Rauchen - wie steht ihr diesem Thema gegenüber?

Interessante, alltägliche Themen und Diskussionen.
Antworten
Benutzeravatar
hib
Senior
Senior
Beiträge: 410
Registriert: 15.05.2016, 08:18
Geschlecht:

Re: Rauchen - wie steht ihr diesem Thema gegenüber?

Beitrag von hib » 08.02.2018, 08:51

muvimaker hat geschrieben:
08.02.2018, 08:29
@hib: 2-4 Schachteln am Tag? Wie wird Deiner Meinung nach "Sucht" definiert? Wenn man so viele Zigaretten täglich raucht, dann ist das die Sucht schlechthin! Das hat nichts (mehr) mit Gewohnheit zu tun. Bemerkenswert ist allerdings, dass Du es trotzdem geschafft hast aufzuhören und zwar von einem Tag auf den anderen.
Sucht ist, wenn der Koerper etwas verlangt und wenn er es nicht bekommt Entzugserscheinungen auftreten.

Bei mir war es echt nur Gewohnheit bzw. Kopfsache was damals Stressbedingt war. Entzugserscheinungen hatte ich keine es war nur das Problem die Finger in den Griff zu bekommen nachdem die Zigaretten weg waren.:)
Bin jetzt seit 24 Jahren Clean und selbst wenn ich nochmal anfangen wollte bin ich inzwischen zu geizig die ueberteuerten Glimmstengel zu kaufen. :D
Gruss
Hib

__________________________________________________

Schreibfehler sind beabsichtigt und dienen der Volksbelustigung.

Lesen gefaehrdet die Dummheit!!! :D

Tante Google

Re: Rauchen - wie steht ihr diesem Thema gegenüber?

Beitrag von Tante Google » 08.02.2018, 08:51


Benutzeravatar
peter2002
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 11
Registriert: 22.07.2017, 12:53

Re: Rauchen - wie steht ihr diesem Thema gegenüber?

Beitrag von peter2002 » 07.03.2018, 08:58

Wenn wir Rauchen sollten dann hätten wir irgendwo einen Schornstein :D...ok, bin gleich wieder da gehe kurz eine Dampfen :rofl:

Benutzeravatar
Mav
★ Team Social ★
Beiträge: 3125
Registriert: 28.10.2006, 15:42
Geschlecht:

Re: Rauchen - wie steht ihr diesem Thema gegenüber?

Beitrag von Mav » 16.08.2018, 21:39

da meine Grundhaltung sowieso entspannt ist *räusper*...., bringt mir dieses Argument recht wenig
das Pausenargument bringt auch nichts, weil ich während er Arbeit in den Pausen Auto fahre - da qualme ich sowieso

eigentlich rauche ich aus dem banalsten Grund:
weil ich mein Suchtverlangen stillen will...... :rofl: :rofl:

apropos, bin mal eben 5 min. off.....
Bild

Benutzeravatar
Heidrun
Berater
Berater
Beiträge: 200
Registriert: 16.01.2014, 17:29
Geschlecht:

Re: Rauchen - wie steht ihr diesem Thema gegenüber?

Beitrag von Heidrun » 02.10.2018, 09:13

Nach einer 36-jährigen Raucherkarriere habe ich am 13.4.2005 aufgehört. Die letzte Zigarette in der Packung habe ich noch genossen und dann überlegt, kaufst du dir noch schnell eine Packung, ja oder nein. Es wurde ein N E I N. Habe mich weiter unter Rauchern aufgehalten (wir hatten zwei Aufenthaltsräume); hatte aber kein Verlangen nach einer Zigarette. Aber eines weiß ich : wenn ich aus Jux auch nur eine Zigarette rauchen würde, wäre ich wieder auf dem "Nikotintrip". Also lass ich es. ;)
Die meisten Menschen sind bereit zu lernen, aber nur die wenigsten, sich belehren zu lassen.
Winston Churchill

Benutzeravatar
moinmoin
★ Team Admin ★
Beiträge: 45294
Registriert: 14.11.2003, 11:12
Geschlecht:

Re: Rauchen - wie steht ihr diesem Thema gegenüber?

Beitrag von moinmoin » 02.10.2018, 11:07

Gute Entscheidung. :)
Bild
Deskmodder findet ihr bei: Mewe | Twitter | Facebook Windows 10 Tipps und Tricks: Tutorials Windows 10.

Benutzeravatar
Ananda96
Nachwuchs
Nachwuchs
Beiträge: 50
Registriert: 15.08.2015, 00:13
Geschlecht:

Re: Rauchen - wie steht ihr diesem Thema gegenüber?

Beitrag von Ananda96 » 04.10.2018, 01:19

Dazu möchte ich mich auch mal einklinken!
Ich habe 55 Jahre lang geraucht durch schlechte Vorbilder, nennt man auch Eltern zzg. diverser Verwandter.
Am Schluss waren es 3-4 Schachteln am Tag die ich mir locker leisten konnte, weil hier wo ich wohne ich für eine Packung 2 Dollar ausgab, und immer am Monatsanfang 6 Stangen auf einmal gekauft habe in einem Großmarkt wo sie noch ein wenig billiger waren. Vor genau 2 Jahren und 6 Monaten habe ich von jetzt auf gleich den Entschluss gefasst SOFORT aufzuhören, ich war nur noch am husten und keuchen. Alle Aschenbecker sauber ausgespült und aus den Augen, die letzten beiden Packungen gut versteckt, zumindest aus den Augen. Diese beiden Packungen habe ich letzte Woche verkauft, das hat Symbolcharakter, jetzt habe ich keine mehr, bin auch am Punkt wo ich es aushalte wenn jemand vor mir raucht, allerdings nur bei geöffneter Tür, draussen. drinnen verboten..und das stinkt wie die Pest, früher habe ich das nicht wahrnehmen können. Ich denke ich kann mich jetzt wohl echter Nichtraucher nennen ohne weitere Rückfallgefahr.
Eine Scheisssucht ist das, viel schlimmer als Drogensucht.

