Welche Linuxdistribution

Alle Fragen und Antworten die Linux betreffen. Egal ob Styling oder zum System.
BlackDevil86

Beitrag von BlackDevil86 » 14.03.2006, 08:53

Moin Community spiele schon seit längerem mit dem Gedanken auf Linux umzusteigen! Habe mir da auch für den Anfang Suse ins visier genommen jedoch hat mich der einfache Grund abgehalten das PhotoShop keine unterstützung bei Linux allgemein findet und wenn ich es zum laufen bringen wollte dann müsste ich es ja Emulieren würde das dann aber mehr speicher fressen???

Tante Google

Beitrag von Tante Google » 14.03.2006, 08:53


Eumel
★ Ehrenmitglied ★
Beiträge: 12201
Registriert: 06.02.2004, 09:20

Beitrag von Eumel » 14.03.2006, 09:45

Schau dir doch mal GIMP an! Wenn du dich mit PS auskennst, kommst mit GIMP auch zurecht. Ist sicherlich auch kein schlechtes Programm.
Udn Emulieren? Nun, ich weiß nur, das kleinere Applikationen mit WINE funktionieren. Aber so ein Brummer wie PS?! :kofpkratz:
Ich weiß es nicht, aber ich denke, da sieht es eher duster aus. Und wenns wirklich laufen sollte, dann könnte ich mir vorstellen, das beim Arbeiten sicher nicht viel Freude aufkommt.
Als Anfänger-Sitribution bist mit Suse Linux sicherlich gut bestellt, allderdings sind die Installer von Knoppix, Kanotix und Ubuntu mittlerweile so ausgereift, das sie eigentlich auch als "bedienerfreundlich" empfohlen werden können.
Kenne Suse von Version 6 bis 10, muss aber sagen, ich würde heute auf jeden Fall Kanotix oder Ubuntu den Vorzug geben.
Ob du deine Software mittels YAST installierst oder Apt Get verwendest ist nur eine Gewöhnungssache. In einigen Dingen hat AptGet aogar die Nase vorn. Ich hatte es bei Suse zusätzlich instelliert - sehr komfortabel! ;)
Bild

rism0r
Berater
Berater
Beiträge: 247
Registriert: 03.03.2005, 21:42

Beitrag von rism0r » 14.03.2006, 20:13

also ich bin verfechter der debian systeme. mir persönlich sagt suse nicht zu. empfehlen kann ich für einsteiger kanotix oder ubuntu. ich nutze selber gerade ubuntu, habe aber längere zeit auch kanotix benutzt. aber 1. finde ich die automatische hardware unterstützung bei ubuntu besser 2. find ich gnome edler und 3. fällt mir jetzt nicht ein ;)

auf jeden fall von beiden distris die live cd ziehen (bei kanotix ist es nur eine cd für live und hdinstall) und ausgiebig testen. von kanotix gibts grad ein neues release. bei ubuntu 5.10 müsstest noch eine menge updaten ums aktuell zu haben.

wenn du aber deine windows gewohnheiten beibehalten möchtest, dann würd ich wohl eher zu suse raten.
alles was ich will, hatte ich schon mal...

Bembelbär
Veteran
Veteran
Beiträge: 887
Registriert: 13.10.2005, 22:49

Beitrag von Bembelbär » 14.03.2006, 22:52

Ich bin auch in nächster Zeit dabei, mich mal in Linux einzuarbeiten. In meinem 'Haus-Forum' gibt es einige Linuxer, die mir zu Ubuntu/Kubuntu geraten haben. Letzte Woche habe ich mir die Kubuntu-DVD in der AMD64-Version gezogen und auch gleich gebrannt. Weder die Live-Version noch die Install-Version habe ich zum Laufen bekommen. Also hab ich gleich bei den Linuxern rumgefragt. Dank deren Hilfe habe ich rausgefunden, daß Ubuntu etwas arge Probs mit der AMD64-Version (siehe auch diverse Foren) hat. :(
Gestern habe ich mir die 32bit-Version gezogen. Die Version sollte eigentlich ohne Probs laufen. Wenn sie läuft, werde ich mich nochmal melden.

Bembelbär

SPEA

Beitrag von SPEA » 14.03.2006, 23:13

Hi,

ich kann mich rismor anschliessen, nutze selbst auch Debian sowohl auf x86 und auf SPARC Basis läuft echt klasse. :)
Achso mit Gimp finde ich, ist mindestens genau so viel möglich wie mit PS.

