Normale SSD versus M2 PCI

Probleme mit CPU, Grafikkarten oder anderen Teilen? Du möchtest dir neue Hardware kaufen?
Dann stell deine Frage hier.
Antworten
Benutzeravatar
SurgeonX1
Meister
Meister
Beiträge: 347
Registriert: 19.10.2017, 13:19
Geschlecht:

Normale SSD versus M2 PCI

Beitrag von SurgeonX1 » 29.12.2018, 09:00

Passt eine M2 PCI auch in einen normalen Laptop ??
Crucial 1 TB gibt jetzt schon für 130 €.
Offensichtlichlich sind diese Teile schneller als normale SSDs.
Intenso hier 1 TB für 140 € z.B.

Wie sieht es in der Praxis aus, z.B. beim Windows Start ??

Intenso 500/ 500,
Crucial M2 1700 / 2000.
Wirkt sich das aus ??
Braucht man als Nichtgamer / nur Office und Internet
eine M2 ??
Lohnt sich diese im Vergleich zur normalen SSD ???

Tante Google

Normale SSD versus M2 PCI

Beitrag von Tante Google » 29.12.2018, 09:00


Benutzeravatar
DK2000
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 1901
Registriert: 03.04.2018, 00:07
Geschlecht:

Re: Normale SSD versus M2 PCI

Beitrag von DK2000 » 29.12.2018, 10:09

Sofern der passende Anschluss vorhanden ist und der Platz ausreichend ist, passt das.

Aber um die volle theoretische Performance mit der Crucial P1 1TB zu erhalten, sollte der Laptop auch einen M.2 PCIe Gen3 x4 besitzen. Wenn der nur PCIe Gen2 hat oder weniger Lanes oder wie auch immer, dann fällt die Performance natürlich ab.

Auch solltest Du vorher prüfen, ob der Laprop M.2 PCIe unterstützt und nicht nur M.2 SATA. Gibte beide Varianten als M.2, teilweise nur als PCIe oder SATA, teilweise als PCIe und SATA.

Ob das einen spürbaren unterschied macht, keine Ahnung. Babe da bei mir nur SATA 6G, NVMe habe ich da leider nirgends zur Verfügung, um das selber mal zu testet,

Aber andererseits, wenn sie passt und die 1TB Variante als NVMe tatsächlich so günstig ist, warum nicht, Schaden kann es jedenfalls nicht.

Benutzeravatar
SurgeonX1
Meister
Meister
Beiträge: 347
Registriert: 19.10.2017, 13:19
Geschlecht:

Re: Normale SSD versus M2 PCI

Beitrag von SurgeonX1 » 30.12.2018, 11:15

Vielen Dank für die Info !
Also ich habe nur einen ca. 4 Jahre alten Laptop mit 2 SATA intern.
Also ist das wohl der alte M2 ??
Dann lohnt es sich nicht, ist nur die Frage bei eventueller Aufrüstung auf SSD ob eine normale SSD oder so eine M2 Steckplatine,
wenn ich das richtig sehe.
Und die wäre dann wohl gleich schnell, oder ??
Sonst hatte ich überlegt, bei der laufenden HGST HDD = identisch mit WD Black eine Firecuda zu testen Hybrid mit 8 GB SSD intern.
Wird sich gegenüber einer 7200er HDD wohl aber nicht viel geben,
aber ev. lädt Windows etwas schneller, wegen der besseren Verarbeitung kleiner Dateien.

Mein Laptop mit einem alten i5 lädt Windows 7 immerhin in 30-60 Sekunden mit dann belegtem RAM von ca. 3,2 GB von 16 und ca. 150 Prozessen, der Autostart ist also gut belegt.
Das ist durch etwas Systemoptimierung doch recht schnell für das System.
Eine SSD würde es in 10-20 Sekunden schaffen, ist die Frage, ob sich das lohnt.