Benutzeravatar
Spiderman-21
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 76
Registriert: 24.04.2016, 12:16

Re: Rauchen - wie steht ihr diesem Thema gegenüber?

Beitrag von Spiderman-21 » 04.10.2018, 11:14

Ich habe seit meinem 15.Lebensjahr geraucht, weil es in der Gruppe damals cool war. Dann habe ich nach 25 Jahre Rauchen 1999 aufgehört, dies auch aus gesundheitlichen Gründen.
War damals mit Grippe und Fieber krank. Bei einer Feier habe ich dann die ersten beiden Kippen nicht mehr vertragen und musste mich übergeben.

Das war es dann. Seit diesem Zeitpunkt vertrage ich auch keinen Raucher mehr in meiner Umgebung; sorry es gibt Raucher, die einfach nicht fragen und einfach rauchen. Nehmen keine Rücksicht.

Bin deswegen auch froh, dass im Büro nicht mehr geraucht werden darf.

Gesundheitlich geht es mir viel besser und ich muss nicht soviel Euros für die Kippen ausgeben. :dafür:
Windows 10 Home Version 1903

In der Ruhe liegt die Kraft. :smile:

Benutzeravatar
SurgeonX1
Meister
Meister
Beiträge: 347
Registriert: 19.10.2017, 13:19
Geschlecht:

Re: Rauchen - wie steht ihr diesem Thema gegenüber?

Beitrag von SurgeonX1 » 02.02.2019, 09:56

Rauchen ist gesund ! Stimuliert das Immunsystem ! :)
Freie Fahrt äh freies Rauchen für freie Bürger ! :)

Ist meine Meinung !
Ich habe erst mit 40 angefangen, und halte es in Grenzen.
Nun auch mit etwas Dampfen.
Patienten sage ich immer eher, reduzieren, ganz aufhören muss man nicht,
kann man aber ! :)
Ansonsten ist es wie mit dem Trinken: die Dosis macht das Gift !
Viele Opas trinken abends ihr Bierchen. Ist ok.
Ein Glas Wein am Tag ist gesund, siehe Mittelmeerkost. Mit Fisch.
Die grünen Weltverbesserer aber machen alles zu Gift.
Da ist auch Atmen gefährlich für die nette Umwelt.

Mein Bruder, ein gefährlicher irrer Psychiater, Christen- und Moslemverfolger,
Hetzer in der Gesellschaft gegen alles, was ihm in die Quere kommt,
verbreitet nun allerdings,
ich sein Kettenraucher und Alki, was ich beides nie gewesen bin.
Und am Ende:
die Psyche des Menschen ist wichtiger als jede Materie !

Benutzeravatar
SurgeonX1
Meister
Meister
Beiträge: 347
Registriert: 19.10.2017, 13:19
Geschlecht:

Re: Rauchen - wie steht ihr diesem Thema gegenüber?

Beitrag von SurgeonX1 » 02.02.2019, 10:01

Und ein positives Beispiel zum Aufhören eines Kettenrauchers:

Im Norden habe ich als post Abi Mensch mal bei Langnese Eis und TK ausgefahren.
Mächtig durch die Gegend gedonnert, mit Lappen erst 4 Wochen alt mit einem 7,5 Tonner.
Danach auch Baustoffe geliefert, dicke Zementsäcke und Fenster alleine geschleppt.

Da war ein Fahrer, der rauchte Kette, eigentlich rauchte er nur, im LKW immer alles vorgedreht, diverse dicke Dosen.
Wahrscheinlich so 40-80 Dinger am Tag auf der Arbeit,
eigentlich atmete der nur noch Nikotin und Teer ein.
Das ganze Gesicht hing irgendwie runter. :)
Der sagte dann eines Tages: Ich habe keinen Bock mehr drauf,
und das wars, nie wieder geraucht !
Real so passiert ! :)

Benutzeravatar
SurgeonX1
Meister
Meister
Beiträge: 347
Registriert: 19.10.2017, 13:19
Geschlecht:

Re: Rauchen - wie steht ihr diesem Thema gegenüber?

Beitrag von SurgeonX1 » 02.02.2019, 10:03

Heidrun hat geschrieben:
02.10.2018, 09:13
Nach einer 36-jährigen Raucherkarriere habe ich am 13.4.2005 aufgehört. Die letzte Zigarette in der Packung habe ich noch genossen und dann überlegt, kaufst du dir noch schnell eine Packung, ja oder nein. Es wurde ein N E I N. Habe mich weiter unter Rauchern aufgehalten (wir hatten zwei Aufenthaltsräume); hatte aber kein Verlangen nach einer Zigarette. Aber eines weiß ich : wenn ich aus Jux auch nur eine Zigarette rauchen würde, wäre ich wieder auf dem "Nikotintrip". Also lass ich es. ;)
Ich finde Frauen sollten auch nicht rauchen dürfen, weil das gegen ihre Schönheit geht ! :)

Antworten