administratoren -> Schaltfläche Sicherheit) möglich. - Nun, ihr seid die Profis und wisst sicher Rat?

Viele Grüße
Karbon
Zuletzt geändert von Karbon am 24.05.2018, 20:36, insgesamt 1-mal geändert.

Tante Google

Festplatte geklont, doch sie gehört mir nun nicht [gelöst]

Beitrag von Tante Google » 19.05.2018, 18:25


Benutzeravatar
DK2000
Superhirn
Superhirn
Beiträge: 1414
Registriert: 03.04.2018, 00:07
Geschlecht:

Re: Festplatte geklont, doch sie gehört mir nun nicht

Beitrag von DK2000 » 19.05.2018, 18:34

Was verstehst Du unter 'Efi Platten'? GPT mit ESP?

Wenn es GPT ist, dann am Besten die Platte nicht vorpartitionieren, da man hier dann gerade für die ESP die passende GUID wählen muss, damit diese auch als ESP angesehen wird und nicht als Datenpartition. Das selbe gilt für die $MSR Partition.

Und den Bootsektor unangetastet lassen, da es den hier nicht mehr gibt bzw. er erfüllt nur einen Dummy-Zweck.

Prinzipiell sollte es aber mit Clonezilla gehen, aber vorzugsweise ohne das Ziellaufwerk vorher zu partitionieren.

Und was den Booteintrag angeht, befindet der sich im ursprünglichen BCD oder im geklonten BCD?

Benutzeravatar
Karbon
Frischling
Frischling
Beiträge: 21
Registriert: 10.05.2018, 19:44
Geschlecht:

Re: Festplatte geklont, doch sie gehört mir nun nicht

Beitrag von Karbon » 19.05.2018, 19:39

Ich schaue grad in der Wikipedia: "EFI System Partition (ESP)". Meine Platten sind:
ST1000DM 010-2EP102 SATA Disk Device
WDC WD10 EZEX-08WN4A0 SATA Disk Device
Es sind übliche Datenplatten, nicht die teuren Systeme, die erst nach und nach erschwinglich werden.

Und wie gesagt, ich kann an der neu aufgespielten Platte nichts mehr tun. Clonezilla hat den Bootsektor angelegt. Nun sind beide Platten quasi identisch. 3 Partitionen, auf der ersten jeweils der Botsektor. - Genau so soll das ansich sein. Ich will ja das 2. System nur zur Sicherheit anlegen und gespiegelt pflegen, also möglichst nicht neu installieren, langwierig konfigurieren usw.

Benutzeravatar
DK2000
Superhirn
Superhirn
Beiträge: 1414
Registriert: 03.04.2018, 00:07
Geschlecht:

Re: Festplatte geklont, doch sie gehört mir nun nicht

Beitrag von DK2000 » 19.05.2018, 19:48

Nein, Missverständnis. Es geht nicht um die Platten als Hardware, sondern wie sie eingerichtet sind:

Windows 7 im UEFI Modus: Platte mit GPT (ohne Bootsektor), ESP, $MSR und Startpartition
Windows 7 im BIOS Modus: Platte mit MBR (mit Bootsektor), Systempartition, Startpartition.

Wenn die Platte mit GPT anstelle vom MBR eingerichtet wurde, dann kein Bootsektor schreiben, da es diesen hier nicht mehr gibt.

In der Datenträgerverwaltung, die Partition mit dem Bootmanager, also die kleine Partition, wie wird die genau dort benannt und welches Dateisystem hat die?

Benutzeravatar
Karbon
Frischling
Frischling
Beiträge: 21
Registriert: 10.05.2018, 19:44
Geschlecht:

Re: Festplatte geklont, doch sie gehört mir nun nicht

Beitrag von Karbon » 19.05.2018, 20:36

In der Datenträgerverwaltung steht für beide: 100 MB fehlerfrei (EFI-Sstempartition)
Es ist nichts außergewöhnliches gemacht worden. Ich hatte lediglich die 3 Partitionen festgelegt. Den Bootsektor hatte dann die 7 Pro CD angelegt.
Genau so habe ich jetzt die alte Zielplatte eingerichtet. Den Bootsektor hat dort Clonezila angelegt.
Ich schaue grad, als ISO habe ich die Zip-Variante genommen. War das vielleicht der Fehler? Kann es Sinn machen, die andere Variante zu suchen und zu brennen?