Greetz
SPEA

BlackDevil86

Beitrag von BlackDevil86 » 15.03.2006, 07:27

hmm weiss ich nicht ich arbeite jetzt schon seit 2 jahren mit Photoshop und hab mir da so einiges wissen angesammelt werde mir Gimp aber mal angucken werde dann wohl auch erstmal Kanotix angucken hab die live CD von Knoppix finde das auch recht gut aber das kann man ja nicht installieren oder? Naja dann werde ich es wohl als 2 BS auf meinem rechner laufen lassen und mich erstmal dort einarbeiten!

Eumel
★ Ehrenmitglied ★
Beiträge: 12201
Registriert: 06.02.2004, 09:20

Beitrag von Eumel » 15.03.2006, 09:19

Doch, du kannst sowohl Kanotix als auch Knoppix auf deinem Rechner installieren.
AUf den Live-CD´s ist ein installer mit dabei. Läuft eigentlich ganz easy! Habs nur selber schon länger nicht mehr gemacht.
Kannst dich ja mal hier einlesen: http://www.pl-berichte.de/berichte/knop ... stall.html
Bild

BlackDevil86

Beitrag von BlackDevil86 » 23.03.2006, 14:08

Gibts überhaupt einen gravierenden unterschied zwischen Suse und Knoppix?? finde beides recht userfreundlich!
Und ich habe noch ein grafiktablet von Trust Wireless Scroll Tablet TB-4200 dafür habe ich noch keinen Treiber oder etwas in der Art gefunden und überhaupt habe ich es nicht geschafft das ganze zum laufen zu bekommen :(

Eumel
★ Ehrenmitglied ★
Beiträge: 12201
Registriert: 06.02.2004, 09:20

Beitrag von Eumel » 23.03.2006, 14:33

Ja - gibt es!
Suse ist eine eigenständige Distribution und verwendet einen selbstgestrickten Kernel. Dadurch sind einige Bibliotheken in anderen Pfaden zu finden als üblich. Ein weiterer Unterschied: Die Softwareinstallation / deinsallation sowie die Systemkonfiguration laufen bei Suse über YAST.
Knoppix ist eine sog. Live-Distribution. Also ein Linux das "eigentlich" dazu gedacht ist, nur von CD zu laufen. Hat seine Vor- und Nachteile.
Knoppix basiert auf DEBIAN, einer sehr stabilen und ausgereiften Distri.
Eine Festplatteninstallation von Knoppix ist aber auch möglich. Systemupdates und das Einspielen von Software läuft entweder über die Konsole mittels "apt-get" oder ganz bequem mittels dem Tool Synatpics durch Mausklicks auf der grafischen Oberfläche.
Bei deinem Grafiktablet seh ich fast a bissl schwarz. Scheint schon ein sehr exotisches Teil zu sein.
Falls du DSL hast und ne Flat, dann mach noch mal folgendes. Hol die die Live-CDs von Knoppix, Kanotix (das ist ein "aufgebohrtes Knoppix und meiner Meinung nach viel besser als Knoppix) und von Ubuntu (da kommt Mitte April übrigens was neues raus)
Dann schließ mal dein Grafiktablett an und boote der Reihe nach mit den drei Distris. Und die, die dein Tablett unterstützt, würd ich dann auch instalieren. Bei den Live-CD´s von Kanotix und Knoppix ist der Installer bereits auf der Live-CD. bei Ubuntu gibts zwei CD´s eine Live und eine Install.
Sollte das Tablett von keiner Distri von Haus aus unterstützt werden, dann google dich mal durch die diversen Linuxforen und gib den Namen deines Grafiktablets in die Forensuchmaschine ein und schau was rauskommt. Ne bessere Idee hab ich im Moment auch nicht.
Bild

Bembelbär
Veteran
Veteran
Beiträge: 887
Registriert: 13.10.2005, 22:49

Re: Welche Linuxdistribution

Beitrag von Bembelbär » 26.10.2009, 15:22

Achtung Leichenfledderei :rofl:

Mein Beitrag vom Di Mär 14, 2006 10:52 pm
Bembelbär hat geschrieben:Ich bin auch in nächster Zeit dabei, mich mal in Linux einzuarbeiten. ...
Gestern habe ich mir die 32bit-Version gezogen. Die Version sollte eigentlich ohne Probs laufen. Wenn sie läuft, werde ich mich nochmal melden.
Naja, das nochmal Melden hat etwas länger gedauert. :lol:

