Bilderverwaltung

Interessante, alltägliche Themen und Diskussionen.
Antworten
Dieterl
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 20.10.2018, 19:31
Geschlecht:

Bilderverwaltung

Beitrag von Dieterl » 23.10.2018, 07:55

Guten Morgen seid gegrüßt,

wer beschäftigt sich mit der Verwaltung seiner Foto's? Oder, wer hat diese Prozedur wie oder welchem Programm, hinter sich?

Angesammelt haben sich derzeit ca 2.4 TB an Bildern. Die Umstände wie es dazu kommen konnte? Vielfältig. Einige Beispiele: CD/DVD, nach 8-10 jähriger Kontrolle? Kaum noch auslesbar. Ist ja auch logisch. Damals habe ich allwissend gelächelt und den Hinweis des Verkäufers ignoriert, der die Haltbarkeitsdauer ansprach. Alle später Fließband gefertigte Datenträger, die die Industrie in der Inbrunst von Überzeugung anpries, erging es ähnlich. Eine externe USB-HDD fällt mal eben runter, baahh, keine Problem, mit einem Einsatz von lächerlichen 1.200 Euronen hat man mindesten 30% der Bilder wieder. Bilder aus den Bombennächten in Köln, habe ich heute noch.

Tja was mache ich jetzt? Der Körper versucht an allen Ecken und Kanten Streik anzuzetteln. Die Euphorie "am tun" lässt spürbar nach, dafür mehren sich die "liebevollen Aufmunterungen", aus Küche und Wohnzimmer :sauer:
Mein Wunsch wäre: Eine Möglichkeit, zur automatischen Chronologischer Erfassung. Aussortierung/Anzeigen von mehrfach vorhandenen Bildern.
Bislang habe ich nach Jahren bis 2018 vorsortiert. Wer hilft mit seiner Erfahrung?
Es grüßt
Dieterl

Tante Google

Bilderverwaltung

Beitrag von Tante Google » 23.10.2018, 07:55


Benutzeravatar
GwenDragon
★ Team Forum ★
Beiträge: 6570
Registriert: 20.07.2014, 12:25
Geschlecht:

Re: Bilderverwaltung

Beitrag von GwenDragon » 23.10.2018, 08:52

Ich benutze zum Verwalten DigiKam und sortiere nach Jahren, zudem lasen sich dort in Bildern Metadaten wie Kommentare, Kategorien und Stichworte setzen.
Früher hatte ich auch Cumulus und Adobe Bridge in Benutzung.

Bilder liegen bei mir auf 4-Schacht-Netzwerkspeicher (Synology NAS) und auf dem PC.


Klar du könntest auch Ordner als Grobkategiorie verwenden, bei Bildern von Häusern Architecktur oder Gebäude, bei Tieren eben Tiere etc.
Welches Kategorisierung du benutzt musst du wissen. Das bild sollte vielleicht einen aussagefähigen Namen haben, and dem du erkenne kannst um was es sich handelt.

Suchen muss du Bilder du bei dem rieeigen Datenbestand sowieso per Programm.

Benutzeravatar
Mav
★ Team Social ★
Beiträge: 3060
Registriert: 28.10.2006, 15:42
Geschlecht:

Re: Bilderverwaltung

Beitrag von Mav » 23.10.2018, 22:19

seit 1995 sammle ich Bilder im Netz
und auch von den eigenen Kameras
und ja, ich muss dir Recht geben, etwas in dieser Flut wiederzufinden ist ein Problem, wenn man kein System hat
Private Bilder, sammle ich nach festgelegten Grundordnern(Familie, Freunde, Verwandschaft)
diese sind dann wieder unterteilt in Geburtstage, Hochzeiten, Feiern, etc
und diese dann wieder in Jahre
Extrakategorien wie Urlaube, Naturfotos etc sind dann auch vorhanden, diese sind allerdings auch in Jahre (und die Jahre in Orte unterteilt)

Wenn ich nun ein bestimmtes Bild suche, finde ich es relativ schnell, da ich die Bilder kenne und weiß, welcher Kategorie ich sie zugeordnet habe

Bei Bildern aus dem Netz ist dieses System wesentlich ausgeklügelter, zumal ich meine eigenen Werke (arbeite mit Photoshop) auch irgendwo unterbringen muss.
Einige Ordner haben bis zu 5 Unterordner um eine genauere Unterteilung zu erreichen
idR versuche ich genau das zu vermeiden, lässt sich aber nicht verhindern
Das System ist seit den 90ern gewachsen und ständig erweitert worden
Aus den rund 800GB finde ich allerdings jedes Bild wieder, welches ich benötige (446 Ordner)
Wenn ich ein bestimmtes Bild suche, kann es eigentlich nur in einem von max. 3 Ordnern liegen (wenn die Zuordnung nicht eindeutig getroffen werden kann), ansonsten reicht eigentlich ein Blick in einen Ordner, bisschen Scrollen und schon ist es da.
zb ein Auszug aus dem Ordner Natur:
Pflanzen= Bäume (Laubbäume, Nadelbäume)- Büsche - Blumen unterteilt in Blumenarten) - Gräser - Kräuter
Himmel= Wolken - Sonne (Sonnenaufgang, Sonnenuntergang) - Phänomene (Aurora, Gewitter etc), Nachthimmel (Sternschnuppen, Sterne, Milchstraße etc)
Landschaften= Wüste, Steppen, Wälder, Strände, Berge, etc pp
Tiere.... etc pp
Meer......etcpp

Das Sortieren ist eine extreme Fleißarbeit
Erstrecht, wenn man die Metadaten einbezieht - Titel, Betreff, Stichwörter setzen, Bewerten, Erfassungsdatum etc pp (und das bei JEDEM Bild (okay, bei Sammelkategorien, kann man hierzu Programme nutzen, aber Arbeit ist es trotzdem - die sich allerdings lohnt, wenn man ein gutes Archiv ausziehen möchte, wo man auch was wiederfindet)

für das Aussortieren von doppelten Bildern, gibt es Software (Free - einfach mal googlen)
Aber auch hier, je nach größe der Datenbank eine echte Fleißarbeit, weil alle Dubletten visuell kontrolliert werden müssen
Bild

Kenway
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 19.06.2018, 14:54

Re: Bilderverwaltung

Beitrag von Kenway » 14.12.2018, 12:25

Picasa ist ja nicht mehr (dafür Google Fotos...)
Neben digiKam ... wie wäre es mit JPhotoTagger? Das wäre jetzt nicht auf ein Betriebssystem eingeschränkt...
Magix Photo Manager oder Zoner Photo Studio Free - Windows
iPhoto - MAC
Shotwell - Linux
Luminar 2018 - MAC und Windows

Antworten