Ah ja, das Dateisystem ist NTFS. Von den Bootsektoren sehe ich das Dateisystem nicht.

Benutzeravatar
DK2000
Superhirn
Superhirn
Beiträge: 1414
Registriert: 03.04.2018, 00:07
Geschlecht:

Re: Festplatte geklont, doch sie gehört mir nun nicht

Beitrag von DK2000 » 19.05.2018, 22:39

Also auf jeden Fall dann GPT und Windows läuft im UEFI Modus.

DIe Sache mit dem Bootsektor habe ich da auch noch nicht ganz verstanden. Aber gut, der wird eh nicht benötigt.

Habe es gerade mal selber mit Clonzilla in der VM versucht und das ist irgendwie gar nicht so einfach. Dass Tool will immer irgendetwas mit MBR und Bootsektor und so ein Mist. Alles Dinge, die es bei GPT gar nicht gibt bzw. das Ergebnis unbrauchbar machen

Tendiere da fast schon zu anderen Tools, wie z.B. Marcium Reflect Free, Todo Backup Free oder MiniTool Partition Wizard. Die Tools besitzen alle eine Option, um Platten zu Clonen. Persönlich verwende ich da Marcium Reflect Free. Da kann man beim Klonen die Partitionen einfach per Drag&Drop rüber ziehen und eventuell noch die Größe anpassen, falls das Ziel größer oder kleiner ist. Und es komm mit GPT klar.

Benutzeravatar
Karbon
Frischling
Frischling
Beiträge: 21
Registriert: 10.05.2018, 19:44
Geschlecht:

Re: Festplatte geklont, doch sie gehört mir nun nicht

Beitrag von Karbon » 19.05.2018, 23:57

Ole, auf jeden Fall schon mal Dank. Ich probiere Marcium Reflect Free. Es zeigt mehr an als Windows. Das Prob ist aber, dass das clonen tatsächlich geklappt hat. Ich muss sehr genau schauen, welches meine aktive Platte ist. Beide sind je 1 TB groß und identisch mit Daten belegt.

... Ah. Wenn ich die Angebote anwähle, sehe ich, was gewollt ist. ^^ Die Geschwindigkeit ist top. Bin gespannt.

Benutzeravatar
Karbon
Frischling
Frischling
Beiträge: 21
Registriert: 10.05.2018, 19:44
Geschlecht:

Re: Festplatte geklont, doch sie gehört mir nun nicht

Beitrag von Karbon » 21.05.2018, 10:58

Nanu? Eine edit ist verschwunden. P.g. Es hat nicht geklappt. Das gleiche wie vorher. Ich sehe die beklonte Platte im FM nicht und kann auch nicht drauf booten.

Benutzeravatar
Karbon
Frischling
Frischling
Beiträge: 21
Registriert: 10.05.2018, 19:44
Geschlecht:

Re: Festplatte geklont, doch sie gehört mir nun nicht

Beitrag von Karbon » 22.05.2018, 21:09

-- mag nicht spammen, lösche nun den vorpost... P.g., Löschoption fehlt. --
Habe weiter geforscht.
Kommandozeile: diskpart
list disk
Datenträger 0 und 1 sind GPT.

https://www.com-magazin.de/praxis/windo ... 52963.html hilft weiter. :smile:
select disk 1
online disk
select disk 0
list disk
Beide Festplatten sind nun online und werden im FM angezeigt.

Nun reboot, test, Bootauswahl:

\Windows\system32\winload.efi
status: 0xc0000225
Anwendung fehlt oder ist beschädigt.
Aber auf welchem Laufwerk wurde gesucht? Lässt sich das anzeigen oder rausfinden?

Jau, es lässt sich rausfinden. Doch in meiner WIN 7 Prof wird bcdedit nicht gefunden. easybcd tut aber den Job.

Habe im easybcd das (nun wieder aktuell bezeichnete) Laufwerk H:\ eingetragen. Die Bootdatei ist dort vorhanden, wird aber immer noch nicht erkannt.
In meiner "Ur-"Installation sehe ich die winload.efi gar nicht. Auch ultrasearch findet sie nicht, kann allerdings auch versteckte Dateien anzeigen (hat er bereits öfter getan). - Gut. Ich kann also nicht (bedingt) checken (Dateigröße bzw. umbenennen und austauschen), ob die Bootdatei OK oder beschädigt ist.