Ansonsten schöne Feiertage ohne Ausrutschen am Ende !
Zuletzt geändert von SurgeonX1 am 31.12.2018, 12:47, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
DK2000
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 1901
Registriert: 03.04.2018, 00:07
Geschlecht:

Re: Normale SSD versus M2 PCI

Beitrag von DK2000 » 30.12.2018, 11:36

Es gibt in diesem Sinne keinen 'alten' M.2 Anschluss. Der Anschluss war von Anfang am so konzipiert, dass dort verschiedene Sachen anliegen können, also SATA, PCIe, USB usw. Auf der Seite ist das gut erklärt:

https://www.delock.de/infothek/M.2/M.2.html

Du musst mal schauen, ob Du den Key (Aussparung) im Port erkennen kannst und ermitteln, ob das B oder M ist, sofern dazu nichts im Handbuch des Geräte steht und Google dazu auch keine Infos liefert.

Für M.2 PCIe/nVME muss er der M-Key sein. Bei B-Key ist es nur SATA/AHCI.

Das musst Du auf jeden Falle zweifelsfrei klären, was da am M.2 Port bei Dir anliegt, da dieses letztendlich die Wahl der M.2 SSD bestimmt. Am alter des Gerätes lässt sich das nicht bestimmen.

Benutzeravatar
SurgeonX1
Meister
Meister
Beiträge: 347
Registriert: 19.10.2017, 13:19
Geschlecht:

Re: Normale SSD versus M2 PCI

Beitrag von SurgeonX1 » 31.12.2018, 12:47

Wie schnell startet ein Windows mit SSD mit 7, 8 oder 10, bis es ganz gestartet ist,
Autostart darf aber nicht leer sein, wie gesagt bei mir unter 7 ca. 150 Prozesse, wobei unter 8 ja weniger und 10 wesentlich mehr angezeigt werden ??

Benutzeravatar
thehop
Berater
Berater
Beiträge: 218
Registriert: 17.02.2009, 20:30
Geschlecht:

Re: Normale SSD versus M2 PCI

Beitrag von thehop » 01.01.2019, 04:39

150 Prozesse!? :o
Bei mir (W7P64) sind's gradmal 32 (ca. 25 Sekunden Bootzeit). Betreibst du ein Datencenter, Server odgl.?
... Schwarzmalen geht leicht - B u N t h e i T ist Übung ... ^L^ https://www.colorfonts.wtf

Benutzeravatar
SurgeonX1
Meister
Meister
Beiträge: 347
Registriert: 19.10.2017, 13:19
Geschlecht:

Re: Normale SSD versus M2 PCI

Beitrag von SurgeonX1 » 01.01.2019, 07:59

thehop hat geschrieben:
01.01.2019, 04:39
150 Prozesse!? :o
Bei mir (W7P64) sind's gradmal 32 (ca. 25 Sekunden Bootzeit). Betreibst du ein Datencenter, Server odgl.?
Nein, einen technischen PC für Arbeit und Technik, Angriff und Abwehr ! :)

Benutzeravatar
SurgeonX1
Meister
Meister
Beiträge: 347
Registriert: 19.10.2017, 13:19
Geschlecht:

Re: Normale SSD versus M2 PCI

Beitrag von SurgeonX1 » 01.01.2019, 21:20

Habe mal eine Firecuda 2 TB getestet. Liest mit 140 MB extern, schreibt aber nur mit 60. Eigenartig.

Nach wenigen Stunden Betrieb. SMART alles auf 100, plötzlich deutliche Abfälle auf Lesefehlerrate und Suchfehlerrate !
Und das Teil rattert auch andauernd.
Es wird wohl defekt sein ! Hatte von Seagate früher mehrere nagelneue Barracudas 3,5''. die alle defekt waren !
neue Firecuda mit ersten Defekten !.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
SurgeonX1
Meister
Meister
Beiträge: 347
Registriert: 19.10.2017, 13:19
Geschlecht:

Re: Normale SSD versus M2 PCI

Beitrag von SurgeonX1 » 04.01.2019, 23:10

Eine 2. Firecuda genauso. Das Teil bringt nicht was es soll.
Auch Abfall der Lesefehlerrate auf 80 von vorher 100 bei Einsatz.
Seagate scheint die Platten nur schnell zu testen und grob,
erst beim User dürfen sich die Sektoren dann einrichten.

Antworten