Tausch einer M.2 SSD

Probleme mit CPU, Grafikkarten oder anderen Teilen? Du möchtest dir neue Hardware kaufen?
Dann stell deine Frage hier.
Antworten
Ohrwurm
Frischling
Frischling
Beiträge: 26
Registriert: 31.12.2015, 11:06

Tausch einer M.2 SSD

Beitrag von Ohrwurm » 20.05.2018, 18:38

Hallo ... so da bin ich wieder ;)

Ich besitze einen Medion-PC mit einer 128 GB SSD; von dem Speicher, der eigentlich nur als Boot-Partion mit Win 10 genutzt wird, sind noch ca. 20 GB frei.
Mit meiner PC - Unkenntnis :kopfkratz: wollte ich eine größere SSD einbauen und habe mir eine "normale" SSD gekauft um dann festzustellen, dass die im PC verbaute SSD wohl eine sogen. M.2 SSD ist. (Der PC ist ein Medion Akoya P5320 E). Naja... Lehrgeld :ohno:

Hier mal die Daten dieser SSD:
SAMSUNG MZNLF128HCHP-00000
Hersteller SAMSUNG
Köpfe 16
Zylinder 15.566
Tracks 3.969.330
Sektoren 250.067.790
SATA Typ SATA-III 6.0Gb/s
Gerätetyp Fest
ATA Standard ACS2
Seriennummer S28TNXAG718119
Firmware Version FXT2101Q
LBA Größe 48-bit LBA
Einschaltungen 747 Mal
Eingeschaltete Zeit 36,0 Tage
Geschwindigkeit Nicht verwendet (SSD Laufwerk)
Funktionen S.M.A.R.T., NCQ, TRIM, SSD
Max. Übertragungsmodus SATA III 6.0Gb/s
Übertragungsmodus SATA III 6.0Gb/s
Schnittstelle SATA
Kapazität 119 GB
Reale Größe 128.035.676.160 Bytes
RAID Typ Keiner

Meine Frage:
Kann man diese SSD gegen eine mit mehr Kapazität austauschen und was ist dabei zu beachten?
Kann mir evtl. jemand die genaue Bezeichnung für eine größere SSD geben?
Wie funktioniert denn dann das "Klonen" der SSD?

Ich bräuchte ja dann wohl einen externen Anschluss dafür - ich habe das schon einmal mit einer "normalen" Festplattre gemacht mit dem Programm "Paragon Festplattenmanager" - ginge es damit überhaupt?

Ich weiß... viele laienhafte Fragen... in der Hoffung auf eine profihafte Antwort :thx:
Gruß Jürgen

Tante Google

Tausch einer M.2 SSD

Beitrag von Tante Google » 20.05.2018, 18:38


Benutzeravatar
moinmoin
★ Team Admin ★
Beiträge: 43729
Registriert: 14.11.2003, 11:12
Geschlecht:

Re: Tausch einer M.2 SSD

Beitrag von moinmoin » 20.05.2018, 19:14

100 GB nur für Windows? Ist aber viel. Hab bei mir gerade 56 GB belegt. Eigene Dateien etc natürlich ausgelagert.
Austauschen kann man Festplatten immer.
Nur mal nachgefragt: Ist es so eine, vom Aussehen her? Die Beschreibung von Medion gibt da nichts her.

https://www.amazon.de/Samsung-MZ-V7E250 ... odderde-21

Wenn ja, wäre die vielleicht schon mal was. 250 GB sollten durchaus reichen.

Klonen sollte kein Problem darstellen.
Auch ein Backup -> Neue Platte rein Windows 10 installieren und Backup zurückspielen sollte gehen.
Da bin ich aber nicht der "Profi".
Bild
Deskmodder findet ihr bei: Google+ | Twitter | Facebook Windows 10 Tipps und Tricks: Tutorials Windows 10.

Benutzeravatar
net-explorer
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 05.09.2016, 19:53
Geschlecht:

Re: Tausch einer M.2 SSD

Beitrag von net-explorer » 16.12.2018, 11:29

Das Backup eines Windows 10 restoren ist auch nur quasi eine geklonte Installation aufspielen. Dabei dürfen auch weitere "System-Partitionen" nicht vergessen werden, die Windows zum starten/laufen benötigt, sonst startet Windows auch nach dem "Zurückspielen" auf die leere oder sonstwie vorpartitionierte SSD nicht. Es wird dann meistens erst gar nicht erst zum Booten gefunden!
Aus diesem Grund kann man sich auch eine erste Neuinstallation mit Win10 sparen, wenn man ohnehin die "alte" Installation wiederherstellen möchte.
Am besten dazu eine Software nutzen, die die alte Win10-Installation ordentlich sichert, und anschließend auch wiederherstellen kann.

Eine sehr elegante Lösung hat die ct beschrieben (wimage), dabei wird die Windows-eigene Installationstechnik genutzt, und man kann damit seine Installation sogar immer wieder durch ein Differenz-Backup sichern, hat einen selbstbootenden Installationsdatenträger, mit dem man anschließend eine der Sicherungen zum Zurückspielen auswählen kann.
Da sich die Windows-Software an meinem komplexen System "irgendwo" immer stört, musste ich die Variante fallen lassen, und habe mir eine Backup-Software gegönnt, die sowohl Systemsicherungen, als auch sonstige typische Backup-Jobs erledigt.

Eine komplette Neuinstallation ist aber meiner Erfahrung nach für viele fast die bessere Lösung, da bei der Gelegenheit das Win-System vollständig entschlackt wird.
Also am besten ständige gute Systempflege, und davon den Klon zurückspielen, oder besser neue installieren!

Antworten