Das System kann nicht gebootet werden. Weiß jemand Rat bzw. einen Hinweis?

Benutzeravatar
moinmoin
★ Team Admin ★
Beiträge: 44652
Registriert: 14.11.2003, 11:12
Geschlecht:

Re: Festplatte geklont, doch sie gehört mir nun nicht

Beitrag von moinmoin » 23.05.2018, 06:43

Wenn das zwei Festplatten sind, dann ziehe doch mal eine ab. Starte dann nur die geklonte. Sollte da dann der Bootsektor nicht gefunden werden oder nicht starten, reparierst du ihn mit der DVD.
Sollte das klappen, könntest du dann über F12 beim Booten dann immer die Win 7 Version auswählen.
So würde ich es jedenfalls versuchen.
Bild
Deskmodder findet ihr bei: Mewe | Twitter | Facebook Windows 10 Tipps und Tricks: Tutorials Windows 10.

Benutzeravatar
DK2000
Superhirn
Superhirn
Beiträge: 1414
Registriert: 03.04.2018, 00:07
Geschlecht:

Re: Festplatte geklont, doch sie gehört mir nun nicht

Beitrag von DK2000 » 23.05.2018, 07:32

Irgendetwas Scheit da noch nicht geklappt zu haben. Schon die Sache mit „online Disk“ ist da seltsam.

Frage ist, unter welcher Umgebung dieses „online disk“ ausgeführt wurde? Weil das hätte dann nur dort einen Einfluss.

Ein Bootsektor kann nicht gefunden werden, weil es keinen gibt. Es wird ja soweit von der Platte gebootet, der Bootmanager ist gestartet, nur kann dieser nicht den Windowsloader starten, weil er nicht gefunden wird.

Von welcher Platte wurde denn gebootet?
Wurde bei der geklonten Platte der BCD mittels bcdboot neu geschrieben?
Das Uefi ist so eingestellt, dass es von der geklonten Platte im Uefi-Modus startet?

Benutzeravatar
Karbon
Frischling
Frischling
Beiträge: 21
Registriert: 10.05.2018, 19:44
Geschlecht:

Re: Festplatte geklont, doch sie gehört mir nun nicht

Beitrag von Karbon » 23.05.2018, 09:06

Jau moinmoin, es sind 2 Disks.

Disk 1 war offline.
select disk 1 // disk 1 auswählen
online disk // disk 1 online schalten
Das hat einwandfrei geklappt. DK2000, was ist daran seltsam?

Hatte dann den Booteintrag für Disk 1 gelöscht und neu angelegt. Seitdem wird der Booteintrag nicht mehr moniert.
Die Platte 2 bootet... zunächst. Die Bootanimation erscheint.
Genau die Bootanimation hatte ich aber auf Platte 0 vor!! der Klonung deaktiviert. Disk 0 zeigt nach wie vor keine Bootanimation.
Dann wechselt der boot von Disk 2 auf Disk 0. Habe den Desktop nach der Spiegelung umgestaltet. Der gerade vor dem Reboot im Idoswin gewählte Ordner war nun aktiv gewählt. - Ich arbeite jetzt auf der gem Bootauswahl angeblichen Disk 2, es ist aber die Disk 1.

Kann easybcd oder gar MS an dem Kauderwelsch schuld sein? Beim Start warnt die App:
"EasyBCD hat festgestellt, dass Ihr System momentan im EFI Modus stratet. Wegen der von Microsoft gesetzten Beschränkungen können viele von EasyBCD's Mehrfach-Start-Optionen nicht verwendet werden und wurden deaktiviert."

Problem: bcdedit wird weder in der Registry noch manuell mittels Ultrasearch gefunden... Im \bin Verzeichnis von EasyBCD wurde ich dann fündig. Beim Start auf der Kommandozeile wird die aktuelle Booteinstellung ausgegeben.

Ansich hätte nun alles zu stimmen. Wie geht es an, dass während dem Bootvorgang die Platte wechselt? Dafür besteht doch ansich keine (progammiererseitige) Anweisung? --- Ist ggf. das Clonen teilweise misslungen?...