Nach 2 Jahren mit Kubuntu, zuletzt Hardy, habe ich vor ca. 1-2 Monaten auf Ubuntu 9.04 geupdated (scheußliches Wort). Eigentlich sollte es ja wieder KDE werden. Aber ehrlich gesagt gefällt mir die Optik von KDE4 nicht wirklich und zudem wollte ich den Gnome mal kennenlernen. So wurde es dann Ubuntu. Die Umstellung auf Gnome hat eigentlich ganz gut geklappt. Allerdings benutze ich trotzdem noch einige (viele) KDE-Programme. Und genau das ist mein Problem. Manche KDE-Programme (Klipper, Krusader) sind immer offen und belasten die Systemressourcen. Aber die Alternativen zu den Proogrammen (Glipper, Gnome Commander) sind grausig. Somit stellt sich mir die Frage, ob ich nicht doch nur mit KDE4 arbeiten will/soll, was für das System sicherlich besser wäre.
Auf meinem Notebook habe ich aus Neugier und um Suse kennenzulernen vor längerer Zeit openSuse 11.1 mit KDE4 installiert. Ich muß sagen, das System überzeugt mich mehr als ein Kubuntu. KDE4 ist besser in Suse integriert als in Ubuntu, was auf Grund der Historie auch einleuchtet. Zumal KDE bei Ubuntu ein Nichendasein fristet und Suse trotz Novell zumindest in der Open-Version wieder mehr auf KDE setzt.
Also stellt sich bei mir in Zukunft die Frage Ubuntu oder openSuse mit KDE4?

Wie seht ihr anderen Pinguine das?

Benutzeravatar
moo
Meisteranwärter
Meisteranwärter
Beiträge: 281
Registriert: 19.02.2010, 15:01

Re: Welche Linuxdistribution

Beitrag von moo » 21.03.2010, 18:09

Ich fledder dann mal weiter..

Also, ich war eigentlich immer überzeugter Gnome-User. Habe ab und an mal einen Blick zu KDE rübergeworfen, konnte mich aber nie wirklich dafür begeistern, da ich Gnome kenne, und mich daher nicht wirklich in KDE zurechtgefunden hatte. Dazu kam daß ich irgenwann mal KDE4.0 dazwischenhatte. Ich muß sagen, seit dem halte ich immer Meilen Abstand von ".0" Programmen :lol:

Vor ein Paar Wochen habe ich mich dann doch mal wieder getraut, und KDE aus dem ewigen Schlummer geweckt. Ich glaube das war dann 4.3. Und ich muß sagen, ich war erstaunt über den Fortschritt seit 4.0. Seitdem wechsle ich immer hin und her. Wenn es mit KDE und Gnome so weitergeht wie bisher, dann wird es wohl nicht mehr lange dauern bis ich vollkommen auf KDE umsteige, Gnome kommt mir inzwischen doch recht "klotzig" vor, und ändern tun die Devs daran auch nichts...

Was mir an KDE wirklich gefallen hat, ist das es einen sehr "polierten" und durchdachten Eindruck macht, im Aussehen, sowie in der Bedienung. Und daß die Programme sehr gut ineinandergreifen. Das vermisse ich leider bei Gnome...
Bild

huangwei0716
Beobachter
Beobachter
Beiträge: 4
Registriert: 13.10.2012, 08:47

Re: Welche Linuxdistribution

Beitrag von huangwei0716 » 13.10.2012, 10:17

und was ist mit der x64 unterstützung


________________________________________________________
LaunchEquilibradoras de RuedasElevadores De Coches

The Game
★ Ehrenmitglied ★
Beiträge: 1653
Registriert: 03.05.2005, 17:53
Geschlecht:

Re: Welche Linuxdistribution

Beitrag von The Game » 13.10.2012, 10:28

Du meinst die x64 Unterstützung bei KDE???

Bei KDE: Kein Problem
Bei Linux generell: Kein Problem. Von den meisten Distros gibt es x64 Versionen. Für mehr Antworten müsstest du ein wenig ausführlicher Fragen, ausser ich steht grad auf der Leitung, was du genau wissen willst.... :)

Als Warnung sag ich nur mal, dass es manchmal einfach ist, vor allem wenn man nur bis zu 4 GB RAM hat, die 32er zu nehmen, da es oft propritäre Treiber, wie für meinen Drucker, nur in 32 Bit gibt. Hab aber trotzdem die 64er am Start, und der Drucker läuft auch. Es gibt meistens nen Weg, und wenn man ne große Distro nimmt (Ubuntu, Mint, Fedora, Suse, etc.) dann ist es eigentlich relativ einfach, weil es Workarounds, Community Versionen, etc. gibt, um den einen Treiber dann doch zum laufen zu bekommen. :)
Deskmodder on:Facebook | Twitter | Google+

Antworten