... Kann die Knobelkur weiter bringen? Oder wird es sinnvoll sein, Disk 2 via DVD im UEFI-Modus zu installieren? - Dann sollte sich Disk 2 in jedem Fall aus dem Disk 0 System-Backup aktuell halten lassen.(?)

Benutzeravatar
DK2000
Superhirn
Superhirn
Beiträge: 1414
Registriert: 03.04.2018, 00:07
Geschlecht:

Re: Festplatte geklont, doch sie gehört mir nun nicht

Beitrag von DK2000 » 23.05.2018, 09:42

Das Windows die Platte offline nimmt, wird irgendwelche Gründe haben. Normal ist das aber nicht.

Würde „online disk“ vor oder nach dem klonen ausgeführt?

Benutzeravatar
Karbon
Frischling
Frischling
Beiträge: 21
Registriert: 10.05.2018, 19:44
Geschlecht:

Re: Festplatte geklont, doch sie gehört mir nun nicht

Beitrag von Karbon » 23.05.2018, 10:09

Ah, jetzt sehe ich, was dich irritiert. Sry, meine Darstellung wurde durch den Link unterbrochen. Erste Eingabe (zu jeder beliebigen Zeit) ist
diskpart
Darin laufen dann die Unter-Befehle. Die 1. Platte war aktiviert. Ich musste die 2. Plate anwählen, dann konnte ich sie onlie schalten.
Danach sah ich sie dann sofort im Idoswin. Und erst ab dann konnte ich weiter arbeiten...
- Ob Windows die Platte offline genommen hat oder das Clonetool, kann ich nicht erkennen. Sie war nach dem Clonen sofort inaktiv. Nun sah ich, dass sie offline war.
Die Startmeldung von Windows hat da eine falsche Fährte vorgegaukelt.

Ach so. Vor dem clonen hatte ich die Befehle wie diskpart usw. noch nicht mal gekannt. Auch UEFI kannte ich nicht. Mein Sohn hat hochgerüstet, für mich ist die Maschine + ein paar neue Teilchen top. -- Das dumme beim Erkunden ist nur, dass die vielen Infoseiten (in Hosianna-Manier) genau da aufhören, wo die Probleme und Besonderheiten beginnen. Also muss man sich Chaosschritt für Chaosschritt vorarbeiten.... ich. :rofl:

Nach dem (soweit) richtig schalten ist nur noch das Problem, dass während dem Boot die Platte wechselt. :betruebt:

Benutzeravatar
DK2000
Superhirn
Superhirn
Beiträge: 1414
Registriert: 03.04.2018, 00:07
Geschlecht:

Re: Festplatte geklont, doch sie gehört mir nun nicht

Beitrag von DK2000 » 23.05.2018, 12:32

Ja, das ist alles etwas kompliziert.

Kann sein, dass Windows die Platte offline genommen hat, weil die Datenträger-ID mit geklont wurde, welche Windows der HDD während der Installation vergeben hat. Die Datenträger-IDs sollten sich unterscheiden.

Die Dateien winload.efi und bcdedit müssen sich auf beiden System in \WIndows\System32 befinden. Würde die winload.efi fehlen, kann Windows nicht starten, da das der eigentliche Windows Loader ist.

Wenn der Bootmanager mit dem Fehler 0xc0000225 daherkommt und anschließend steht, dass '\Windows\system32\winload.efi' nicht gefunden wird, dann kann er darauf auf wirklich nicht zugreifen. Das ist nicht die falsche Fähre.

Entweder tifft davon etwas nicht zu:

Die Platte ist nach wie vor offline (aus Sicht des nicht gestarteten Windows)
Der Eintrag 'device' oder 'OSdevice' zeigen nicht auf die richtige Startpartiton
Die Dateien sind wirklich unlesbar oder nicht vorhanden.

Das ist jetzt die Frage, wie man am Besten weiter vorgeht. Irgendwo ist da etwas schief gelaufen. Windows 7 sollte eigentlich nicht solche Probleme machen. Eventuell erneut von vorne anfangen, aber dieses Mal die Platte mittels diskpart vorbereiten und am Ende nur die Startpartition kopieren. Der Bootmanager lässt sich dann auch im Anschluss noch installieren.

Antworten